Fit mit BLICK – Schweizer Lebensmittelpyramide So viel Nüsse, Öle und Fette dürfen es pro Tag sein

Auf einfache Art und Weise stellt die Schweizer Lebensmittelpyramide eine gesunde Ernährung bildlich dar. Nüsse, Öle und Fette stehen im oberen Bereich der Pyramide und sollten deshalb in eher kleinen Mengen konsumiert werden. BLICK eBalance zeigt, wie sich dies im Alltag umsetzen lässt.

Wie viele Öle und Fette darf man essen? play

Hilft, sich gesund zu ernähren, und das ohne Verbote: die Schweizer Lebensmittelpyramide.

Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung SGE

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
2 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
3 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Empfehlung der Lebensmittelpyramide

Wenn Sie die Pyramiden-Ebenen von oben zählen, befinden sich Fettlieferanten wie Nüsse, Öle und Fette an zweiter Stelle, wodurch sich eine Faustregel ableiten lässt: Während eines Tages sollten Sie nicht mehr als zwei bis drei Esslöffel Pflanzenöle zu sich nehmen. Dazu dürfen Sie sich eine Portion (20-30g) Kerne, Samen oder ungesalzene Nüsse gönnen. Fettreiche Produkte wie Margarine, Butter und Rahm sollten Sie nur sparsam zu sich nehmen (circa 1 EL pro Tag).

Wenig Öle und Fette bei einer Gewichtsreduktion

Da es der energiereichste Nährstoff ist, liefert Fett viele Kalorien und sollte bei einer erwünschten Gewichtsreduktion in Massen konsumiert werden. Um die Menge fetthaltiger Produkte im Auge zu behalten, eignet sich das Abmessen am besten: Pro Person und Mahlzeit sollten Sie nicht mehr als zwei Teelöffel Öl verwenden. Den ersten Teelöffel brauchen Sie bei der Zubereitung von warmem Essen, beispielsweise beim Anbraten von Fleisch, mit dem zweiten könnten Sie eine Salatsauce herstellen.

Praktische Tipps zu Nüssen, Ölen und Fetten

  • Schneiden Sie sichtbares Fett, beispielsweise beim Fleisch, immer weg.
  • Fettfreie Bouillon oder zusätzlicher Essig strecken Salatsaucen und machen sie dadurch fettärmer.
  • Mit Blick auf den Energiegehalt unterscheiden sich die Öle wenig. Trotzdem gelten Raps- oder Olivenöl als besonders wertvoll, da sie durch ihre gute Fettsäuren-Zusammensetzung als herzgesund gelten.
  • Wurstwaren sollten Sie höchstens einmal in der Woche konsumieren. Bündnerfleisch, Geflügel-Aufschnitt oder magerer Schinken sind bessere Alternativen.
  • Seien Sie zurückhaltend bei Gerichten mit viel Mayonnaise oder Rahm. Auch panierte und frittierte Speisen sowie Fertiggerichte enthalten meist viel Fett.
  • Die Zutatenliste und Nährwertangaben können dabei helfen, den Fettgehalt eines Gerichtes einzuordnen.
  • Vielleicht schmecken Ihnen fettreduzierte Produkte genauso gut wie die fettreichen Varianten? Probieren Sie es aus!
  • Ungesalzene Nüsse, Samen und Kerne bringen Abwechslung ins Müesli oder den Salat. Als Zwischenmahlzeit können Sie eine Handvoll auch einfach mal so essen.

Wichtiger Hinweis

Viele Produkte enthalten versteckte Fette, so zum Beispiel Milchprodukte (Milchdesserts oder Rahmjoghurt), Kokosmilch, Rahm, Mayonnaise, Fertiggerichte, Snacks, Süssigkeiten, aber auch Nüsse, Avocados und Oliven. Bei den Nährwertangaben auf einer Nahrungsmittelverpackung können Sie sich an folgenden Werten orientieren:

Fettgehalt pro 100g LebensmittelBeurteilung
0 – 5 GrammFettarm
6 – 15 GrammMittelmässig fettarm
16 – 25 GrammFettreich
Über 25 grammSehr fettreich

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 18.04.2016 | Aktualisiert am 27.09.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Heiniger  Silvia 18.04.2016
    Auch wenn unter "wichtiger Hinweis": Avocados ist eine der gesündete Frucht, auch wenn sie fetthaltig ist. Die Fetten der Avocados sind sehr gesund und leicht verdaulich! Mit Avocados kann sogar Körperfett reduziert werden. Wenn man täglich eine 1/2 Avocados mit Früchten und Wildkräuter zubereitet, wird man fit wie ein Turnschuh! Und gesundheitlich hat man durch die Avocados erst noch viele Vorteile!
  • M.  Niederer 18.04.2016
    Eine fettreiche, kohlenhydratarme Ernährung bewirkt deutlich bessere Blutfettwerte, als eine kohlenhydratreiche fettarme Diät.
    Es kommt dabei natürlich darauf an, welche «Fette» man zu sich nimmt. Wir brauchen die richtigen Fette in unserer Ernährung, um fitter, leistungsfähiger und auch schlanker zu werden – und auch zu bleiben.