Bewohner müssen fliehen
Viele Häuser in Queensland von Buschbränden zerstört

Im ostaustralischen Bundesstaat Queensland wüten weiterhin zahlreiche heftige Buschbrände. Während einige Feuer in den vergangenen Tagen unter Kontrolle gebracht werden konnten, seien am Freitag neue Brandherde entdeckt worden, teilte die Feuerwehr mit.
Publiziert: 27.10.2023 um 10:42 Uhr
|
Aktualisiert: 27.10.2023 um 10:59 Uhr
Teile uns deine Meinung zur Vorlesefunktion mit. Zur kurzen Umfrage.
1/4
In Queensland machen Buschbrände den Menschen das Leben schwer.

Die Bewohner der Ortschaft Wieambilla westlich von Brisbane wurden aufgefordert, umgehend die Flucht zu ergreifen, weil ihr Leben in Gefahr sei.

Auch andere Orte, die tagelang von Flammen umzingelt waren - wie etwa Tara - waren erneut bedroht. Einige Bürger, die in ihre Häuser zurückgekehrt waren, mussten erneut fliehen. «Bald wird es zu gefährlich sein, um mit dem Auto zu fahren», warnten die Behörden.

«Die hohen Temperaturen und vor allem die starken Winde machen uns grosse Sorgen», sagte Feuerwehrsprecher Peter Hollier. Allein in Tara sind Berichten zufolge in den vergangenen Tagen 32 Häuser den Flammen zum Opfer gefallen. Nach Angaben der «Queensland Fire and Emergency Services» (QFES) wüteten am Freitag etwa 80 verschiedene Feuer in der Region an der Ostküste. Betroffen waren insgesamt 20'000 Hektar Land.

Stephanie Joels aus Tara, die ihr gesamtes Hab und Gut verloren hat, sagte dem Sender ABC: «Ich bin immer noch benommen, weil ich weiss, dass alles weg ist, und ich habe Filmmaterial gesehen, das zeigt, dass alles weg ist.» Jedoch sei es ihr bisher noch nicht erlaubt worden, selbst zu ihrem Grundstück zurückzukehren. «Ich denke, du kannst so was erst begreifen, wenn du siehst, dass deine Erinnerungen, deine Fotos, einfach alles weg ist.»

(SDA)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare