Es war der grösste Wunsch des krebskranken Mädchens (†10)
Emma (†10) «heiratet» Schulfreund kurz vor Tod

Die zehnjährige Emma aus dem US-Bundesstaat North Carolina heiratet ihren Primarschulfreund Daniel. Zwölf Tage später verliert sie ihren Kampf gegen den Krebs.
Publiziert: 10.08.2023 um 10:50 Uhr
|
Aktualisiert: 10.08.2023 um 15:28 Uhr
1/4
Emma (r. im Rollstuhl) und Daniel (l.) bei ihrer «Hochzeit».

Heiraten und Kinder kriegen – das war Emmas (†10) grösster Wunsch. Er sollte unerfüllt bleiben. Denn das junge Mädchen aus Walnut Cove (US-Bundesstaat North Carolina) bekam nie die Chance auf eigene Kinder. Eine unheilbare Krebs-Krankheit verunmöglichte ihr die Chance auf ein normales Leben. Das Mädchen wusste, dass es bald sterben würde.

Wie die «New York Post» berichtet, wollten Emma und ihr Primarschulfreund Daniel bereits mit acht Jahren heiraten. Obwohl eine Trauung auch zwei Jahre später illegal war, hielten die beiden Familien eine «Hochzeit» ab. Die Zeremonie fand im Garten von Emmas Grossmutter statt.

Sie hatte grosse Schmerzen

Etwa 100 Gäste feierten am 29. Juni die Hochzeit des jungen Paares. Da der Krebs sich durch die Beine des todkranken Mädchens gefressen hatte, musste ihr Vater Aaron sie im Rollstuhl zum Altar schieben.

Emmas Mutter erinnert sich: «Sie hatte grosse Schmerzen, als wir sie anzogen. Es erschöpfte sie, aber sie wollte keine Schmerztabletten haben, um während der Hochzeit nicht einzuschlafen.»

Mit dem Ja-Wort an ihr Schulgspänli konnte sich Emma immerhin einen kleinen Teil ihres Wunsches erfüllen. Zwölf Tage nach der Hochzeit stirbt Emma im Beisein ihrer Familie – und Daniel.

Mutter Alina Edwards erinnert sich gegenüber der «Post» an ihre Tochter: «Die meisten Kinder wollen nach Disneyland, aber Emma wollte heiraten, eine Ehefrau sein und drei Kinder haben».

Werbung

Die jungen Turteltäubchen wussten, was sie erwartete. «Bis dass der Tod uns scheidet» wurde für die beiden bereits zwölf Tage nach der Trauung bittere Realität. (gs)

Fehler gefunden? Jetzt melden