Auf den Spuren der Kino-Helden Die coolsten Filmlocations der Welt

Urlaub machen, wo der Lieblingsfilm spielt? BLICK zeigt die 10 coolsten Filmlocations rund um den Globus.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ab in die Wärme! Die Malediven taugen auch für Familien
2 Island – Wunderland Natur Diese Bilder wecken die Reiselust!

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

1. Ko Phi Phi, Thailand
Bernsteinfarbener Sand, glasklares Wasser und schroffe Felsen: Der Film «The Beach» mit Leonardo DiCaprio aus dem Jahr 2000 spielt in einem tropischen Inselparadies, das seinesgleichen sucht. Darum gehts: Eine Gruppe Aussteiger hat den perfekten Strand entdeckt und lebt nun ihr eigenwilliges Leben abseits der Zivilisation. Die paradiesische Strand-Idylle gibt es tatsächlich: Gedreht wurde der Film auf Ko Phi Phi Leh in der Adamanen-See in Thailand. Die berühmte Filmbucht Maya Bay kann man besuchen, Einsamkeit sucht man aber vergebens. Viele Tagestouristen wandeln auf den Spuren des Hollywood-Streifens.

Wie kommt man am schnellsten hin? Mit Edelweisair direkt von Zürich nach Phuket und von dort noch etwa 2 Stunden per Boot. www.flyedelweiss.com

 

Die schönsten Filmlocations weltweit: Diese Drehort-Reisen lohnen sich play

Die überwucherte Tempelanlage von Angkor Wat in Kambodscha ist eine perfekte Filmkulisse.

Christian Bauer

2. Angkor Wat, Kambodscha
Im Film «Tomb Raider» rettet sexy Angelina Jolie alias Lara Croft die Welt, indem sie in uralten Tempeln nach verbogenen Schätzen sucht. Die eindrücklichen Aufnahmen des Actionabenteuers aus dem Jahr 2001 wurden in der Tempelanlage Angkor Wat in Kambodscha gedreht. Angkor mit seinen über 1000 Tempeln und Heiligtümern ist die grösste Tempelanlage der Welt. Die Anlage, die auch heute noch von den Buddhisten als Heiligtum genutzt wird, ist einer der eindrücklichsten Gebäudekomplexe, die es gibt. Jeder sollte mindestens ein Mal im Leben den Sonnenaufgang am grössten Tempel Angkor Wats erlebt haben, wenn vom benachbarten Kloster die Gesänge der Mönche herüberwehen.

Wie kommt man am schnellsten hin? Mit Swiss von Zürich nach Bangkok und weiter mit Bangkok Airways nach Siem Reap. Von dort mit dem Tuk Tuk zur Tempelanlage. www.swiss.com

Soziales Engagement Der Schweizer Dr. Beat Richner betreibt in Siem Reap sein hervorragendes Kinderkrankenhaus Kantha Bopha. Vor Ort kann man Geld oder Blut spenden. www.beat-richner.ch

 

3. Notting Hill, London
Einer der schönsten und erfolgreichsten Liebesfilme aller Zeiten ist zweifelsohne «Notting Hill» mit Julia Roberts und Schwiegermütterschwarm Hugh Grand aus dem Jahr 1999. In dem modernen Märchen verliebt sich der Buchhändler William in die erfolgreiche Hollywood-Schauspielerin Anna. Der Herzschmerzfilm wurde teilweise im gleichnamigen Londoner Stadtteil Notting Hill gedreht. Das Multikulti-Viertel mit seinen typischen britischen Reihenhäuschen ist vor allem berühmt für seinen samstäglichen Antiquitätenmarkt in der Portobello Road. Die blaue Eingangstür zu Williams Wohnung findet sich übrigens in der Westbourne Park Road 280. Und wer schon mal in London ist, entdeckt viele Spots aus den James-Bond-Filmen, zum Beispiel das Gebäude des MI6 an der Themse beim Vauxhall Bahnhof.

Wie kommt man am schnellsten hin? Mit British Airways von Zürich nach London Heathrow. U-Bahn Piccadilly Line bis Earl‘s Court, umsteigen in die District Line bis Notting Hill Gate. www.britishairways.com

 

Die schönsten Filmlocations weltweit: Diese Drehort-Reisen lohnen sich play

Hier muss man kein Set aufbauen: die künstliche Welt von Las Vegas.

