Fit mit BLICK So sparen Sie Fett in der Küche

Der Schweizer nimmt mehr Fett als empfohlen zu sich. Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, erklärt, wie man bei der Zubereitung bei Öl oder Butter spart.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
2 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
3 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
10 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Gesund Abnehmen - so spart man Fett und Kalorien beim Kochen play

Wer die Bratpfanne mit Öl auspinselt, kann bis zu 90 Prozent sparen.

Thinkstock

 

Da der durchschnittliche Schweizer einen höheren täglichen Fettkonsum aufweist, als dies von wissenschaftlichen Stellen wie beispielsweise der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung empfohlen wird, können fettsparende Zubereitungsarten sinnvoll sein. Beachten Sie dabei folgende Tipps:

  • Geben Sie Öl immer erst in die erwärmte Pfanne. Es verläuft schneller und Sie werden automatisch weniger brauchen.
  • Wenn Sie die erhitzte Bratpfanne mit Öl auspinseln und nicht ausgiessen, können Sie bis zu 90% Fett einsparen.
  • Für die Zubereitung einer knusprigen Rösti brauchen Sie nur 5 – 10 g Butter, wenn Sie sie auf einem Backtrennpapier im Ofen backen.
  • Wenn Sie Fleisch, Fisch oder Geflügel mit dem Gemüse im Römertopf zubereiten, sparen Sie nicht nur Zubereitungszeit, auch die Kalorienmenge kann erheblich reduziert werden: Sie brauchen keinen Tropfen Kochfett.
  • Verwenden Sie für fettarme und aromaintensive Fleisch- oder Fischgerichte aus dem Ofen einen Bratbeutel.
  • Wählen Sie beim Kauf einer neuen Bratpfanne eine beschichtete Variante, das Kochgut klebt dann auch ohne Fett nur sehr selten.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

 

Mehr zum Thema
Publiziert am 15.04.2016 | Aktualisiert am 27.09.2016
teilen
teilen
10 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Richard  Meier aus Bern
    15.04.2016
    In einer guten Teflon-Pfanne braucht es eigentlich beim Fleisch anbraten überhaupt kein Fett oder Öl, sofern das Fleisch nicht sehr mager ist.
  • Sebastian  Henze aus Zürich
    15.04.2016
    Also da gibt es viel bessere Wege am Fett zu sparen.
    Sonnenblumen-Oel am Fleisch ist kaum der Grund fuer Uebergewicht...
  • Jack   Hammer aus Rütli
    15.04.2016
    Ist doch alles Unsinn . Die meisten die fett sind bewegen sich nicht , trinken Bier und zuckerhaltigen Getränke ( Cola etc .. ) , sowie Pommes und Chips . We normal ist ( auch 1-2 Fondue oder Raclette pro Monat ) , Proteine , karbohydrate und mehr Gemüse und Salate wird nicht fett , wenn man sich etwas bewegt . Es muss kein intensive Sport sein , auch ein täglicher Spaziergang ist gut . Weg vom McD , Kentucky and all dieser amerikanische fast Food Schrott .... Besser eine Pizza und Salat !