Bekommt YB jetzt Flügel? Das steckt hinter dem irren Red-Bull-Gerücht

Bei «Teleclub» wird davon gesprochen, dass sich Red Bull für die Übernahme von YB interessieren soll. BLICK erklärt, was dran ist.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Leere Kiste nicht getroffen So schiesst sich Michi Frey ins Flop-Team
2 36-Jähriger auf dem Abstellgleis Unter Zeidler sieht Gekas alt aus!
3 Schiri-Boss Zimmermann über FCB-Tor «Doumbia versucht nicht, den...

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 9 29:7 27
2 YB 9 17:13 14
3 Lausanne 9 20:18 14
4 Lugano 9 14:13 14
5 Luzern 9 18:18 13
6 GC 9 16:16 12
7 Sion 9 11:15 11
8 St. Gallen 9 9:14 9
9 Vaduz 9 9:19 8
10 Thun 9 11:21 6
teilen
teilen
0 shares
13 Kommentare
Fehler
Melden

Gegen Piräus war es das «Siegenthaler raus»-Transparent. Gegen Bazenheid ein Banner mit der «Grounding»-Botschaft. Und auch in Vaduz machen die YB-Fans klar, was sie vom Theater rund um die Entlassung von Sportchef Fredy Bickel halten.

«Spektaku ufem Rase statt Zirkus ir Teppichetage», steht auf dem Banner, ein Seitenhieb auf die bizarre Pressekonferenz am Montag mit den Investoren-Brüdern Andy und Hansueli Rihs. Das geforderte Spektakel bleibt die Mannschaft schuldig. Nur 0:0 spielt YB im Ländle.

Und dann ist da noch dieses Gerücht, das bestens zum Zirkus passt. Bei «Teleclub» ist die Rede davon, dass sich Red Bull für die Übernahme von YB interessieren soll. Die Millionen dafür wären beim Energydrink-Giganten aus Österreich auf jeden Fall vorhanden.

Ein RB Young Boys in der Super League, womöglich noch mit neuen Klubfarben Rot-Weiss statt Gelb-Schwarz? Nein! Nach BLICK-Informationen ist bei Red Bull Bern kein Thema.

Im Bullen-Hauptquartier in Fuschl am See fand zwar diese Woche ein Meeting statt, an dem tatsächlich neue Projekte für die Schweiz besprochen werden. Nur: Von YB redet da niemand.

Das Fussballengagement der Bullen konzentriert sich auf RB Leipzig. Dazu besitzt das Imperium von Milliardär Didi Mateschitz mit Salzburg (wo YB-Trainer Adi Hütter 2015 nicht im besten Einvernehmen ging) bereits einen mit YB vergleichbaren Klub.

Aber der Zirkus geht auch ohne Red Bull weiter.

Publiziert am 22.09.2016 | Aktualisiert am 23.09.2016
YB-Trainer Hütter «Meine Mannschaft hätte ein Tor verdient gehabt!»

Neueste Videos

13 Kommentare
  • Heinz  Nütteler 23.09.2016
    Red Bull würde zum Kommerz in der Südkurve passen. Modefans und Modedrinks fröhlich vereint.
  • Thomas  Hager aus Luzern
    22.09.2016
    YB sollte zuerst mal wieder Bodenhaftung bekommen und keine Flügel.
  • Pascal  Plavec 22.09.2016
    wenn, denn FC Vaduz, oder?

    Mit dem FC Vaduz könnte Red Bull mit Sicherheit jedes Jahr europäisch Spielen (Sieger im Cup Fürstentum Liechtenstein). Zudem passt es doch auch sonst gar nicht schlecht und liegt nahe an der Firmenzentrale.
  • Thomas  Jauslin aus Niederglatt ZH
    22.09.2016
    BSC Young Brause, dann könnte sogar der Name inkl Abkürzung bleiben.
  • Erni  Schaffer aus Haus am See
    22.09.2016
    Gerüchte gehören zum Leben, solange man über etwas spricht Lebt es, über Tote spricht man nicht, auf jeden fall nicht lange, und solange Gerüchte keinen Schaden anrichten wie im Falle YB, was solls, wichtig ist jetzt dass Spycher mit seiner besonnenen Art das Sportliche in die Wege leitet, dann verschwinden die Gerüchte und die Freude an YB wird zurückkommen, alles Gute Herr Spycher, nehmen sie sich die Zeit die die Fans ihnen geben werden, und das ist kein Gerücht, die Zeit wird man ihnen geben