Staatsrechtsprofessor verlässt Sendung: Eklat in der «SRF»-Arena

ZÜRICH - Die Diskussion über das Schweizer Verhältnis zur EU lief in der «SRF»-Arena gestern Abend heiss - so dass Staatsrechtsprofessor Dieter Freiburghaus die Runde verliess.

Eklat in der «SRF»-Arena

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Sogar der Samichlaus hat keine im Sack Nuss-Verbot für Schüler in Lausen BL
2 Am Bündner Goa-Openair auf Autobahn gelaufen Ein Toter am Shankra-Festival
3 Chaos im Letzi wegen «Besucherandrang» GC ist schon mit 4000 Fans...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
46 shares
47 Kommentare
Fehler
Melden

Gestern Abend bot sich in der «SRF-Arena» eine interessante Polit-Show.  SP-Nationalrat Eric Nussbaumer, Operation Libero-Präsidentin Flavia Kleiner, FDP-Präsident Philipp Müller und Staatsrechtsprofessor Dieter Freiburghaus diskutierten über das Verhältnis zur EU

play
Philipp Müller fiel Freiburghauser immer wieder ins Wort. Printscreen «SRF»-Arena

Nach knapp 13 Minuten flogen die Fetzen: Freiburghaus und Müller zofften sich über die Schutzklausel. Der Strafrechtler wollte erklären, Müller ging dazwischen. Da hatte Freiburghaus plötzlich genug: Er packte plötzlich seine Sachen zusammen und verliess das Studio. 

Der zuvor sehr wortgewandte Philipp Müller bleibt konsterniert zurück und fragte: «Bin ich jetzt tschuld, dass är gange-isch?»

Auf Bitten Projers nahm Freiburghaus seinen Platz nach wenigen Minuten wieder ein. (nbb)

Publiziert am 05.03.2016 | Aktualisiert am 05.03.2016
teilen
teilen
46 shares
47 Kommentare
Fehler
Melden

47 Kommentare
  • Dahn  Swiss 06.03.2016
    Als EU-Turbo sollte man nicht einfach vor Unangenehmem davon laufen, oder müssen wir davon ausgehen, dass die EU-Befürworter das auch so tun? Alle unsere Probleme der EU abgeben, weil man nicht mehr bereit ist für etwas zu kämpfen?
  • Heinz  Müller aus zürich
    06.03.2016
    Gratulation an Proijer !
    Endlich wieder mal ein Moderator der souverän und humorvoll diese Narzisten in Zaun haben kann und das erst noch ziemlich ausgewogen inkl Publikum
  • Franz  Meier 05.03.2016
    Wenn die Experten etwas erklären, sollte man den anderen Teilnehmern das Mikrofon ausschalten. Bei dem dauernden Dreinschreien kann man als Zuschauer keine neuen Zusammenhänge verstehen.
  • Carly  Pfitzner 05.03.2016
    In den letzten 1, 2 Stunden hat sich der Trend in diesem Blog rasant verändert: Die Pro-Freiburghaus und Pro-EU haben ganz plötzlich einen riesigen Anstieg von Thumbs-up erhalten, insbesondere aber haben die Freiburghaus kritischen Kommentare eine erratische Zahl von Thumbs-down registriert! Haben Freiburghaus und die Frau Klein ihre Anhänger mobilisiert?
  • Rolf  Wittwer 05.03.2016
    Auch die Arena scheint sich mittlerweile in eine mit überquellendem Narzissmus versehenen Sendung gewandelt zu haben.
    Klar ist Freiburghaus nun in aller Munde; er scheint dies einkalkuliert zu haben. Offenbar duldet er wenig oder keine Widerrede.
    Im Elfenbeinturm sind nun in Gottes Namen halt mal einige Späne geflogen und das ist ganz gut so.