ZvG

4. Las Vegas, USA
Die Stadt in der Wüste Nevadas mit ihren Spielkasinos und den riesigen fantastischen Hotels scheint selbst eine Filmkulisse zu sein. «Hangover», die wohl beste Filmkomödie der letzten Jahre, nimmt hier ihren Anfang. Der totale Blackout der vier Charaktere in der grössten Suite im Caesars Palace (nebst Tiger und Baby) ist mittlerweile legendär. Viele Aufnahmen wurden in Las Vegas gedreht, die Suite wurde allerdings originalgetreu im Studio nachgebaut. Das Caesars Palace mit seinen 3960 Zimmern (!), Kasino und eigenem Theatersaal spiegelt die ausschweifende Pracht des alten Roms wieder. Eine Nacht hier ist definitiv ein unvergessliches Erlebnis - sie muss ja nicht enden wie im Film.

Wie kommt man am schnellsten hin? Von Zürich direkt nach Las Vegas mit Edelweiss Air. Vom Flughafen mit dem Taxi zum Ceasar‘s Palace. www.flyedelweiss.com

 

5. Tozeur, Sahara, Tunesien
Die «Star Wars»-Filme haben Kinogeschichte geschrieben. Schon die erste Trilogie aus den Jahren 1977 bis 1983 (Episoden IV bis VI) waren bei ihrer Erscheinung Klassenschlager. Gedreht wurde unter anderem in der tunesischen Wüste in der Nähe des Ortes Tozeur beim Salzsee Schott El-Dscherid. Highlight ist die Filmstadt Mos Espa aus den neueren Episoden I bis III. Die komplette Kulisse steht noch in der Wüste: Hier kann man sich wie ein echter Jedi-Ritter fühlen. Der siebte Teil «Star Wars: The Force Awakens» wurde teilweise auf der Klosterinsel Skellig Michael vor der Westküste Irlands gedreht - auch einer jener Orte, die man in seinem Leben gesehn haben sollte. Möge die Macht mit euch sein!

Wie kommt man am schnellsten hin? Von Paris nach Tozeur mit Tunis Air. Vor Ort findet sich leicht ein Fahrer, der zu den Drehorten fährt. www.tunisair.com.tn

 

Die schönsten Filmlocations weltweit: Diese Drehort-Reisen lohnen sich play

Das farbenfrohe Leben in einem Tempel in Bali gleicht manchmal einem Film.

Christian Bauer

6. Ubud, Bali
Der Film «Eat Pray Love» aus dem Jahr 2010 mit Julia Roberts, der teilweise auf der Tropeninsel Bali spielt, wurde an den Originalschauplätzen im Städtchen Ubud gedreht. Filmfigur Liz begibt sich nach ihrer Scheidung auf Selbstfindungstour nach Italien, Indien und Bali, wo sie schliesslich eine neue Liebe findet. Die «Insel der Götter», wie Bali auch genannt wird, ist wahrlich zum Verlieben: herrliche Strände, warmes Tropenklima, gutes Essen und traumhafte Bungalowanlagen.

Wie kommt man am schnellsten hin? Von Zürich nach Denpasar über Singapur mit Singapur Airlines. Weiter mit dem Taxi. www.singaporeair.com.

 

7. Monuriki, Fidschi
Sein einziger Freund ist ein bemalter Volleyball, den er Wilson nennt. Vier Jahre lebte Chuck Noland auf einer einsamen Insel, bis ihm die Flucht auf einem selbst gebauten Floss gelingt: Der Film «Cast Away» aus dem Jahr 2000 mit Tom Hanks war ein grosser Publikumserfolg. Das Südseeparadies gibt es wirklich: Gedreht wurde der Film auf der kleinen Insel Monuriki. Monuriki ist auch heute noch unbewohnt. Mit einem Tagesausflug kann man das kleine Paradies besuchen.

Wie kommt man am schnellsten hin? Die Fidschi-Inseln sind zu weit, um schnell mal hinzujetten. Die Reisezeit beträgt bis zu 30 Stunden. Der kürzeste Weg aus der Schweiz geht über Los Angeles mit United Airlines, American Airlines und Quantas. Ab der Hauptinsel gehts weiter mit dem Boot.

