Drama in Deutschland
Vater (36) überfährt seinen eigenen Sohn (1) auf Parkplatz

Tragödie in deutschem Unterhaching! Auf einem Parkplatz des Aldi-Supermarktes überfuhr ein 36-jähriger Niederländer am Samstag seinen kleinen Sohn. Dieser erlitt einen Schädelbruch.
Publiziert: 14.01.2024 um 21:09 Uhr
|
Aktualisiert: 15.01.2024 um 08:13 Uhr
Auf diesem Parkplatz geschah das Unglück.

Vor den Augen seiner Frau und seines älteren Kindes überfuhr ein Holländer (36) am Samstag seinen einjährigen Sohn. Der Vater hatte sein Auto auf einem Aldi-Parkplatz in Unterhaching (Bayern) abgestellt, die Frau und die Kinder stiegen aus. Wie unter anderem das Münchner Portal tz.de berichtet, passierte der Unfall gegen 8.10 Uhr. 

Der Vater wollte seinen VW an eine Elektrosäule fahren, um das Auto aufzuladen. Dann fuhr er vorwärts aus der Parklücke, gleichzeitig lief das Kleinkind von der Beifahrerseite vors Auto, heisst es beim zuständigen Polizeisprecher. Der Bub erlitt laut «Bild» einen Schädelbruch. 

Kind schwebt nicht mehr in Lebensgefahr

Das Kind wurde noch im Supermarkt versorgt. Mitarbeiter riefen sofort den Notarzt. Danach wurde der Junge zur Weiterversorgung in ein Spital gebracht. 

Der Bub schwebt glücklicherweise nicht mehr in Lebensgefahr. Nach Informationen der Zeitung war die Familie auf der Durchreise. (ene)

Fehler gefunden? Jetzt melden