Ausflugs-Tipp fürs Tessin Kleiner Berg mit grosser Aussicht

Erst eine Fahrt auf den Monte Brè macht einen Besuch der grössten Tessiner Stadt, Lugano, komplett. Selbst für diejenigen mit wenig Zeit lohnt sich der Ausflug.

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
32 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

So wie die Liftfahrt auf einen Turm beim Besuch der meisten internationalen Metropolen zum selbstverständlichen Pflichtprogramm für Besucher gehört, ist die Fahrt mit der Standseilbahn auf Luganos Monte Brè ein Muss bei einem Besuch der grössten Tessiner Stadt. Der Aussichtsberg ist mit seinen 933 m ü. M. nicht besonders hoch und hat auch keine so einprägsame Gestalt wie der Monte San Salvatore auf der anderen Seite der Stadt. Aber was das Panorama betrifft, kann nichts in Lugano mit dem Monte Brè mithalten. Der Blick auf den Luganersee und auf die von Bergen umgebene Stadt ist einzigartig und eröffnet die Perspektive, die in den Häuserschluchten Luganos oft verloren geht.

Ein Ausflug auch für Eilige

Wer pressant hat, kann den Monte Brè in weniger als einem halben Tag «abhaken». Die Talstation der Standseilbahn befindet sich im Osten Luganos und ist nicht weit vom Parco Ciani, Luganos Stadtpark am See, entfernt. In nur wenigen Minuten fährt das Bähnchen den Hang hinauf. Hier wartet eine Aussicht, die bis zum Monte Rosa, zur Dufour-Spitze und zum Matterhorn reicht. Nicht weit von der Bergstation, im kleinen Künstlerdorf Brè Paese, ist das Museo Schmid sehenswert. Der Schweizer Maler Wilhelm Schmid hatte sich hier, an seinem letzten Wohnsitz, in eine «innere Emigration» begeben. Hinunter geht es entweder wieder mit der Funicolare Monte Brè oder zu Fuss. Die kürzeste Gehvariante zurück in die Stadt nimmt nur etwa eine Stunde in Anspruch.

Wer mehr Zeit zur Verfügung hat, sollte wandern

Der Monte Brè hat aber noch mehr zu bieten als Kunst und eine einmalige Aussicht. Die Gipfelstation ist Ausgangspunkt für zahlreiche Spaziergänge und Wanderungen. Lohnenswert ist zum Beispiel der Abstieg nach Gandria, dem bezaubernden historischen Dorf am Ufer des Luganersees. Von dort führt ein etwa 90-minütiger Spaziergang zurück in die Stadt. Wer dann keine Lust mehr hat zu laufen, der kann auch mit einem der zahlreichen Schiffe der Società Navigazione del Lago di Lugano zurückfahren. Eine anspruchsvollere Höhenwanderung führt von Monte Brè bis zu der aussergewöhnlichen Felsformation Denti della Vecchia.

Weitere Infos
www.luganomontebre.ch
www.luganoturismo.ch
www.ticino.ch

Mehr zum Thema
Publiziert am 11.05.2016 | Aktualisiert am 11.05.2016
teilen
teilen
32 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Hans  Kaiser 12.05.2016
    Lesen bildet. Niemand hat gesagt auf diesen Fotos sehe man den Monte Bre
  • Marcel  Schaffer aus Vientiane
    12.05.2016
    Der Berichterstatter war wohl überhaupt noch nie im Tessin. Dieser Berg ist mit Sicherheit nicht der Monte Bre, sondern der San Salvatore ! Auf dem Bild kann man dahinter sehr wohl den Damm von Bissone erkennen. Die Aufnahme könnte vom Monte Bre, oberhalb von Castagnola sein.
    Marcel Schaffer, Vientiane