Von langem Leiden erlöst Abfahrts-Olympiasieger Johnson (†55) ist tot

Vor 32 Jahren eroberte US-Skifahrer Bill Johnson in Sarajevo den Ski-Olymp mit Gold in der Abfahrt. Nun ist er im Alter von 55 Jahren verstorben.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Sieg im Riesenslalom für Pinturault Caviezel: «Der zweite Lauf war eine...
2 Lara Gut trotz Podest nicht zufrieden «Bin zweimal schlecht gefahren»
3 Meniskus-Verletzung Fabienne Suter bis Jahresende out

Ski

Immer informiert - Abonnieren Sie den BLICK Sport Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK Sport News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Newsletter erhalten?
teilen
teilen
105 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden

Der Skisport trauert um eine der grossen Figuren. Abfahrts-Olympiasieger Bill Johnson (USA) ist im Alter von 55 Jahren gestorben. Der Kalifornier holte 1984 in Sarajevo Gold.

Das Leben des Ex-Skistars war in den letzten Jahren die Hölle. Bill wollte 2002 in Salt Lake City noch einmal bei Olympia fahren, doch er erlitt bei einem Horrorsturz im Training ein schweres Schädelhirntrauma.

Seitdem war Johnson ein Pflegefall und ständig auf die Hilfe seiner Mutter angewiesen. Diese erklärte vor drei Jahren gegenüber der «Denver Post»: «Sein Geist ist zwar noch voll da, aber seinen Körper kann Billy überhaupt nicht mehr benutzen. Er kann kaum noch sprechen. Er hat überhaupt keine Lebensqualität mehr. Und so wie es aussieht, wird sich an diesem Zustand auch nichts mehr ändern.»

Johnsons Mutter erklärte über das Leben von Bill im Pflegeheim: «Mein Sohn will nur noch eines – einschlafen!» Für immer. Letzte Nacht ist dies nun geschehen.

In seiner Karriere gewann Johnson nebst dem Olympia-Gold auch drei Weltcup-Abfahrten 1984 (Wengen, Whistler, Aspen). (rib/M.W.P.)

Publiziert am 22.01.2016 | Aktualisiert am 22.01.2016
teilen
teilen
105 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden

14 Kommentare
  • Jack  Wolf aus Rorbas
    22.01.2016
    Eine ganz traurige Geschichte, ich habe es noch heute vor Augen als dieser Ami den Berg runter gekommen ist und diesen Titel holte, keiner kannet den. R.I.P Bill Johnson.
    • Tony  Graven aus Zürich
      22.01.2016
      Peter Müller kannte ihn
  • stefan  hahn 22.01.2016
    Der beste Nasenbohrer ist gegangen. So Long Bill, machs gut
    • Mosimann  Beat 22.01.2016
      Sowas gehört sich nicht. Null Anstand - sorry.
  • Peter  Kaufmann aus Güttingen
    22.01.2016
    R.I.P. Bill
  • Chris  Klotz aus Bertschikon
    22.01.2016
    Die Sportwelt verliert einen Ihrer Sympatisten und Gganz Grossen. Herzliches Beileid der Famielie von Bill.
  • Concolor  Shalako 22.01.2016
    Traurig sehr traurig. Nun ist Bill Johnson erlöst. Und bestimmt auch seine Hinterbliebenen... Wie doch das Leben manchmal hart sein kann. Schätzen und freuen wir uns, wenn es uns gut geht und vergessen die von Haus gemachten Problemchen... und freuen uns wenn wir gesund sein dürfen.