Nach Rassisten-Video von Christian Klambaur SVP entscheidet über Partei-Rauswurf

RÜTI ZH - Mit seinem menschenverachtenden «Scheiss-Neger»-Video löste der SVPler Christian Klambaur einen Shitstorm aus. Nun entscheiden die Parteimitglieder an der nächsten GV, ob er aus der Partei fliegt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ada Marra (SP) bleibt auf «Burka-Finderlohn» sitzen «Die dritte...
2 Senioren-Autofahrer sollen später zur Pflicht-Kontrolle Hausärzte für...
3 Armee-Chef Philippe Rebord (59) im Gespräch «Meinen Leuten muss ich...

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden

«Asyl? Sicher nöd in Bubikon, du Scheiss-Neger!»: Mit der Verbreitung des Rassistenvideos sorgt Christian Klambaur in seiner Partei für gehörig Wirbel.

«Wir ziehen unsere Lehren daraus», sagt SVP Rüti ZH Parteipräsident Rolf Tremp zu blick.ch. «Herr Klambaur hat damit der Partei sehr geschadet.

Wir sind bürgerlich, betreiben eine pointierte Ausländerpolitik. Aber wir sind sicher nicht menschenverachtend und keine Rassisten!»

Öffentliche Entschuldigung auf Facebook

Gestern kam es zur grossen Aussprache zwischen Klambaur, Tremp und dem kantonalen Parteivorstand Konrad Langhart. «Nach diesem Gespräch glaube ich Herr Klambaur, dass er das Video nicht wissentlich verbreitet hat», so Tremp. Er habe von Klambaur eine öffentliche Entschuldigung verlangt – die folgte via Post auf Facebook.

Postby

 

«Mir ist ein Missgeschick unterlaufen. Ich habe offenbar ein als rein privat gedachtes Video, dass als rassistisch aufgefasst werden kann, öffentlich auf Facebook gepostet», schreibt der Bauleiter. «Dass war aber nie meine Absicht. Falls ich damit Menschen verletzt habe, tut mir das unendlich leid.» Er distanziere sich vom Inhalt. «Lustig» findet er das Video im privaten Rahmen noch immer.

Parteirauswurf steht zur Diskussion

Kann so einer Parteimitglied bleiben? «Darüber stimmen wir bei der nächsten Generalversammlung Anfang Februar ab», so Tremp. «Die Basis soll entscheiden, ob sie die Entschuldigung so akzeptiert.»

This is Sparta! - 300 (1/5) Movie CLIP (2006) HD 

Den Schaden, den Tremp der SVP damit zugefügt habe, könne man aber sowieso nicht wieder gut machen. «Er hat aber in der Vergangenheit viel für die Partei getan. Dass muss man ihm zu Gute halten.»

Publiziert am 06.01.2017 | Aktualisiert am 08.01.2017
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden