Erschütternde Beichte von Model Anja Zeidler (21): Essstörung!

Für die einen war sie zu dick, für die anderen zu dünn. Das Business in Los Angeles liess Anja Zeidler nur knapp einer schlimmen Essstörung entkommen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Halb-Isländerin Katy Winter ist stolz auf ihre Nationalmannschaft «Das...
2 Buchautorin und Moderatorin Nadja Zimmermann (39) über Familie, Job...
3 Schlagerpaar bricht auseinander Oesch zum Letzten

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
23 shares
42 Kommentare
Fehler
Melden

Ihr Körper sei ihr Kapital, sagt Model Anja Zeidler (21). Doch was passiert, wenn der Druck immer grösser wird, perfekt aussehen zu müssen? «Ich erkrankte im letzten Sommer an einer schlimmen Essstörung», gesteht Zeidler.

Angefangen hatte alles mit einem Aufenthalt in Los Angeles. «Ich wurde dort für diverse Foto-Shootings gebucht», erinnert sich die Luzernerin. «Mal musste ich ein paar Kilos verlieren, dann musste ich wieder an Muskelmasse zulegen.» Die Folge: Zeidlers Gewicht lag zu Spitzenzeiten bei einer Grösse von 1,76 Meter bei 56 Kilo. «Ich habe wochenlang nur noch 800 Kalorien am Tag zu mir genommen. Zum Frühstück, Mittag- und Nachtessen gab es Poulet – ohne Öl, Reis und Gemüse.» Zu dieser Zeit habe sie sich dauernd im Spiegel angeschaut, kontrolliert und dennoch immer noch als «zu dick empfunden».

Dann wiederum gab es Wochen, in denen Zeidler ihrem Körper mit 4000 Kalorien am Tag mehr als genug Essen zuführte.  Zum Vergleich: Eine normal gewichtige Frau braucht im Durchschnitt rund 2200 Kalorien am Tag. «Nach den Fressattacken habe ich das Essen dann wieder erbrochen», so Zeidler. «Irgendwann realisierte ich, dass ich einer ernsthaften Krankheit sehr nahe gekommen bin. Dabei wollte ich doch nur gut aussehen und es allen recht machen.»

Rund ein halbes Jahr kämpfte das Innerschweizer Fitnessmodel, bevor es im Winter endlich «Klick machte in meinem Kopf», wie sie sagt. «Durch meine Coachings habe ich bemerkt, dass immer mehr junge Frauen mit genau diesen Symptomen zu kämpfen haben. Es war erschreckend zu erfahren, wie viele Frauen sich auf eine XS Grösse hinunterhungern wollen.»

Anja Zeidler zog die Notbremse und beschäftigte sich seither intensiv mit ihrem Essverhalten und Selbstbild. «Heute bin ich wieder auf einem gesunden Weg», sagt sie. Und: «Ich sehe das Ganze als Erfahrung, die ich machen musste, um nun anderen Frauen, die davon betroffen sind, vielleicht helfen zu können.»

Publiziert am 08.04.2015 | Aktualisiert am 08.04.2015

Wenn Essen zum Problem wird

Zürich – 3,5 Prozent der Schweizer Bevölkerung leiden oder litten an Essstörungen. Bei den Frauen liegt der Wert mit 5,3 Prozent deutlich höher als bei den Männern mit 1,5 Prozent. Dies zeigt eine Studie der Universität Zürich.

Die Experten unterscheiden drei Ess-Störungsbilder: Entweder ­Magersucht (Anorexia), ­Heisshungerattacken mit anschliessendem Erbrechen (Bulimie) oder Fressanfälle ­(Binge Eating Disorder). Zum ­Vergleich: In Deutschland und den Niederlanden leiden nur ein bis zwei ­Prozent der Bevölkerung unter Essstörungen, der europä­ische Durchschnitt liegt bei 2,5 Prozent.

teilen
teilen
23 shares
42 Kommentare
Fehler
Melden
So krass durchtrainiert war Anja Zeidler im letzten Jahr. play

So krass durchtrainiert war Anja Zeidler im letzten Jahr.

ZVG
Nach Umzug: So wohnt Fitnessmodel Anja Zeidler

TOP-VIDEOS

42 Kommentare
  • Valentin  Vieli 08.04.2015
    Habe kein Erbarmen mit dieser Essstörung. Sie wollte es so. Mit Proteinen, vielen in dieser Szene bekannten Hilfsmitteln, Brustimplantaten und Model Figur, what else. Anja Zeindler wird auf der Bildfläche verschwinden wie viele Castingtailnehmer. Vielleicht kommen dann wieder Dillier und Beller, weil den Medien ja die Stories ausgehen. Ueber die Ex-Missen haben wir uns bereits unterhalten, diese Anja gehört leider auch zur uninteressanten Spezies der Cervelatpromis.
  • Heinz  Schildenmann aus basel
    08.04.2015
    Schade dass ihr sie so runtermacht. Sie ist immerhin erst 21! Klar hat sie Fehler gemacht, aber deswegen muss man sie nicht verteufeln! Gruss Heinz
  • Timo  Glauser 08.04.2015
    Dabei wollte ich doch nur gut aussehen und es allen recht machen. Falsch. Der einzige und wahre Antrieb dieses Verhaltens ist und bleibt das schlimmste menschlliche Laster, nämlich Eitelkeit. Nur wollen das - vor allem diese Frauen - nicht eingestehen.
  • Hanspeter  Müller 08.04.2015
    Interessant zu lesen, wie viele Neider einer junge Frau mit Power den Erfolg missgönnen. Immerhin hat Anja Zeidler in ihrem jungen Leben schon soviel erreicht, was IHR alle in 100 Jahren nicht erreichen können. Aber wie heisst es so schön? "Wer Erfolg hat muss auf die Neider nicht lange warten!"
    • beat  schlatter 08.04.2015
      Was hat sie denn erreicht, ausser der Ungewissheit, was sie selber mit ihrem jungen Leben anfangen will?
    • Thomas  Hager aus Luzern
      08.04.2015
      Die Geilheit hat schon manchen Mann um den Verstand gebracht so dass er Ekel und Neid nicht mehr unterscheiden kann.
    • Hansjürg  Meister 08.04.2015
      Sie sind gut. "Wer Erfolg hat..." Ich habe soeben zum Fenster hinaus geschrien: "Wer kennt Anja Zeidler?" Ausser einer Meise antwortete niemand.
    • News  Man 08.04.2015
      Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung.
    • Monika  Weilenmann , via Facebook 08.04.2015
      Welchen Erfolg? Es gibt Zehntausende von Models, die jährlichen Kataloge und Werbungen sind voll davon. Auch in Amerika eine unter Tausenden. Wenn man fragt, wer ist Anja Zeindler....Antwort." Ist das nicht die Kuh mit dem Porsche"? Gratulation, toller Erfolg!
  • Van  Gelder aus Zürich
    08.04.2015
    Schön, dass sie es schafft, im Gespräch zu bleiben. Allerdings würde sie auch alles, alles dafür tun. Wann lesen wir von einer Abtreibung oder Vergewaltigung? Oder lässt sie sich bessere Storys einfallen?