Fit mit BLICK - Figur-Fallen Wie dick macht Kokosmilch?

Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, verrät, wie viele Kalorien in welchen Leckereien stecken und wie man die Kalorienbomben entschärft. Heute: Kokosmilch (1 dl).

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!
2 Figur-Fallen Wie dick macht Pilzrisotto?
3 Rezept mit weniger Kalorien So macht man leichtere Gerstensuppe

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden
Wie viele Kalorien hat Kokosmilch eigentlich? play

Mit Mass zu geniessen: Kokosmilch.

Thinkstock
 

Wie viele Kalorien hat Kokosmilch

Kokosmilch hat 195 Kalorien (Durchschnittlicher Tagesbedarf bei einer Gewichtsreduktion: Frau: 1600 kcal / Mann: 2000 kcal)

Dickmacher-Gefahr: Mittel

Der Kaloriengehalt von Kokosmilch ist nicht ganz ohne, da sie einen beachtlichen Anteil an Fett aufweist und es sich dabei mehrheitlich um ungünstige gesättigte Fettsäuren handelt. Aber sie schmeckt angenehm exotisch und ist für asiatische Speisen – vor allem Thai-Gerichte – unerlässlich.

Abnehm-Tipp

Kokosmilch wird auch mit reduziertem Fettgehalt angeboten, doch auch in dieser Variante sind die gesättigten Fettsäuren nicht zu leugnen. Der Kaloriengehalt von Kokosmilch ist allerdings deutlich geringer als beispielsweise von Voll- oder Halbrahm. Wird das Gericht mit viel Gemüse und mageren Proteinquellen zubereitet, spricht nichts gegen eine gelegentliche Verwendung von Kokosmilch. 

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 15.06.2016 | Aktualisiert am 24.10.2016
teilen
teilen
4 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Nicola  Harrison , via Facebook 15.06.2016
    "Udos Choice" hat auch einen Anteil Kokosöl...neben lebensnotwendigen Fettsäuren...siehe auch "Oils that heal and oils that kill"! Übrigens..."we dont run on calories and we must maintain the alkaline design of the body to maintain health".
  • rudolf  häner 15.06.2016
    und noch was falsch:ist ja ein tolles foto aber die flüssigkeit in der nuss ist nicht kokosmilch sondern ziemlich klar wie wasser.kokosmilch entsteht durch einlegen von kokosraspel(kopra)in milch,also bubieinfach zum selber herstellen und erst noch OHNE zusatzstoffe.gruss von einem NICHT diplomierten
  • Christian  Spreng , via Facebook 15.06.2016
    Leider falsch:Die mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl werden kaum ins Fettgewebe eingelagert und machen daher auch nicht dick. Stattdessen werden sie bevorzugt zur Energiegewinnung herangezogen.In der Leber werden sie in so genannte Ketone umgewandelt, die von den meisten Körperzellen – ähnlich wie Glucose (Zucker)– als Brennstoff genutzt werden können. Im Gegensatz zur Glucose jedoch beeinflussen die Ketone den Blutzuckerspiegel kaum. Das beweisen seriöse Studien seit den 80er und 90er Jahren!
    • Beat  Engelberger 15.06.2016
      Danke Herr Spreng für die Besichtigungen, genau das selbe hat ein Arzt einem guten Freund gesagt, als dieser nach einem Herzinfarkt nach Thailand in die Ferien reiste.
      Gerichte mit Kokosmilch sind sehr gesund und tatsächlich hatte er nach den Ferien super Blutwerte.
  • Urs  Peter aus Licey
    15.06.2016
    man muss unterscheiden zwischen kokosmilch und kokoswasser.
    das natuerliche kokoswasser ist das beste was man fuer die gesundheit drinken kann.sowie die kokos selber.