Dringend nötiger Imagewechsel: UPC Cablecom heisst jetzt nur noch «UPC»

WALLISELLEN - Der Schweizer Telekom-Konzern UPC Cablecom streicht den Zusatz Cablecom. Ein symbolischer Schritt.

Cablceom ist Geschichte: Eric Tveter gibt über die via Periscope gestreamte Pressekonferenz den neuen Namen UPC bekannt. play

Cablceom ist Geschichte: Eric Tveter gibt über die via Periscope gestreamte Pressekonferenz den neuen Namen UPC bekannt.

iPhone-Screenshot

Top 3

1 Suizid! Ex-Zurich-CEO Martin Senn (†59) ist tot
2 Sandwich-Riese reagiert nach Lohndumping-Enthüllungen Subway fürchtet...
3 Kritik am Buchungssystem Swiss hat Puff bei Reservationen

Wirtschaft

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
16 Kommentare
Fehler
Melden
Schön bunt: Das neue alte UPC-Logo ist eine stilisierte Lotusblüte. play

Schön bunt: Das neue alte UPC-Logo ist eine stilisierte Lotusblüte.

Wir berichteten bereits gestern, heute ist es Tatsache. UPC Cablecom streicht den Markenzusatz Cablecom und nennt sich neu nur noch UPC. Das teilte Konzernchef Eric Tveter an einer Medienkonferenz am Dienstagmorgen mit.

Der Schritt hat einen hohen Symbolwert. 2005 übernahm der britische Konzern Liberty Global den Schweizer Kabelanbieter. Der Markenname Cablecom stand damals für einen miserablen Kundenservice.

Cablecom negativ behaftet

Tveter verschickte einen offenen Brief, in dem er den Namenswechsel begründet: «Als ich im Jahr 2009 die Leitung von Cablecom übernahm, war die Firma angeschlagen. Zahlreiche Kunden hatten sich aus guten Gründen von uns abgewendet und allein der Name Cablecom sorgte bei vielen für Kopfschütteln», heisst es darin.

Jetzt sei jedoch alles anders. Die Kundenzufriedenheit sei gestiegen. «Dass wir in Zukunft auf das Cablecom in unserem Namen verzichten können, haben wir uns mit harter Arbeit verdient», schreibt Tveter weiter.

Seit Cablecom 2011 in UPC Cablecom umbenannt wurde, ging man in der Branche davon aus, dass die Firma irgendwann nur noch UPC heissen wird. In Österreich, Holland, Polen, Rumänien, der Slowakei und Tschechien gibt es ebenfalls Breitbandanbieter unter dem Namen UPC.

Swisscom-TV setzt Cablecom unter Druck

Die Neubenennung ist dringend nötig. UPC braucht einen neuen Ruck, denn das Marktumfeld ist garstig. Zwar «wildert» UPC als Telefonanbietern schon lange im einstigen Kernbereich der Swisscom. Umgekehrt schlägt die Swisscom aber noch stärker als TV-Anbieterin zurück. Der blaue Riese aus Bern jagt UPC immer mehr Fernsehkunden ab. Ende September hatte UPC noch 1'331'500 TV-Kunden. Vor einem Jahr waren es noch 1'410'500.

Das Internet bedroht hier die einstige Domäne der TV-Kabelnetzanbieter direkt. Während man früher gezwungen war, das TV-Signal von Cablecom zu beziehen, herrscht heute Wahlfreiheit. (kaz)

Publiziert am 01.12.2015 | Aktualisiert am 01.12.2015
teilen
teilen
17 shares
16 Kommentare
Fehler
Melden

16 Kommentare
  • Peter  Leo 01.12.2015
    Seit einem guten Jahr beziehe ich alle Medien von UPC Cablecom. Umstellung und Service sehr gut. Funktioniert alles tadellos, inkl Kundendienst. In dieser Zeit habe ich auch viel Geld gespart. Wegen ein paar Schrott-Fernsehsendern mag ich kein Geschrei machen. Nach den Infoarmationssendungen ist meist Schluss. Andererseits hats bei Swisscom auch gut funktioniert, aber eine Rechnung für alles aus einer Hand ist halt schon praktisch.
  • Peter  Hofer aus zürich
    01.12.2015
    Ob mit oder ohne Cablecom, dass macht aus einem Esel noch lange kein Rennpferd! Und wer in einem Jahr 80000 Kunden inkl mich verliert, kann kaum glaubhaft von angeblich steigender Kundenzufriedenheit sprechen! Der Kundenservice war, bis zumindest vor 4 Monaten, eine riesen Katastrophe! So wie eben immer bei Cablecom. Und die Horizon Box steckt nach 3 Jahren immer noch in den Kinderschuhen. Das sind die echten Probleme und nicht das Wort Cablecom!
  • seb  cicero 01.12.2015
    upc muss nicht den namen wechseln sondern besser werden. bessere Leistung, besserer Kundendienst und Buchhaltung, weniger arroganter call-center-blablabla und gute Produkte zu fairen preisen wo man liefert was man verspricht
  • René  Böse 01.12.2015
    Alter Wein in neuen Schläuchen.......?
  • lived  Aadorf 01.12.2015
    Der Image-Schaden ist nicht wegen dem Namen Cablecom, sondern
    ganz einfach weil die Produkte lausig und voller Bugs an den Endkunden
    abgegeben wird.
    Der angepriesene Meisterstreich Horizon EierlegendeWollMilchSauging mit Anlauf nach hinten los. Wohl eines der schlechtesten TV-Produkte auf dem Markt !