Figur-Fallen Wie dick macht Bier?

BLICK eBalance, verrät, wie viele Kalorien in welchen Leckereien stecken und wie man die Kalorienbomben entschärft. Heute: 1 Spezli à 3.3dl (Bier hell, 4.8 Vol.%).

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Kein Chabis! Kohlgemüse ist Spitze
2 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
3 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Figur-Fallen bei Fit mit BLICK: So viele Kalorien hat Bier? play

Wie bei vielem anderen macht es auch beim Bier die Menge aus.

Thinkstock
 

Wie viele Kalorien hat ein Spezli (Bier hell, 4.8 Vol.%)?

125 Kalorien (Durchschnittlicher Tagesbedarf bei einer Gewichtsreduktion Frau: 1600 kcal / Mann: 2000 kcal)

Dickmacher-Gefahr: Mittel

Mit Mass genossen, birgt Bier sicher keine Dickmachergefahr. An den derzeit anstehenden Oktoberfesten, wo der «Gerstensaft» wie Wasser getrunken wird, sieht dies natürlich anders aus. Geht man davon aus, dass im Schnitt mindestens 2 Mass, also 2 Liter Bier getrunken werden, ist dies von den Kalorien her bereits schon eine gute Hauptmahlzeit, die damit abgedeckt wird.

So kann man Kalorien sparen

Alkohol hat mit 7 kcal pro Gramm fast gleich viele Kalorien wie Fett (9 kcal). Viel einsparen lässt sich somit bei alkoholischen Getränken nicht, zumal er unabhängig von der Menge die Fettverbrennung hemmt. Sparen kann man also nur, wenn man Alkohol in Massen statt in Massen konsumiert.

Tipp zum Abnehmen

Hat man doch einmal das eine oder andere Bierchen zu viel getrunken, bieten sich ein paar Extrarunden Sport an. Oder man achtet darauf, dass man im Vorfeld – oder im Nachhinein – zwei oder dreimal nur leichte Mahlzeiten zu sich nimmt.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 12.10.2016 | Aktualisiert am 12.10.2016
teilen
teilen
19 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Andre  Kotas aus Horw
    13.10.2016
    Sie hat absolut recht, wenn sie sagt: "Hat man doch einmal das eine oder andere Bierchen zu viel getrunken, bieten sich ein paar Extrarunden Sport an." Ja das ist wohl bei allen Leuten so. Liegt man halb besoffen unter dem Tisch, dann verspürt man unweigerlich einen Drang, sich sportlich betätigen zu müssen. Woher kommt sie bloss auf so eine blöde Idee? Wahrscheinlich kennt sie Bier nur von Wikipedia, hat aber selber wohl noch nie einen Schluck zu sich genommen...
  • Martin  Amacker aus Aldeia do Rouquenho
    12.10.2016
    Stmmt wohl nicht bei allen Menschen. Ich habe während 20 Jahren im Schnitt 5 Liter Bier getrunken (Alkoholiker) und hatte immer ca. 84 Kilogramm (1.90m gross). Ich trinke seit 11 Jahren keinen Alkohol mehr, mein heutiges Gewicht: oh Wunder 84Kilogramm.
  • Madame  Piano, Börn 12.10.2016
    Ich frage mich immer und immer wieder, woher diese Ernährungsberater(innen) ihre Informationen haben. Ich beschäftige mich seit Jahren mit Ernährung und ich würde an dieser Stelle unbedingt erwähnen, dass es auch andere Biere gibt mit anderen Voraussetzungen usw. Alkoholfreies Bier ist zum Beispiel sehr gut nach dem Sport. Aber Frau Lanzendörfer dürfte das Wort Sport wohl ein Fremdwort sein. Extrarunden Sport? Was ist das? Erzählen Sie doch bitte bei welcher Sportart man das so machen kann?
  • Bruno  Gyr 12.10.2016
    Was nicht erwähnt wird ist, dass sehr viele Leute vom Bierkonsum ziemlichen Appetit bekommen und sich dann am Kühlschrank bedienen. Und das schlägt dann schnell einmal mehr zu Buche als das Bier selbst!
  • Fritz  Gerber 12.10.2016
    Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass speziell Weizenbier (also obergäriges Bier) im Gegensatz zu den gefilterten, untergärigen Lagerbieren gesund ist: Dank Vitamin B, Folsäure und viel Xanthohumol wird seine Wirkung sogar gegen Demenz speziell untersucht.