Er wollte nur schnell seinen Hut holen
Italienischer Ferienort rätselt über mysteriöses Verschwinden von Badegast (43)

An einem beliebten Strand an der Adriaküste in Italien gönnen sich zwei Freunde einen Tag an der Küste. Doch einer kehrt nicht wieder zurück.
Publiziert: 21.06.2024 um 11:10 Uhr
|
Aktualisiert: 21.06.2024 um 15:57 Uhr
1/4
Der Strand von Lignano Sabbiadoro an der Adriaküste ist ein beliebtes Ferienziel.
RMS_Portrait_AUTOR_1055.JPG
Denis MolnarJournalist

Zwei Freunde (43 und 47) wollen sich gemeinsam einen schönen Tag am beliebten Badestrand von Lignano Sabbiadoro in Italien machen. Die Kumpels sind beide Ukrainer, leben aber in Österreich. Nach dem Sonntagsausflug an der nördlichen Adriaküste in der Region Friaul-Julisch Venetien wollen sie gegen 19 Uhr mit dem Auto wieder aufbrechen und die Stadt verlassen.

Da bemerkt der Jüngere, dass er seinen Hut am Strand vergessen hat, wie «nordest24.it» berichtet. Er will ihn kurz holen, während der Freund des Mannes im Auto sitzen bleibt. Doch Minuten verstreichen und der 43-Jährige kehrt nicht zurück.

Keine Ausweispapiere und kein Handy

Besorgt über die längere Abwesenheit macht sich der 47-Jährige irgendwann auf, um nach seinem Kollegen am Strand zu suchen. Doch er bleibt erfolglos. Keine Spur vom Freund. Am folgenden Tag meldet er sich bei der Polizei. Seit dem 17. Juni läuft in der Gemeinde die Suche. Bislang ohne Ergebnis. Jede Möglichkeit wird in Erwägung gezogen und geprüft.

Erschwert wird die Suche dadurch, dass der Mann bei seinem Verschwinden weder Ausweispapiere noch sein Handy bei sich hatte. Vonseiten der Familie heisst es, dass es zuvor keinerlei beunruhigenden Anzeichen gegeben habe, die auf ein gewolltes Verschwinden hindeuten könnten.

Die Ortschaft appelliert an die Bewohner und Touristen, die Augen offenzuhalten. Jeder, der möglicherweise nützliche Hinweise zum Vermissten hat, soll sich bei den Behörden melden. Noch hofft man, den Mann gesund und unverletzt zu finden. 


Werbung
Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare