Flugverkehr blockiert: Klimakleber auf der Landebahn in Düsseldorf(00:17)

Ausgerechnet zum Ferienstart!
Klimakleber blockieren deutsche Flughäfen

Pünktlich zum Ferienstart haben sich Klimaaktivisten der Letzten Generation auf die Landebahnen der Flughäfen Hamburg und Düsseldorf geklebt. Der Flugverkehr ist blockiert worden. Auch auf die Schweiz hat die Aktion Auswirkungen.
Publiziert: 13.07.2023 um 07:10 Uhr
|
Aktualisiert: 13.07.2023 um 14:44 Uhr
1/5
Die Aktivisten der Letzten Generation haben am Donnerstag an den Flughäfen Düsseldorf und Hamburg zugeschlagen.

Aktivisten der Klimaschutzgruppe Letzte Generation haben am Donnerstag für mehrere Stunden die Flughäfen in Düsseldorf und Hamburg blockiert. In Hamburg traf die Protestaktion viele Urlauber, die zu Beginn der dortigen Sommerferien mit dem Flugzeug verreisen wollten. Bis zum Mittag wurden in Hamburg 50 Flüge annulliert und zehn weitere umgeleitet, in Düsseldorf waren die Folgen der Blockade geringer.

Externe Inhalte
Möchtest du diesen ergänzenden Inhalt (Tweet, Instagram etc.) sehen? Falls du damit einverstanden bist, dass Cookies gesetzt und dadurch Daten an externe Anbieter übermittelt werden, kannst du alle Cookies zulassen und externe Inhalte direkt anzeigen lassen.

Die Letzte Generation erklärte, mit den Aktionen «gegen die Planlosigkeit und den Gesetzesbruch der Regierung in der Klimakrise» zu protestieren. Die Aktivisten verschafften sich demnach über den Sicherheitszaun Zugang zu den Flughafengeländen. In Hamburg seien mehrere Protestierende mit dem Fahrrad auf die Rollbahn gelangt.

28 Abflüge annulliert

Der Hamburger Flughafen stellte seinen Flugbetrieb ab 06.10 Uhr für etwa vier Stunden vollständig ein. Zum Ferienstart war dort ein besonders hohes Flugaufkommen mit 330 Starts und Landungen mit 50'000 Passagieren geplant. Wie eine Flughafensprecherin sagte, mussten 28 Abflüge und 22 Ankünfte annulliert werden, dazu gab es Verspätungen. Wie viele Passagiere betroffen waren, konnte die Sprecherin nicht sagen. Noch für den gesamten Donnerstag wurden Auswirkungen erwartet.

Am Flughafen Düsseldorf durchtrennten Aktivisten ebenfalls einen Zaun und gelangten zu Fuss auf das Vorfeld des Flugplatzes, wodurch die Fahrt der Flugzeuge zur Startbahn blockiert wurde. Auch in Düsseldorf mussten mehrere Flüge annulliert werden, es kam zudem zu Verspätungen.

Blockade hat auch Auswirkungen auf die Schweiz

Wie der Flughafen Zürich auf Anfrage von Blick mitteilt, blieb die Aktion der Klimakleber für den Zürcher Flugverkehr nicht folgenlos. «Zwei Flüge, einer der Swiss und einer der Eurowings mussten annulliert werden», so eine Sprecherin.

Wie ein Sprecher der Swiss zu Blick sagt, komme ein Swiss-Flug, der kurz nach 7 Uhr hätte abfliegen sollen, nun kurz nach 11 Uhr in Hamburg an.

Werbung

Es ist nicht das erste Mal, dass Klimakleber die Rollfelder eines Flughafens blockieren: Bereits im November 2022 haben sich Aktivisten des Klimabündnisses auf die Landebahn des Berliner Flughafens geklebt. (dzc/AFP)

Fehler gefunden? Jetzt melden
Alle Kommentare