Arosa einfach für 99 Franken EHC Chur bringt seine Fans mit dem Heli zum Derby

CHUR - GR - Die Fans vom Churer Eishockey-Erstligisten dürfen sich über eine ungewöhnliche Aktion freuen: Ihr Fanclub flieg sie mit einem Helikopter zum Derby nach Arosa.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bei Selbstunfall auf A13 schwer verletzt Autofahrer knallt in Verkehrsschild
2 Grosser Sachschaden 60 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen
3 Im Waldbrandgebiet Nun sind Soldaten am Boden im Einsatz

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Die Fans vom Eishockey-Erstligisten EHC Chur wollen besonders sein. «Gewöhnlich sind anderi», heisst darum ihr Motto. Die Fans vom Verein «Bock uf EHC» halten auch ihr Verspreche ein: Am 19. November fliegen sie zum Derby zwischen Chur und Arosa per Helikopter!

Der Flug von der Bündner Kantonshauptstadt zum Schanfigger Kurort dauert gerade mal acht Minuten und kostet Interessierte 99 Franken. «Wir haben die Aktion bereits letztes Jahr durchführen wollen», erklärt Fanclub-Vorstandsmitglied Mirco Oswald. Die Vorfreude sei gross, dass es dieses Jahr klappt.

Umwelt-Beitrag wird bezahlt

Die Vorfreude beim Verein ist gross, auch wenn das Gelingen der ungewöhnlichen Aktion stark vom Wetter abhängt. «Die Helis, die vom Untervazer SwissHelicopter-Standort betrieben werden, fliegen auf Sicht», sagt Oswald. Deshalb müssten die Fans nach dem Spiel in Arosa auch mit der Bahn zurückfahren.

Die Aktion soll den Fans ein besonderes Erlebnis – ohne die Umwelt allzusehr zu belasten. Jeder Heli-Passagier – rund 65 Anmeldungen gibt es bereits – wird mit einem Beitrag von zwei Franken die CO₂-Emissionen via «MyClimate» kompensieren, sagt Oswald. (pma)

Publiziert am 31.10.2016 | Aktualisiert am 31.10.2016
teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Anna  Rusch 01.11.2016
    Ein erneuter Schwachsinn auf der ganzen Linie! Niemand denkt an die Umwelt mit lächerlichen 2.- und schon gar nicht an die Wildtiere und Anwohner!! 96 Interessenten à wie vielen Flügen?! Gehts noch ! Lauft nach Arosa, dass ist gesünder und tut allen gut!
  • Stefan  Meier 31.10.2016
    Was für ein Schwachsinn! Die Umwelt wird auch belastet, wenn die (lächerlichen) zwei Franken für die CO2-Kompensation bezahlt werden. Kompensieren ist besser als gar nichts machen, aber gar nicht erst erzeugen ist um Welten besser!