Entsetzen in Elgg ZH Horror-Clown macht Jagd auf Kinder

ELGG ZH - Ein Clown im Dunkeln – das reicht, um einen Erwachsenen zu schocken. Besonders fies ist es aber, wenn die Schreckgestalt auf Kinder losgeht.

Ein Clown im Dunkeln: Horror-Clown verbreitet Schrecken in Elgg ZH play
Horror-Clowns treiben nun in der Schweiz ihr Unwesen (Symbolbild). KEYSTONE/APA/HERBERT NEUBAUER

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 #SID24 - Zürcher Retter live im Netz Polizei-Taucher twittern aus dem...
2 Filippo Leuteneggers Pläne Fahren bald fahrerlose Laster durch Zürich?
3 Ärzte des Zürcher Kinderspitals schlagen Homöopathie-Alarm ...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
58 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

Seit gut einer Woche jagen Horror-Clowns auch Schweizern und Schweizerinnen einen Schrecken ein. Ein besonders fieser Zeitgenosse nimmt in Elgg ZH offenbar gezielt Kinder ins Visier. Bei der Kantonspolizei Zürich sind drei Meldungen eingegangen, sagte eine Sprecherin zum «Landboten».

Auf einer Elgger Facebook-Gruppe teilen Betroffene ihre Erlebnisse. Ein Clown habe während des Turnens der Mädchenriege durch das Fenster in die Turnhalle geschaut und die Mädchen erschreckt. «Meine Tochter hatte dank dem Horror-Clown eine Horror-Nacht», schreibt die aufgebrachte Mutter einer 11-Jährigen.

Nach Training aufgelauert

Eine weitere Mutter schildert einen weiteren Vorfall von Anfang Woche: Ihr 11-jähriger Sohn sei um 20 Uhr vom Fussballtraining heimgekommen, als ihm unterwegs ein «Killerclown» aufgelauert und mit einem Stock bedroht habe. «Mein Sohn und seine Kollegen sind weggerannt wie verrückt», erzählt sie dem «Landboten».

Obwohl es sich oft um Spässe handeln dürfte, rät die Polizei, Begegnungen mit Horror-Clowns zu melden. Im Falle von Elgg hat die Kapo Ermittlungen eingeleitet – dazu gehört offenbar auch eine höhere Präsenz. Wie Anwohner auf Facebook berichten, sind in Elgg diese Woche vermehrt Polizei-Patrouillen zu sehen.

Kinder-Clowns in Rappi 

Der Clown-Trend ist von den USA auf die Schweiz übergeschwappt. Erste Fälle im Kanton Zürich wurden vor einer Woche bekannt, von einem Clown in Zuchwil SO kursiert ein Video im Internet.

Erst gestern Abend haben drei Buben (6, 11, 14) im Weidenquartier in Rapperswil-Jona SG mit Masken und Kunstblut Passanten erschreckt. Die Polizei ermahnte die Buben und brachte sie nach Hause zu den Eltern. (rey)

Publiziert am 27.10.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016
teilen
teilen
58 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

15 Kommentare
  • Patrick  Kuhn , via Facebook 31.10.2016
    Was kann man da schon kaputt machen?!? Die meisten Kinder sowie Erwachsene wissen nicht um was es geht. Ich sage meinen Kindern immer sie sollen keine Süssigkeiten von fremden Leuten nehmen - und was macht man an Halloween?!?
    Finde man könnte es abschaffen wie Schul-Silvester!!!
    Kann sich ja an Fasnacht verkleiden....
  • John  Fulton aus Lyss
    28.10.2016
    Nach den Plastiksäckli beim Discounter kann sich die Politik an die nächste grosse Aufgabe wagen. Dann müssen sich die Politiker nicht mit wirklichen Themen herumschlagen. Bei Clowns kennen sie sich ja gut aus, da sie selbst oft dieser Berufsgattung angehören.
  • Tommy  Müller 27.10.2016
    Erst seit Blick darüber berichtet wollen Kinder und Jugendliche sich so verkleiden. Das Clown Phänomen war bereits vor 2 Jahren in den USA und hier hat es niemanden interessiert. Ich gebe voll und ganz den Medien die Schuld an dem Hype gerade.
  • Helga  Grand aus susten
    27.10.2016
    Mir ist es unbegreiflich, das da niemand eingreift, und endlich diese sogenannten "Horror-Clowns" stellt ? Die machen doch ewig so weiter, und es werden immer mehr, da sie ja sehen, das da nichts gegen sie unternommen wird. Das kann doch nicht sein.
  • Patrick  Smart 27.10.2016
    Das ist Vermummung und gehört verboten. Aber eben, die Obrigkeit (Bundesrat oder die Herren Richter) haben besseres zu tun, z.B. Streichelzoos verbieten etc... Wo bleibt da der gesunde Menschenverstand? Sind wir schon soweit, dass es Horrorclowns braucht? Es reicht doch, wenn wir eine Horrorpokitik im BR haben?