 

8. Rom, Italien
Die unvergleichliche Filmromanze «Ein Herz und eine Krone» mit Audrey Hepburn und Gregory Peck aus dem Jahr 1953 spielt in der ewigen Stadt, die Rom auch genannt wird. Eine junge Prinzessin, die auf Staatsbesuch in der Stadt ist, flieht aus Langeweile aus ihrem Palast und verliebt sich in den Journalisten Joe. Doch am Ende des Tages kehrt sie in ihr vorgegebenes Leben zurück. Die beschwingte Romanze wurde im Rom der 50er-Jahre gedreht - und manchmal scheint es, als ob die Stadt sich kaum verändert hat.

Wie kommt man am schnellsten hin? Mit der Swiss von Zürich nach Rom Fiumicino und weiter mit dem Zug zum Bahnhof Roma Termini. www.swiss.com

 

Die schönsten Filmlocations weltweit: Diese Drehort-Reisen lohnen sich play

Das Filmdorf der Hobbits aus «Herr der Ringe» sieht sehr realistisch aus.

ZvG

9. Hobbiton, Neuseeland
Dass Mittelerde (die Fantasywelt aus J.R.R. Tolkiens Trilogie «Herr der Ringe») nicht etwa auf mystischen Kontinenten liegt, sondern mitten in Neuseeland, ist mittlerweile ein offenes Geheimnis. Wenn die Hobbits Frodo, Bilbo und Sam in der bildgewaltigen «Herr der Ringe»-Trilogie losziehen, um die Welt zu retten, streifen sie durch die herrliche Landschaft Neuseelands. Ein Highlight für alle Herr der Ringe Fans ist sicherlich der Besuch von Hobbiton, dem Filmset für das Auenland. In neun Monaten Arbeit wurde das Zuhause der Hobbits bis in das kleinste Detail aus natürlichen Baumaterialien aufgebaut. 44 Hobbithäuser und die typisch märchenhafte, hügelige Landschaft sind zu besichtigen.

Wie kommt man am schnellsten hin? So leicht ist Mittelerde nicht zu erreichen. Von Zürich mit mindestens einem Stopp in etwa 28 Stunden nach Auckland. Von dort zwei Stunden mit dem Mietwagen nach Matamata.

 

Die schönsten Filmlocations weltweit: Diese Drehort-Reisen lohnen sich play

Würzburg am Main war in dem Film «Die drei Musketiere» Ersatz für das Paris des 18. Jahrhunderts.

ZvG

10. Würzburg, Deutschland
Die Barock-Stadt am Main in Unterfranken diente 2010 als Drehort für den Actionfilm «Die drei Musketiere». Die Würzburger Residenz aus dem 18. Jahrhundert, Unesco-Weltkulturerbe, musste als Ersatz für das Märchenschloss Versailles bei Paris herhalten. Das Schloss mit seinem grossen Garten braucht den Vergleich mit der weltberühmten Anlage in Frankreich nicht zu scheuen. Besonders stolz sind die Würzburger, dass selbst der grosse Napoleon einst in der Residenz schlief. Neben Architektur und Kunst kann man in Würzburg und dem umgebenden Mainfranken besonders den fränkischen Wein geniessen. Dazu passen «Blaue Zipfel» - Bratwürste in Essigsud gekocht.

Wie kommt man am schnellsten hin? Mit dem Auto. Fahrzeit von Zürich etwa 4 Stunden.

Mehr zum Thema
Publiziert am 02.01.2016 | Aktualisiert am 04.01.2017
teilen
teilen
18 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Patrick  Jakob , via Facebook 03.01.2016
    Und wo werden die meisten Filme gedreht, genau in Toronto :-
  • Lucio Silva  Safnanno aus San Vito Lo Capo
    02.01.2016
    Die schönste Location ist Tombstone Arizona, Duell am OK Corral mit Wyatt Earp und dem Schwarzpulver Buntline Special Colt, im Oktober des Jahres 1881 an der Fremont Street in der Hauptrolle war Kurt Russell und man kommt dorthin von Zürich über NY - LA - Tucson und dann nach Tombstone in 100 Minuten auf der Harley.
  • Hans  Scheidegger 02.01.2016
    Zweifellos sind das hier coole Filmlocations. Ob es als Superlativ "die coolsten" sind, muss Jeder für sich selbst entscheiden. Für mich sind in der Realität ebenfalls coole Filmorte, die von der Natur her beeindrucken, u.a.: Petra, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug; New Orleans, Interview mit einem Vampir; Zhangjiajie Nationalpark in China, Atavar; Tempel in Kyoto, der letzte Samurai; oder die Plitvicer Seen, Winnetou, Der Schatz im Silbersee.