«White is the new black» Zara hat Rassismus-Ärger

A CORUÑA, SPANIEN - Ein unschuldiges Wortspiel oder eine rassistische Äusserung? Da spanische Modehaus Zara gerät wegen einem T-Shirt in einen Shitstorm. Die Kunden finden die Aufschrift «White is the new black - Weiss ist das neue Schwarz» stossend.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bis zu 40 Prozent geben auf Diese Lehren werden am meisten abgebrochen
2 Vielerorts geht nichts mehr Kunden ärgern sich über Swisscom TV
3 «Birreweiche» Mieterhöhung um 40 Prozent Alprausch schiesst mit...

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Weiss galt diesen Sommer als die Trendfarbe. Das Designteam von Zara wollte wohl besonders kreativ sein und entwarf ein T-Shirt mit dem Aufdruck «White is the new black - Weiss ist das neue Schwarz». Das Ganze ist in schwarzen Grossbuchstaben auf einem weissen Baumwollstoff.

Gerade vor dem Hintergrund des Rassenkonflikts in Ferguson empfinden viele Amerikaner das Kleidungsstück als Hohn. Was für Modegurus ein unschuldiges Wortspiel ist, sehen sie als rassistische Äusserung.

«Wahrscheinlich nicht die beste Marketingstrategie»

Userin Lily Vonnegut schreibt auf Twitter: «Zara kam mit einem T-Shirt heraus auf dem steht «Weiss ist das neue Schwarz». Kein Witz. Wow! Wahrscheinlich nicht die beste Marketingstrategie.»

Aber auch die Designer kriegen ihr Fett weg. Userin Jennifer Stevens twittert: «Welcher Designer auch immer damit ankam, sollte wegen Ignoranz gefeuert werden.»

Zara hat den Verkauf des umstrittenen T-Shirts bislang nicht kommentiert. Das Kleidungsstück ist im Onlinehsop aber nicht auffindbar. (cst)

Publiziert am 19.08.2014 | Aktualisiert am 19.08.2014
teilen
teilen
15 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Ruedi  Voser 19.08.2014
    Die Amis haben es genau nötig. Keiner muss es kaufen und muss man neuerdings jedes Wort oder jeden Slogan auf die Goldwaage legen.
  • Robert  Tiedke aus Gränichen
    19.08.2014
    Und wo ist nun das Problem? Weils auf ein T-Shirt gedruckt wurde?
    Sucht mal bei Google nach "Weiss ist das neue Schwarz" und umgekehrt. Asbach uralt! Zumindest beziehe ich es nicht auf Menschen, resp. den Rassenkonflikt, sondern sehe es wirklich nur als Wortspiel bez.der Farbe für Kleidung/Autos...
  • Martin  Schwizer , via Facebook 19.08.2014
    Wenn man etwas missverstehen will, geht das ohne Aufhebens. Auch bei uns wurde aus einer Sprachwendung wie das "Schwarze Schaf* eine Rassismuskeule gebastelt. Diese Empörungssüchtigkeit ist ein weltweites Phänomen.