Böse Überraschung für Paar aus Arbon TG Nach der Traumhochzeit der Schock

ARBON TG - Thomas (31) und Bianca (29) Marty sind überglücklich. Am Samstag haben Sie sich das Ja-Wort gegeben. Doch was sie in der Hochzeitsnacht zu Hause vorfanden, schockierte sie.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bedingte Strafe und fünf Millionen Klicks Wakeboarder für Walensee-Stunt...
2 Strasse war vereist Kind (8) in Niederwil von rutschendem Auto erfasst
3 Bahnhof St. Gallen Grosseinsatz wegen Mann auf Kran endet glimpflich

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
620 shares
35 Kommentare
Fehler
Melden
Thomas Marty3 play
Bei ihrer Hochzeitsfeier ahnten Bianca und Thomas Marty noch nichts von der Unordnung in ihrer Wohnung. ZVG

Es ist ein wunderbarer Tag. Thomas (31) und Bianca (29) Marty schliessen am Samstag den Bund fürs Leben im Standesamt Arbon. Sie feiern mit ihren Gästen bis in die frühen Morgenstunden. Doch als das frisch gebackene Ehepaar nach Hause kommt, trifft die beiden fast der Schlag.

«Wir durften seit Freitagnachmittag nicht mehr in die Wohnung. Wir glaubten, dass es eine Überraschung geben werde. Doch was wir da vorfanden, damit haben wir nicht gerechnet», sagt Thomas zu BLICK. Das Video der Bescherung postet er schliesslich samt sarkastischen Sprüchen auf Facebook.

Marty5.jpg play
20 Kilo Konfetti verstreuten die Geschwister über die ganze Wohnung. ZVG

20 Kilo Konfetti in der Wohnung und auf dem WC ein Baum

Denn die Geschwister des Ehepaars haben volle Arbeit geleistet. Die Wohnung der frisch Vermählten ist komplett verwüstet. Die Übeltäter verstreuten 20 Kilo Konfetti, beschmierten Schränke und Spiegel mit Kindermalfarben, versteckten 40 Paar Schuhe, legten die Kleidung in die Küchenschränke und befüllten jeden Teller im Haus mit Konfetti.

Wohnung Marty.jpg play
Im WC steckte ein Baum. ZVG

«Und ein Baum in der Toilette machte es unmöglich aufs WC zu gehen. Ausserdem lagen überall noch Knallfrösche herum», sagt Thomas. Was das Paar besonders ärgert: «Wir haben das Schlafzimmer extra abgeschlossen. Trotzdem haben sie davor keinen Halt gemacht!»

Vier Stunden Notfall-Putzeinsatz

Der frisch gebackene Ehemann zu dem Anschlag: «Anfangs war es ein grosser Schock, trotzdem liessen wir unseren Hochzeitstag dadurch nicht verderben.»

Lange konnte er sich den Dreck in der Wohnung aber nicht ansehen: Thomas schritt noch in der Nacht zur Tat. «Ich machte durch und putzte vier Stunden. Ich wollte nicht, dass die Übeltäter sich darüber lustig machen, dass wir nun tagelang in dieser Unordnung leben.» Das Gröbste sei mittlerweile entfernt.

Und eines wissen Thomas und Bianca Marty sicher: «Das lassen wir nicht auf uns sitzen. Rache ist süss. Und die kommt bestimmt.»

Publiziert am 01.09.2016 | Aktualisiert am 02.09.2016
teilen
teilen
620 shares
35 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

35 Kommentare
  •   Reto Markwalder aus Schwyz
    02.09.2016
    Ach was solls.
    Diejenigen, welche das Chaos veranstalteten, werden bestimmt beim Aufräumen wieder helfen.
    Da habe ich schon schlimmeres gesehen.
  • Mac  Weber 02.09.2016
    Geht das heutzutage ins Kapitel Kreativer Scherz?
    Sowas ist weder lustig noch originell.
    Solche Leute spinnen und wissen vor lauter Ausgefallenheit nicht mehr was sie tun.
    • Kurt  Meier aus Sins
      02.09.2016
      Mag ja so sein!
      1. die Story ist absolut keine Story Wert, weil schon 1.Mio mal in der CH passiert.
      2, Wenn man bei jemanden so was macht, hat es wohl auch einen kleinen Grund! möchte nicht wissen was er denn so alles verbrochen hat ;-)
  • Aleksandar  Pavic , via Facebook 02.09.2016
    Ich weiss gar nicht warum man ünerhaupt heiratet! Was hat man davon ausser später Einbussen bei der AHV? Im Fall der Trennung gehts auch an die BVG ran! Ich kann gar nicht verstehen wie man sich auf so etwas einlassen kann! Man kann sich auch ohne heirat Lieben und zusammen leben!
  • Marcel  Blattner 02.09.2016
    Wenn ein paar Kollegen es zusammen machen und niemand sagt Stop, jetzt ist genung. Kommt man wie in eine Oktase.
  • Ernst  Merz aus Urtenen-Schönbühl
    02.09.2016
    die Fam. Marty sollte sich ernsthaft überlegen, ein Handy anzuschaffen, mit dem man auch Videos im Querformat aufzeichnen kann . . . oder steht der Fernseher hochkant im Wohnzimmer? ich hasse diese mühsame , unbeholfene Türspalt-Optik
    • Stefan  Brodbeck aus Muttenz
      02.09.2016
      Da wird die Familie Marty aber sehr froh um Ihren Tipp sein. Ich denke die haben nun anderes zu tun als sich um so eine Belanglosigkeit zu kümmern.