Karen Fleischmann spielt im Clip zu «Breitenrain» Ich bin Florian Asts Prügelopfer

Mit ihrer traurigen Geschichte trifft sie die Zuschauer mitten ins Herz. Die schöne Zürcher Schauspielerin Karen Fleischmann verkörpert im neuen Videoclip «Breitenrain» von Florian Ast ein Opfer häuslicher Gewalt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Susanne Kunz (37) über das «1 gegen 100»-Special mit Bernard Thurnheer ...
2 Grosses Jubiläumskonzert Gölä lässts im Hallenstadion krachen
3 Heute singen zwei Zürcherinnen bei «DSDS» Bohlen «sagt immer so...

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Tränen laufen ihr über die Wange. Sie hat eine Wunde an der Schläfe. Ihre Lippe blutet. Im kalten und blass-gräulichen Videoclip zum neuen Song «Breitenrain» von Florian Ast (41) verkörpert die schöne Zürcherin Karen Fleischmann (32) ein Opfer von häuslicher Gewalt. «Sag, hat er dich geschlagen?», fragt Ast in diesem ernsten Song.

Anspruchsvolle Rolle in Florian Asts neuem Videoclip zu «Breitenrain»: Karen Fleischmann verkörpert eine Frau, die häusliche Gewalt erfährt. play
Anspruchsvolle Rolle in Florian Asts neuem Videoclip zu «Breitenrain»: Karen Fleischmann verkörpert eine Frau, die häusliche Gewalt erfährt. Screenshot

Die Rolle sei eine Herausforderung gewesen. «Ich habe das Glück, dass ich so etwas selbst noch nie erlebt habe», erklärt Fleischmann BLICK. Trotzdem kenne jeder das Gefühl von Trauer und Wut. «Im Schauspiel lernt man diese Emotionen abzurufen.» Die Schauspielerin, die auch als Model und Moderatorin arbeitet, konnte sich am Drehtag trotzdem gut in die Stimmung des Clips versetzen. «Es war kalt und grau.» Das habe die Schwere des Themas unterstützt.

Karen Fleischmann will Mut machen

Eigentlich ist Fleischmann mehr in der Fashion- und Werbewelt zu Hause. «Ich bin überrascht, dass das aus mir herauskommt. Es hat sich echt angefühlt.» Seit zehn Jahren steht die schöne Schweizerin, die eine KV-Lehre absolvierte, vor der Kamera. Und findet gerade die Vielseitigkeit das Aufregende an ihrem Beruf.

Fleischmann will den Opfern häuslicher Gewalt Mut machen, sich nicht zu verstecken. «Ich will zeigen, dass man nicht den Mund halten darf!» Sie selbst ist seit zwei Jahren vergeben. «In sehr guten Händen», wie sie glücklich sagt.

  play
  Screenshot
Publiziert am 26.11.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS