Fit mit BLICK – «Geheimtipp» auf dem Prüfstand Abnehmen mit Zimt – geht das?

Apfelstrudel, Tee und Zimtsterne – mit Zimt verbindet man allerlei feine Süssspeisen und weihnachtliche Aromen. Über die Gaumenfreude hinaus soll das Gewürz aber noch viel mehr können: Stimmt es, dass man mit Zimt abnehmen kann? BLICK eBalance klärt einen Ernährungsmythos.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
2 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
3 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
39 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Gerade in der Weihnachtszeit ein beliebtes Gewürz: Zimt. play

Gerade in der Weihnachtszeit ein beliebtes Gewürz: Zimt.

Thinkstock

Täglich eine Zimtschnecke verdrücken und dabei auch noch abnehmen? Träumen Sie weiter. Doch wie sieht es mit dem reinen Gewürz aus? Kann es wirklich dabei helfen, eine schlanke Linie zu formen?

Fakt ist: Der Blutzuckerspiegel wird durch die Wahl der Nahrungsmittel beeinflusst und zeigt an, wie hoch der Glukose-Anteil im Blut ist. Da sich ein ständig zu hoher Blutzuckerspiegel negativ auf Blutgefässe und Nerven auswirken kann, wird bei einem Anstieg das regulierende Hormon Insulin ausgeschüttet. Dieses befördert Zucker von den Blutbahnen in die Zellen, wo er primär zur Energiegewinnung dient und bei einem Überschuss als Glykogen gespeichert wird.

Sind die Glykogenspeicher voll, bildet der Körper Fett. Durch die Ausschüttung von Insulin kann es aber wiederum zu einem Blutzuckerabfall kommen, was zu Hungergefühlen und «Gluscht» führt, obwohl eigentlich gar kein Essbedarf besteht.

Zimt wird nachgesagt, dass er den Blutzuckerspiegel senken kann und dadurch langanhaltend sättigt. Besonders in Kombination mit süssen Lebensmitteln soll er eine hilfreiche Ergänzung sein, da er dem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels entgegenwirkt.

Auch sonst soll das Gewürz allerlei gute Eigenschaften besitzen. So soll Zimt auch den Serotonin-Spiegel erhöhen und zu einer verstärkten Wärmeproduktion im Körper führen.

So gut das alles auch klingen mag, eine positive Wirkung von Zimt auf das Gewicht konnte leider noch nicht eindeutig festgestellt werden. Zwar gibt es unzählige Einzelstudien und kleinere Versuche, die einen positiven Effekt nachweisen. Mindestens genauso zahlreich vertreten sind aber Studien ohne Effekt. Und auch wenn eine mögliche Wirkung vorhanden ist, sind Einflussfaktoren wie Fettgehalt, Portionengrössen, Kalorien et cetera viel prägnanter.

Trotzdem ist Zimt ein tolles Gewürz und eignet sich sowohl für Süssspeisen als auch für rezente Gerichte. Deshalb hier ein leckeres, aber linienbewusstes Rezept, das gut in Vorweihnachtszeit passt.

  Thinkstock

Rotweinbirnen mit Zimtschaum

Zubereitungszeit: 45 Minuten
Anzahl Portionen: 4

Zutaten

MengeNahrungsmittel
1 Stk.Orange
2 dlRotwein (9 Vol%)
1 ELBirnel, Birnendicksaft
1 Stk.Zimtstange
4 Stk.Birnen
1 dlMagermilch
nach BeliebenZimtpulver

 

Zubereitung

Orangenschale mit einem Zestenmesser in Streifen abziehen. In kochendem Wasser kurz blanchieren, in ein Sieb abschütten und kalt abschrecken.

Rotwein, Birnendicksaft, Zimtstange und Zesten aufkochen. Birnen schälen, halbieren, Kerngehäuse ausstechen (mit einem Pariserlöffel). Die Birnen zugedeckt knapp weich kochen. Herausnehmen, Flüssigkeit bei grosser Hitze sirupartig einkochen. Zimtstange entfernen, nach Belieben als Garnitur verwenden.

Birnen fächerartig aufschneiden, anrichten und mit Rotweinsirup überziehen. Milch mit Zimtpulver in einem hohen Becher mit dem Stabmixer zu luftigem Schaum aufschlagen. Birnen damit ausgarnieren und sofort servieren.
 

Nährwerte pro Portion (256g)

Kalorien 146 kcal
Protein  5.0 %    2 g
Kohlenhydrate73.0 %  24 g
Fett  3.5 %    1 g
Alkohol   18 %    4 g

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 14.12.2015 | Aktualisiert am 14.12.2015
teilen
teilen
39 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Silvio  Hertli , via Facebook 14.12.2015
    Die Idee steckt doch darin, dass einem das dauernd nach Zimt schmeckende Essen irgendwann zum Hals raus hängt und man dann automatisch weniger isst...
  • pedro  agudo 14.12.2015
    Im der kühlern Zeit bereite ich meinen Kaffé in dem tradizionellen Espressokocher gebe einem halben Löffel von gemahlenen Zimt dazu, trinke diesen schwarz mit ein wenig Honig, schmeckt gut und vorbeugend gegen Schnupfen