Lidl und Coop vermeiden tonnenweise Papierabfall Kassenzetteli gibts nur noch auf Verlangen

Die Quittung an der Supermarktkasse wird zum Auslaufmodell. Lidl verzichtet künftig auf den automatischen Ausdruck an der Ladenkasse. Auch Coop beginnt damit in ersten Filialen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die WTO in Genf zittert Machtlos gegen Trump
2 Doris Leuthard im grossen Interview «Trump kann der Schweiz schaden»
3 Grossbank macht Jagd auf Studentinnen UBS gibt Schminkkurse

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
69 shares
53 Kommentare
Fehler
Melden

«In den Coop to go wird nicht mehr automatisch ein Kassenzettel ausgedruckt», sagt Sprecher Ramón Gander. Die Kunden, die in den Take-aways des Grossverteilers einkaufen, bekommen seit letzter Woche an den bedienten Kassen den Beleg für ihren Einkauf nur noch auf Verlangen. Ausnahme: Self-Check-out-Kassen. Hier geben Automaten noch Kassenzettel aus, damit Kunden bei Stichprobenkontrollen nicht in Erklärungsnot kommen.  

Coop to go schafft Kassenzetteli ab. Supercard-Kunden von Coop können den automatischen Ausdruck der Quittung abschalten lassen und sich stattdessen diese E-Mail-Quittung zuschicken lassen. play
Coop to go schafft Kassenzetteli ab. Supercard-Kunden von Coop können den automatischen Ausdruck der Quittung abschalten lassen und sich stattdessen diese E-Mail-Quittung zuschicken lassen. Screenshot

Was viele nicht wissen: Die über drei Millionen Supercard-Kunden von Coop können seit November wählen, ob die Ladenkasse ihnen eine Quittung ausspuckt oder sie den Beleg als E-Mail möchten. Das funktioniert in allen Coop-Supermärkten, den Coop-Restaurants, bei Bau+Hobby, bei der Import Parfumerie so wie bei Christ und Toptip.

Wie viel Quittungsmüll dadurch eingespart wird und wie viele Supercard-Nutzer auf das digitale Kassenzetteli gewechselt haben, will der Grossverteiler noch nicht bekannt geben.

Lidl geht weiter als Coop

Kunden ohne Sammelkarte erhalten in den Coop-Verkaufsstellen nach wie vor einen Kassenzettel. Denn bei einigen Produkten ist der Kassenbon auch der Garantieschein. «Deshalb haben wir zurzeit nicht geplant, den automatischen Ausdruck auszuschalten», erklärt Gander. 

Der Discounter Lidl geht einen Schritt weiter. Ende Januar 2017 ist in allen 109 Filialen Schluss mit dem automatischen Ausdruck der Quittung. Künftig bekommt der Kunde den Kassenbon nur auf Verlangen. «Mit dieser Massnahme werden rund 30 Tonnen Papierabfall vermieden», sagt Sprecherin Corina Milz. 

In drei Filialen hat Lidl die fast papierlose Kasse getestet. «Die Kunden haben darauf sehr positiv reagiert», sagt Milz. 

Aldi und Migros warten noch ab

Vorreiter für dieses Modell waren die K-Kiosk-Stellen der Valora: Quittungen werden nur noch auf Nachfrage gedruckt – in jedem Fall jedoch noch bei Lottospielen.

Wir reagiert der übrige Detailhandel auf den Vorstoss von Coop und Lidl? Beim Discounter Aldi kommt weiterhin automatisch eine Quittung aus der Kasse, heisst es auf Anfrage. Auch die Migros will das Zetteli (noch) nicht sterben lassen. Allerdings können ihre 2,9 Millionen Cumulus-Karten-Nutzer bereits heute online Kassenbons einsehen. Das ist ein Indiz dafür, wohin die Reise geht.

Publiziert am 19.12.2016 | Aktualisiert am 29.12.2016
teilen
teilen
69 shares
53 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

53 Kommentare
  • Sarah  Thomson 20.12.2016
    Man sollte das System von Deutschland einführen, gelbe Tonne Plastik, blaue Papier, schwarze Hausmüll. Nur der Hausmüll ist kostenpflichtig die anderen nicht. Zudem weniger Werbung die erhält man trotz Kleber in der Briefkasten. Kassenzettel finde ich gut zur Kontrolle und für meine Buchhaltung. Pfand für Flaschen und Dosen wäre gut, dann gäbe es weniger Dosen etc. am Strassenrand.
    Alles aufs Handy nein Danke bei Verlust oder Diebstahl hat man den Salat..
  • Lorya  Björk , via Facebook 19.12.2016
    ja ja, die schweiz. immer einen schritt hinten drein :) andere länder können das schon lange... ich werde bei jedem einkauf gefragt, ob ich den kassenzettel gern hätte. kein problem
  • Süss  Günter aus Au
    19.12.2016
    und ich dachte laut MwSt Vorschriften ist immer eine Quittung zwingend abzugeben. Ok nach 3 Monaten kann man diese ja eh nicht mehr lesen, da ja dieses Thermopapier unglaublich schnell vergilbt und verblasst. Aber wundert mich schon das MwSt das zu lässt....
    vielleicht irre ich mich ja auch, alles ist möglich
  • Seppi  Frey aus Luzern
    19.12.2016
    Da ich überall mit der Postcard zahle, benötige ich immer auch den üblichen Kassenzettel, damit ich bei Erhalt der Monatsabrechnung diese auch kontrollieren kann. Zumindest alle jene, welche mit der Karte zahlen, sollten u n a u f g e f o r d e r t immer den Kassenzettel erhalten.
  • Thomas  homberger 19.12.2016
    Wenn die Filialen künftig weniger Papier verschwenden wollen dan bitte richtig. Keine Werbeheftli mehr, keine Werbung mehr auf Strassen, Keine 5 fach verpackungen und vor allem nicht selber mehr Umweltschmutz machen. Ausserdem verlange ich künftig das auch das Produkt so angeschrieben wird in der Quittung wie es heisst oft steht da einfach hdjwhrh3riu das man dan Hyroglyfizieren muss welches produkt das sein könnte!