Ausflugs-Tipp fürs Tessin: Val Piora Wandern beim Zentrum für Alpenbiologie

Das Val Piora ist einzigartig und lädt zu wunderschönen Wanderungen ein. Seine vielseitige Flora und Fauna sind auch bei Wissenschaftlern bekannt. Daher wurde in der Nähe des Ritomsees das Zentrum für Alpenbiologie eingerichtet.

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
67 shares
Fehler
Melden

Unberührte Natur und spektakuläre Aussichten: Die Region rund um den Ritomsee ist einen Ausflug wert. Sowohl der See als auch das Val Piora sind bequem mit einer Standseilbahn, einer der steilsten Europas, von Piotta aus erreichbar.

Wunderschöne Wanderwege

Die Region Ritom-Piora ist für die tollen Wandermöglichkeiten und ihre vielfältige Flora und Fauna bekannt. Oberhalb des Sees findet man unzählige Wege, die sich über die ganze Region erstrecken und bis zum Lukmanierpass reichen. Schöne Wanderungen können aber auch rund um den Ritomsee gemacht werden, der eine Oase der Ruhe und des Friedens ist. Der Stausee ist der grösste alpine See des Tessins. 1917 wurde der erste Staudamm errichtet. Seither wird der See benutzt, um Elektrizität zu produzieren. Dies beeinflusst aber keineswegs die magische Atmosphäre, die er ausstrahlt.

Eine einzigartige Gegend

Die Region ist aber nicht nur für Wanderer und Naturfreunde interessant, sondern sogar für Wissenschaftler. In der Nähe der Alpe Piora findet man beispielsweise eine Moorlandschaft, die im Bundesinventar der Moore enthalten ist. Und der Lago di Cadagno ist einer der wenigen Seen auf der Welt, der dreischichtig ist. Alles Charakteristiken, welche die Region so einzigartig machen.

Um all diese Eigenschaften zu erläutern, ist ein «Sentiero didattico» eingerichtet worden. Entlang eines 10 Kilometer langes Wanderweges findet man verschiedene Info-Panels. Am Ende erreicht man den Lago Cadagno und das Zentrum für Alpenbiologie (Centro di Biologia Alpina), das auf akademische Forschung fokussiert, aber auch für naturinteressierte Personen offen ist.

Weitere Infos
www.ritom.ch
www.bellinzonese-altoticino.ch
www.ticino.ch

Mehr zum Thema
Publiziert am 10.08.2016 | Aktualisiert am 10.08.2016
teilen
teilen
67 shares
Fehler
Melden