Ex-Mediendirektor geniesst den Sommer Fifa-De-Gregorio ist jetzt Flip-Flop-Walti

Nach seinem Rücktritt zeigt sich der ehemalige Fifa-Mediendirektor Walter De Gregorio (50) völlig entspannt im Freizeitlook.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Pleiten-Prämien und Fremdgeh-Pflicht Das sind die irrsten Klauseln der...
2 Das geht unter die Haut Schwester von Chape-Goalie trauert mit Tattoo...
3 Ex-Bayern-Junior abgeschoben Wil-Profi verklagt eigenen Klub

Fussball

Raiffeisen Super League

Platz Mannschaft SP Tore Punkte
1 Basel 17 48:15 44
2 YB 17 39:22 32
3 Luzern 17 35:30 29
4 Sion 17 35:30 26
5 GC 17 26:32 21
6 St. Gallen 17 20:26 21
7 Lausanne 17 29:33 17
8 Lugano 17 23:35 17
9 Thun 17 21:31 16
10 Vaduz 17 20:42 15
teilen
teilen
17 shares
Fehler
Melden

Er war das Gesicht der Fifa am Tag des Verhaftungs-Knalls in Zürich. Ganz alleine stellte sich Walter De Gregorio der Weltpresse – und verblüffte mit der Aussage: «Das ist ein guter Tag für die Fifa!»

50 Tage sind seither vergangen. Dazwischen sorgte die Stimme von Sepp Blatter (79) als Gast bei «Schawinski» mit einem Fifa-Witz für Lacher und warf drei Tage später den Bettel hin.

Der Scherz geht so: «Sitzen der Fifa-Präsident, sein Generalsekretär und der Mediendirektor in einem Auto. Wer fährt?» Antwort: «Die Polizei!»

Es kursiert auch die Theorie, dass dem früheren BLICK-Sportchef der Witz zum Verhängnis wurde und er zu diesem Schritt gedrängt wurde.

Die neu gewonnene Freizeit geniesst der Aargauer. Nach zwei Wochen Ferien zeigte sich «WDG» gestern völlig entspannt und im Freizeitlook bei der Premiere des Zürcher Open-Air-Kinos am See.

«Jetzt habe ich Zeit für Sport. Es ist ewig her, dass ich den Sommer geniessen konnte», gesteht der 50-Jährige in Cargo-Shorts und Flipflops. Da er bis Ende Jahr weiter als Blatter-Berater tätig ist, kann es sich De Gregorio auch gut gehen lassen.

2012 lag sein steuerbares Nettoeinkommen bei 361 500 Franken. Er selbst erklärte aber, dass es mittlerweile deutlich darüber liege.

Auch sein (Noch)-Boss Blatter wagt sich wieder vor die Türe und reist sogar erstmals ins Ausland. Am Samstag, 25. Juli, wird er an der Auslosung der Quali-Gruppen für die WM 2018 in Russland teilnehmen, wie der russische Sportminister Witaly Mutko (56) sagte. «Er wird sich in St. Petersburg auch mit Wladimir Putin treffen», so Mutko.

Für den Hingucker des Abends wird dann aber nicht Blatter, sondern Natalja Wodjanowa (33) sorgen. Das russische Super-Model und Vierfach-Mami führt im Konstantin-Palast durch die Veranstaltung und wird den «Glücksfeen» Ronaldo und Forlan die Kugeln reichen. (rae)

Publiziert am 17.07.2015 | Aktualisiert am 17.07.2015

Neueste Videos