Elektronische Währung am Automaten SBB verkaufen jetzt Bitcoins

BERN - Bisher konnte man Bitcoin nur an wenigen Orten kaufen. Das ändert sich jetzt. Ab dem 11. November gibt es die Kryptowährung an allen SBB-Automaten.

In der Silvesternacht ging nichts mehr an den SBB-Billettautomaten (Archiv) play
An den SBB-Billet-Automaten gibts bald Bitcoins zu kaufen. LUKAS LEHMANN

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 BLICK in die neuen Google-Büros am Zürcher HB Ein WC für Frau, Mann und...
2 Schweiz wieder Nr. 1 im Talente-Ranking Die klügsten Köpfe wollen zu uns!
3 Hoher Besuch in Bern Bundesräte im Style-Check

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Die SBB gehen mit der Zeit. Ab dem 11. November kann man an allen Billett-Automaten der Bundesbahnen Bitcoin kaufen. «Die SBB testet während zwei Jahren, ob für den Verkauf der digitalen Währung Bitcoin in der Schweiz ein Markt besteht», heisst es in einer Medienmitteilung. 

Das Angebot ist zusammen mit dem Zuger Unternehmen Sweepay entstanden.

Künftig kann man Bitcoin im Wert von 20 bis 500 Franken am SBB-Automaten kaufen. Vorausgesetzt ist ein Smartphone mit Schweizer Handy-Nummer, um die Kryptowährung speichern zu können. Maximal kann man 5000 Franken pro Jahr beziehen.

play

Die SBB haben von der Finanzmarktaufsicht (Finma) ganz klare Vorgaben erhalten. «Die Rückverfolgbarkeit ist sicher gestellt», sagt SBB-Sprecher Christian Ginsig. 

Der Schritt der SBB bringt Bitcoin in die ganze Schweiz. Das könnte der elektronischen Währung ein Wachstumsschub bescheren. Bisher konnte man nur an ein paar dutzend Orten Bitcoin gegen Bargeld kaufen. (bam)

Publiziert am 28.10.2016 | Aktualisiert am 30.12.2016
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Tom  Sarasin 28.10.2016
    Die Haupteigenschaft von Geld ist der Tausch. Findet er nicht sofort statt, verlagert er sich auf später. Dazu muss das Tauschmittel unbedingt durch Sachwerte hinterlegt sein. Ist es das nicht, ist es Kreditgeld. Bitcoin ist nichts weiteres als ein Versprechen auf ungedecktes Geld und taugt deshalb zu nichts.
  • Camille  LaFontaine aus Bern
    28.10.2016
    Wieso sollte ich mein Geld gegen ein anderes eintauschen?? EC- und Kreditkarte sind perfekt, braucht nix anderes.
    • Jürg  Widmer , via Facebook 28.10.2016
      Bei Bitcoins hat man keine Komissionen von 2 bis 3 Prozent wie dies unsere Kreditkartenfirmen anbieten. Auch keine Jahresgebühren usw. Ich hoffe dies wird der Untergang unserer Abzocker Kreditkartenfirmen.
  • marco  montana 28.10.2016
    «Die Rückverfolgbarkeit ist sicher gestellt» Wenn ich Bitcoins kaufe, dann weil die Rückverfolgbarkeit eben NICHT möglich ist. Angebot für die Tonne...
    • Markus  Schweizer 28.10.2016
      Die Rückverfolgbarkeit ist eben gewährt. Das haben einige immer noch nicht begriffen. Jede Transaktion kann man zurück verfolgen. Erst von dem Moment an wo man die Bitcoins in Cash wandelt (durch Mittelsmänner kann man die Spur verwischen, sofern der Mittelsmann nicht plaudert). Oder solange man anonyme Dienste benutzt.