Fit mit BLICK - Figur-Fallen Wie dick macht griechischer Salat?

Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, verrät, wie viele Kalorien in welchen Leckereien stecken und wie man die Kalorienbomben entschärft. Heute: Griechischer Salat mit Feta und Oliven (350 g).

Weniger leicht, als mancher denkt: griechischer Salat. play

Weniger leicht, als mancher denkt: griechischer Salat.

Thinkstock

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
2 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!
3 Figur-Fallen Wie dick macht Pilzrisotto?

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
27 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Kalorien
472 Kalorien (Durchschnittlicher Tagesbedarf bei einer Gewichtsreduktion: Frau: 1600 kcal / Mann: 2000 kcal)

Dickmacher-Gefahr: Mittel
In (frischem) Salat sind viele Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsfasern enthalten. Mit dem Feta ist auch Eiweiss als Nährstoff abgedeckt, und in den Oliven stecken wertvolle Fettsäuren. Allerdings liefern diese zwei Zutaten auch einiges an Kalorien. Das ist nur okay, wenn der Grieche nicht zusätzlich in viel Sauce schwimmt. Ansonsten wird das eigentlich gesunde Grünzeug zum Desaster.

Besser
Sauce separat bestellen und Dosierung selbst bestimmen. Nur in Kombination mit einem Stück Brot ist der griechische Salat eine vollständige, ausgewogene und sättigende Mahlzeit.

Abnehm-Tipp
Sparsam mit Dressings umgehen, und Blatt- beziehungsweise Gemüsesalate mit einer Kohlenhydrat-Komponente (Brot, Teigwarensalat, Couscoussalat etc.) kombinieren. Diese liefert zwar zusätzliche Kalorien, sorgt aber auch für eine längere Sättigung.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 02.12.2015 | Aktualisiert am 02.12.2015
teilen
teilen
27 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Regula  Rütli aus Luzern
    02.12.2015
    Was soll das nun schon wieder? Beim griechischen Salat nimmt man normalerweise nur etwas Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer zum Anmachen, mehr brauchts doch da nicht. Warum schwadroniert Frau Fux nun über zu viel Dressing? Ein griechischer Salat mit Feta und Oliven ist zudem ein guter Sattmacher, da im Feta Eiweiss und sowohl im Feta als auch in den Oliven Fette enthalten sind. Brot als zusätzlichen Dickmacher braucht man da gar nicht! Frau Fux hat wohl noch nichts von Low-Carb gehört?
  • Betty  Rüdisüli 02.12.2015
    Also ich muss mich doch sehr wundern. Es ist doch längst bekannt, dass Salat so gut wie keine Vitamine und Nährstoffe hat. Dann auch noch Brot explizit zu empfehlen, damit es eine "ausgewogene" Mahlzeit ist, ist doch nun wirklich ein Witz.