Lombardi-Spross wird zum Spott-Opfer «Hauptsache, Alessio gehts gut!»

Nach dem dramatischen Liebes-Aus von Sarah und Pietro Lombardi machen Kritiker vermehrt Witze auf Kosten von Söhnchen Alessio. Auch Verena Kerth schreckt nicht davor zurück, einen Seitenhieb zu posten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Solothurner-Filmtage-Direktorin gibt Tipps zum Kuscheln Diese Filme sind...
2 Tally Solis zeigt ihre Schwester Noy Diese Kardashians sind made in...
3 Meet & Greet in Zürich Wer will Milo Moiré die «Hand» schütteln?

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der Internet-Hass gegen Sarah Lombardi (24) nimmt in der schmutzigen Trennungsschlacht mit Noch-Ehemann Pietro (24) kein Ende. Besonders bitter: Söhnchen Alessio (17 Monate) wird ebenfalls verspottet. User machen sich darüber lustig, dass das ehemalige «DSDS»-Traumpaar immer wieder betont, dass Alessios Wohl nun im Vordergrund stehe.

play

«Hauptsache Alessio gehts gut!»

Lustig findet dies offenbar auch Verena Kerth (35). Die Radiomoderatorin postete einen Spruch, mit dem sie sich über Sarah und Pietro lustig macht – auf Kosten des kleinen Buben. «Wieder keine weisse Weihnacht… aber Hauptsache, Alessio gehts gut!» Dass sie sich damit einen Fehltritt leistete, hat die Ex-Freundin von Oliver Kahn (47) mittlerweile selbst gemerkt. Sie hat ihren Post gelöscht.

Die Münchnerin ist nicht der erste Promi, der sich auf Kosten des Kleinen einen Spass erlaubt. Rapper Farid Bang (30) bot sich nach der Trennung des Musiker-Paars als Sarahs neuer Lover an – und postete ebenfalls einen Spruch über Alessio. «Heute ein gutes Training gehabt, damit ich meinen kleinen Freund Alessio beschützen kann, falls ihn jemand ärgern möchte», so der Spruch.

«Ich würde es lassen, Kleiner!»

Für Alessios Grossmami Sonja Strano ging er damit zu weit. Sie schrieb auf seiner Seite: «Ich würde es lassen, Kleiner!» Sie warf ihm vor, sich über ihren Enkel lustig zu machen. «Ich glaube ja nicht, dass du das nötig hast, meinen Enkel hier durch den Dreck zu ziehen. Dass du dich kein bisschen schämst. Echt arm», so ihr Kommentar. Der Rapper zeigte sich davon unbeeindruckt. «Liebe Sonja, ich ziehe ihn nicht durch den Dreck und bin jetzt wirklich beruhigt, wo du mir schreibst, dass es ihm gut geht.»

Auch Sarah äusserte sich bei Facebook bereits zu den fiesen Sprüchen über ihren Sohn. Die Sängerin schrieb: «An all die Asozialen, die meinen, hier Witze über unseren Sohn machen zu müssen: Mein Account ist kein Jugendzentrum. Geht draussen Blätter sammeln, wenn euch langweilig ist! Im Ernst – irgendwann reicht es doch auch mal.» (kad) 

Publiziert am 12.12.2016 | Aktualisiert am 23.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS