Vergewaltigte Joggerin (†27) in Endingen (D) Deutsche Polizei sucht Schweizer Auto

FREIBURG (D) - Anfang November ist im deutschen Endingen eine 27-jährige Joggerin tot aufgefunden worden. Sie wurde vergewaltigt. Die Polizei verfolgt nun eine Spur, die in die Schweiz führt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
86 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Deutsche Ermittler der Sonderkommission «Erle» suchen nach einem Fahrzeug mit Schweizer Nummer. Dieses Auto war am 6. November 2016 im Bereich der Weinberge zwischen Endingen und Bahlingen in Baden-Württemberg von mehreren Personen gesehen worden.

Es war der Tag, an dem die Weinverkäuferin Carolin G. (†27) eine Stunde joggen wollte. Sie kehrte nicht mehr zurück. Man fand sie einige Tage später tot in einem Waldstück. Ihre Turnschuhe führten die Ermittler zur Leiche. Sie wurde sexuell missbraucht und getötet.

In den Hinweisen wird ein helles – möglicherweise weisses oder graues – Auto beschrieben, das Schilder aus den Kantonen Tessin, Thurgau oder Schwyz tragen könnte.

Die Polizei schreibt, dass sie den Halter des hellen Fahrzeugs als weiteren Zeugen zuziehen wolle. Sie bittet den Fahrzeughalter daher, sich zu melden. Er kann möglicherweise mithelfen, ein abscheuliches Verbrechen aufzuklären.

Insgesamt waren nach dem Mord rund 1100 Hinweise eingegangen. (gf)

Hier gehts zur Meldung auf dem Presseportal des Polizeipräsidiums Freiburg.

Publiziert am 03.01.2017 | Aktualisiert am 04.01.2017
teilen
teilen
86 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

8 Kommentare
  • Mario  Solario aus Lausanne
    03.01.2017
    Schweizer sind verlogen wie alle andern auch.. nur haben wir einen schrecklichen ruf als Parasiten Rosinenpicker usw. und haben keine
    Freunde in Europa ..
  • Robby  Robster 03.01.2017
    Was für ein debiler Beschrieb, schon nur die Grösse des Fahrzeuges würde vieles vereinfachen, wird ein Kleinwagen, Limousine oder gar Bus gesucht? Zudem TG und TI sind sehr nageliegend wegen des Ts im Kennzeichen, wie die Ermittler auf SZ kommen? Gesucht wird Auto, 4 Räder, helle Farbe, CH Kennzeichen, welches von den 2,2 Millionen hellen Fahrzeugen war es?
  • Thomas  Zürcher 03.01.2017
    Diese abscheuliche Tat macht einmal mehr fassungslos,traurig und wütend zugleich.Taten wie diese erzeugen Angst. Was der Frau angetan wurde ist in keinem zu beschreibenden Masse grausam und unmenschlich.Einfach unfassbar eine junge Frau zu töten um seinen perversen Trieb Befriedigung zu verschaffen.Ich hoffe das der Täter so schnell wie möglich gefasst wird.
  • Stef  Wälti aus Fehri
    03.01.2017
    Das erstaunt mich überhaupt nicht. Offene Grenzen und lapidare linke Politik lädt Kriminelle nur so in die Schweiz ein! Ob Mafia oder Terrorzellen, Raser oder Pädophile, die Strafen hier sind absolut lachhaft. Ein Land der unbegrenzten kriminellen Möglichkeiten.
    • Dirk  Schwab 03.01.2017
      Was bitte hat jetzt ihre Aussage mit dem Bericht zu tun??? Ein Auto mit schweizer Kennzeichen wird gesucht. Alles Andere sind reine Hirngespenste.
    • Susanne  Reich 03.01.2017
      Wir werden langsam zu einem Mekka. :(
    • Daniel  Niklaus aus Oberentfelden
      03.01.2017
      Das Paradis für alle Aufgezählten! Werden geschont, gehätschelt und von den Linken und Grünen geschützt.
    • Carina  König aus Arbon
      03.01.2017
      Und was hat Ihr Kommentar jetzt mit der Suchanfrage zu tun? Hier wird definitiv ein Schweizer gesucht, der mit einem Schweizer Auto in den deutschen Weinbergen war - es ist hier nicht vom Täter die Rede, sondern von einem eventuellen Zeugen, der zeitlich einordnen kann, wo die Joggerin wann unterwegs war. Dass es das Auto gibt, war schon kurz nach dem Mord bekannt. Warum müssen dumme Menschen immer vom Thema abschweifen und ein Forum für ihre kruden Weltansichten nutzen?