Brutaler Raubüberfall in Küsnacht ZH – Verdächtige gefasst Annalis S. (†73) ist die Tote von der Goldküste

KÜSNACHT ZH - Mehrere Täter haben Annalis S.* an der Zürcher Goldküste totgeprügelt und beraubt. Die 73-jährige war Dermatologin und Inhaberin einer Arztpraxis im Zürcher Seefeld. Nun hat die Staatsanwaltschaft die Verdächtigen verhaftet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto
2 Filippo Leuteneggers Pläne Fahren bald fahrerlose Laster durch Zürich?
3 #SID24 - Zürcher Retter live im Netz Polizei-Taucher twittern aus...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
387 shares
21 Kommentare
Fehler
Melden

Die Tat ist über einen Monat her. Am 20. August wurde Annalis S.* (†73) von Unbekannten überfallen und getötet. Der Tatort ist ihre Villa in der Goldküsten-Gemeinde. Beste Lage. Grosser Pool.

A.S. war Inhaberin einer Hautarzt-Praxis. play
A.S. war Inhaberin einer Hautarzt-Praxis.

Jetzt hat die Zürcher Staatsanwaltschaft mehrere Verdächtige verhaftet, die für den Tod der alleinlebenden Frau verantwortlich sein sollen.

PIN-Code erpresst

Gemäss der Mitteilung sollen sie mit Bankkarten der Verstorbenen mehrmals Geld abgehoben haben. So kamen die Ermittler den mutmasslichen Tätern auf die Schliche. «Die Verhaftungen erfolgten in den letzten Tagen», sagte der Staatsanwalt auf Anfrage.

BLICK weiss, Annalis S. war Inhaberin einer Hautarzt-Praxis im Zürcher Seefeld. Auf der Homepage wird der Tod der Chefin vermeldet. Weitere Auskünfte wollte man zum Tod der 73-Jährigen nicht Geben: «Wir haben keine aktuellen Informationen.»

Nachbarn dachten, lauter Knall käme von der Chilbi

Die Nachbarn sind schockiert über den Tod der Dermatologin. «Wir hätten nie damit gerechnet, dass so etwas hier passieren könnte», sagt eine Anwohnerin zu BLICK.

Die Praxis von Annalis S. vermeldet den Tod der Inhaberin. play

Die Praxis von Annalis S. vermeldet den Tod der Inhaberin.

Screenshot

Am 20. August, dem mutmasslichen Tattag, hatte es fest geregnet. Die Nachbarn hörten einen lauten Knall – trotzdem schlug niemand Alarm. Denn: «An diesem Tag war Chilbi im Dorf. Wir dachten, jemand hätte eine Rakete gezündet», erinnert sich die Nachbarin.

Sie hatten sich geirrt: Einen Tag später fanden Angehörige die Ärztin tot in ihrer Villa.

«Körperliche Gewalt» führte zum Tod

In dieser Villa wurde die Ärztin getötet. play
In dieser Villa wurde die Ärztin getötet. Beat Michel

Die Staatsanwaltschaft IV führt nun ein Verfahren wegen vorsätzlicher Tötung und Vermögensdelikten. Sie geht gemäss Mitteilung davon aus, dass mehrere Täter «mit körperlicher Gewalt derart auf die Frau einwirkten, dass diese verstarb».

Dabei stützt sich die Staatsanwaltschaft auf die inzwischen vorliegenden Ergebnisse des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Zürich, des Forensischen Instituts sowie auf Ermittlungen der Zürcher Kantonspolizei. (nbb/mcb)

*Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 30.09.2016 | Aktualisiert am 30.09.2016
teilen
teilen
387 shares
21 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

21 Kommentare
  • Klaus  Wimmer aus Biel
    01.10.2016
    Ich fordere zum wiederholten Male Grenzkontrollen, welche nicht die Einkaufstouristen kontrollieren, sondern diejenigen, welche in unserem Land nicht zu suchen haben.
  • Rolf  Gurtner aus Münsingen
    30.09.2016
    Kein Tag ohne solche Schlagzeilen. Aber weder von der Justizministerin, noch vom Parlament irgeneine Äusserung, ob und was man denn zu tun gedenke. Zudem kommt jetzt wieder die Zeit der Dämmerungseinbrüche und viele sind in den Herbstferien. Selbstbedienungsladen Schweiz. Offenbar ist das für unsere Behörden schlicht kein Thema...
  • Roger   Stiffler 30.09.2016
    Ich kannte Frau S. persönlich. Sie war eine äusserst liebenswürdige und warmherzige Person. Mich zerreisst der Gedanke fast was sie durchleben musste. Wie mag es bloss Angehörigen gehen....Ich wünsche allen viel Kraft in dieser schweren Zeit! Ich bin einfach nur sehr traurig :-(
  • Gilbert  Fraefel aus Koh Samui
    30.09.2016
    Herr Hager, sie sind ein typischer sturer BUENZLI. Ich hoffe, dass ihnen die Bande demnaechst einen Besuch abstattet.
  • Gardin  Roberto 30.09.2016
    Liebe Kapo Zürich, lieber Herr Staatsanwalt. Bitte mehr Informationen zum sozio-kulturell-ethnischen Hintergrund der mutmasslichen Täterschaft. Spätestens wenn die Täter vor Gericht stehen, werden diese Information ohnehin öffentlich. Danke.