Er will Nato verlassen: Bei Trumps Wiederwahl könnte alles anders werden(01:32)

Experte warnt vor 2024
«Wiederwahl Trumps würde alle Probleme Russlands lösen»

Was, wenn der Ukraine-Krieg solange weiter geht, bis Donald Trump womöglich wieder an der Macht ist? Laut einem Top-Experten wäre das der Glücksfall für Russland.
Publiziert: 22.07.2022 um 02:23 Uhr
|
Aktualisiert: 22.07.2022 um 15:40 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/7
Was passiert, wenn Trump wiedergewählt wird und in der Ukraine noch Krieg herrscht?

Der amtierende US-Präsident Joe Biden (79) stärkt der Ukraine im Krieg den Rücken. Die USA sind der wichtigste Waffenlieferant für die Ukraine. Doch was ist, wenn der Krieg solange andauert, bis jemand anderes an der Macht ist?

Der renommierte Stanford-Politikwissenschaftler Francis Fukuyama (69) warnt im Gespräch mit der «Deutschen Welle» deutlich vor einem konkreten Szenario einer Wiederwahl Donald Trumps (75).

Trump wollte aus Nato raus

Er sagt: «Wenn Donald Trump 2024 wiedergewählt wird, sind alle Probleme Russlands gelöst.» Warum? «Weil er sich offenbar verpflichtet hat, die USA aus der Nato herauszuholen. Russland wird allein durch diesen Wechsel in der amerikanischen Politik seine wichtigsten Ziele erreicht haben.»

Während seiner Präsidentschaft von 2017 bis 2021 kritisierte Donald Trump wiederholt die Nato. Zeitweise drohte der Ex-Präsident mit dem Austritt der USA aus dem Bündnis. Im Jahr 2019 seien diese Überlegungen sehr konkret gewesen.

Olena Selenska im US-Kongress: «Putin führt einen Terrorkrieg gegen die Ukraine»(01:55)

«Geschenk des Jahrhunderts für Putin»

Schon damals sagte James G. Stavridis (67), der ehemalige Oberbefehlshaber der Nato, dass ein amerikanischer Rückzug aus dem Bündnis «ein geopolitischer Fehler von epischem Ausmass» wäre.

Und: «Schon die Erörterung des Gedankens, die Nato zu verlassen – geschweige denn, dies tatsächlich zu tun – wäre für Putin das Geschenk des Jahrhunderts.»

Werbung

Aktuell hat Trump noch keine offizielle Kandidatur für 2024 bekanntgegeben. Er hat jedoch immer wieder angedeutet, eine weitere Amtszeit anzustreben. Auch Experten gehen fest davon aus.

Ukraine muss im Sommer Fortschritte machen

Wie lange der Ukraine-Krieg dauern wird, ist kaum absehbar. Er könnte noch Jahre andauern. Laut Francis Fukuyama sei es daher umso wichtiger, dass die Ukraine die Wende bald schafft.

Er sagt: «Deshalb halte ich es für sehr wichtig, dass die Ukraine im Laufe des Sommers Fortschritte macht und militärisch wieder in Schwung kommt, denn die Einheit des Westens hängt wirklich davon ab, dass die Menschen glauben, dass es in naher Zukunft eine militärische Lösung des Problems gibt.» (euc)

Jetzt also doch! Schweiz nimmt verletzte ukrainische Kinder auf(01:41)
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare