In flagranti! Polizeihund Xando stoppt zwei Einbrecher

KRIENS LU - Heute Morgen früh hat die Luzerner Polizei in Kriens zwei albanische Einbrecher festgenommen. Die beiden mutmasslichen Täter wurden von Polizeihund Xando auf der Flucht gestellt.

Diensthund Xando.jpg play
Polizeihund Xando hat zwei Einbrecher gestoppt. Kapo Luzern

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Im Hoch-Ybrig Tourenskifahrer von Lawine verschüttet
2 Dicke Post in Hochdorf LU Frau täuschte Raubüberfall nur vor
3 Toyota-Lenker (78) blieb zwischen Barrieren stecken Zug rammt PW in...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Ein aufmerksamer Anwohner meldete der Luzerner Polizei heute Morgen früh gegen 2.30 Uhr, dass unbekannte Personen in das Restaurant Grüene Bode an der Hochrainstrasse in Kriens LU eingebrochen waren.

Die Polizei hat das Gebäude sofort umstellt, wie diese mitteilt. Die Täter versuchten trotzdem zu fliehen. Doch Polizeihund Xando war schneller. Der achtjährige Schäferhund schnitt den beiden 37 und 40 Jahre alten Männern aus Albanien den Weg ab. So konnten die Polizisten sie festnehmen.

Die Polizei hat bei ihnen Einbruchswerkzeug sichergestellt. Nun führt die Staatsanwaltschaf Luzern eine Untersuchung durch. (nbb)

Publiziert am 15.11.2016 | Aktualisiert am 12.12.2016
teilen
teilen
3 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

10 Kommentare
  • Pedro  Steinmann 15.11.2016
    Lieber Herr Marco Weber, dank der EU haben wir das Schengen Abkommen übernehmen müssen. Wenn sie nicht wissen was das zu bedeuten hat, bleibt ihnen noch der Google.
    • Georges  Schneider 15.11.2016
      Lieber Pedro Steinmann, EU und Schengen haben aber grad gar nichts miteinander zu tun!
    • Marco  Weber 16.11.2016
      Herr Steinmann soweit bin ich auch bereits, was hat dies aber mit diesem Artikel zu tun?
  • Dani  Rosso 15.11.2016
    Bravo und Danke.
  • Ronny  Egger 15.11.2016
    Herzliche Gratulation an den Hund und allen am erfolgreichen Einsatz beteiligten Polizisten. Gut gemacht! Einen grossen Dank gebührt aber auch dem aufmerksamen Anwohner, der den Einbruch bemerkt und richtigerweise die Polizei verständigt hat. Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, dass nur die Zusammenarbeit Bevölkerung/Polizei zum Erfolg führt.
  • Pedro  Steinmann 15.11.2016
    Super Hund, bravo. Doch leider für die "Katze".
    Was passiert mit den zweien? Ein riesiger bürokratischer Aufwand und dann werden sie wieder auf die Strasse gestellt. Danke EU, danke Schengen.
    • Marco  Weber 15.11.2016
      Was genau hat die EU und Schengen damit zu tun? Da wäre ich mal auf eine Erklärung gespannt!
  • Bruno  Waldvogel aus Interlaken
    15.11.2016
    Ein Extra-Guddeli ist garantiert.
    Bravo XANDO
    weiter so