Leser fragen, Schriftsteller Thomas Meyer antwortet Wie bringe ich ihn dazu, ein Kind zu wollen?

Ich bin 38 und hätte gern noch ein Kind. Mein Partner aber nicht. Wie kann ich ihn umstimmen?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fux über Sex «Sie hat zu wenig Zeit für mich»
2 Fux über Sex «Betrügt mich mein Freund?»
3 Kein Chabis! Kohlgemüse ist Spitze

Ratgeber

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden

Viele Frauen befinden sich in einer ähnlichen Situation. Immer wieder aufs Neue schieben sie ihren Kinderwunsch hinaus; beeinflusst von unserem frauen- und mütterfeindlichen Wirtschaftssystem, das eine vernünftige Kombination von Mutterschaft und Karriere nahezu verunmöglicht und ihnen eine Entscheidung abverlangt, die es eigentlich nicht geben dürfte.

Gleichzeitig tun sie die Haltung ihres Partners, der keine Kinder will, als provisorisches Geschwätz ab und verlegen sich auf die zwar beliebte, deswegen aber nicht weniger fragwürdige Taktik, seinen Widerstand durch beharrlich-charmante Hinweise zu brechen. Das ist nicht nur naiv, sondern auch respektlos.

  • Zur Person

    Der Zürcher Schriftsteller Thomas Meyer beobachtet seine Mitmenschen seit nunmehr 41 Jahren. Das ist denen nicht immer recht. Haben auch Sie Fragen an ihn? magazin@sonntagsblick.ch, Betreff: «Meyer»

Die Überlegung, wie Sie Ihren Partner «umstimmen» können, negiert letztlich sein Recht, eine eigene Meinung zum Thema zu haben. Somit haben Sie zwei Probleme: Erstens haben Sie sich selbst nicht ernst genommen, zweitens Ihren Partner nicht. Sonst hätten Sie Ihre Beziehung längst beendet, um sich freizumachen für jemanden, der ebenfalls Kinder will, und Ihren Partner freigegeben für jemanden, der ihm nicht dauernd mit etwas in den Ohren liegt, das nicht seinen Bedürfnissen entspricht.

Nun ist es höchste Zeit, Ihre eigenen Wünsche zu würdigen. Und das geschieht eben nicht, indem Sie Ihre Umgebung manipulieren, diese zu erfüllen. Dafür sind Sie exakt 35 Jahre zu alt. Fragen Sie sich vielmehr, was Ihnen wichtiger ist, womit Sie sich wohler fühlen: mit diesem Mann an Ihrer Seite oder mit einem Kind. Beides zusammen geht offenbar nicht. Von einem dieser Wege müssen Sie Abschied nehmen. Vielleicht sogar von beiden.

Kinder zu haben, ist nicht für alle das Richtige – man sieht es an den vielen überforderten Eltern. Sich und andere zu verbiegen, ist aber definitiv für niemanden richtig, sondern führt, wie Sie sehen, nur zu Frustration.

Mehr zum Thema
Publiziert am 12.08.2016 | Aktualisiert am 17.08.2016
teilen
teilen
1 shares
19 Kommentare
Fehler
Melden

19 Kommentare
  • Joe  Black 12.08.2016
    Wenn ich richtig verstehe wird nach einem Manipulations-Tipp gefrag...mmmh...Manipulation ist immer eine supergute Basis für eine Beziehung. (bitte den zynischen Unterton mitlesen...Danke)
  • Xaver  Perte 12.08.2016
    Machen sie es doch so wie einige Frauen die ich kenne: Einfach mal die Pille absetzen und auf einmal sind sie schwanger.
    Allerdings müssen sie dann damit rechnen, dass sie das Kind alleine aufziehen müssen.
  • Klaus  Müller 12.08.2016
    Eine Partnerschaft, die keine Kinder aushält (abgesehen von einer medizinischen Indikation wie Erbkrankheit), ist keine echte Partnerschaft. Eher eine Bedürfnisgemeinschaft, die ganz bequem sein kann. Meyers Ratschlag taugt wenig. Als Frau sollten sie ihrem Gefühl vertrauen: Liebt er mich wirklich, dann wird er auch ja sagen, wenn die Schwangerschaft da ist. Haben sie den Mut zum Kind, auch wenn viele hier feige sind. In 30 Jahren zählt das mehr als alles andere.
  • R  S aus St.Gallen
    12.08.2016
    Wenn er nicht will dann will er nicht. Und bekommt sie das Kind von ihm, dann beendet sie die Beziehung, weil sie das bekommen hat was sie, nur sie wollte.
  • News  Man 12.08.2016
    Eine Frau kann einem Mann ja leicht ein Kind anhängen - ob dieser will oder nicht. Schliesslich wird der Mann dann unterhaltspflichtig - für etwas, das er gar nicht wollte. Das nennt sich heute Gleichberechtigung.
    • Claudia  Lehner aus Zürich
      12.08.2016
      Wenn ein Mann wirklich kein Kind will gibt es günstige und nachhaltige Möglichkeiten das Thema für immer zu erledigen. Versteh nicht wer sich heute noch ein Kind "anhängen" lässt!