Kuriose Namen in den USA Dieses Mädchen heisst Abcde - wie 327 andere

LOS ANGELES (USA) - In den USA sorgte ein kleines Mädchen für Aufsehen, das auf den Vornamen Abcde getauft wurde. Sie ist kein Einzelfall.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Atemberaubender Fund in Myanmar Dino-Federn in Bernstein entdeckt
2 Schlacht gegen die Rebellen So nahe ist Assad dem Sieg in Aleppo
3 Trump Rudy Giuliani wird nicht US-Aussenminister

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
49 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Kürzlich machte in den USA die Geschichte Schlagzeilen, wonach sich ein kalifornischer Einkaufszentrums-Weihnachtsmann weigerte, eine 7-Jährige Autistin mitsamt ihrem Begleithund, einem Pitbull, zu empfangen.

Für Aufsehen sorgte dabei aber weniger das skandalöse Verhalten von Santa Clause, sondern der Name der kleinen Protagonistin der Story: Abcde Santos.

Kein Witz. Abcde. Die ersten fünf Buchstaben des Alphabets.

Manch einer glaubt zunächst an einen schlechten Scherz. Oder zumindest an einen Tippfehler. Ist es aber nicht.

Das Internetportal «Vocativ» hat in den einschlägigen Datenbanken recherchiert und herausgefunden, dass der Name Abcde gar nicht so einzigartig ist, wie man vielleicht denken könnte.

Demnach wurden in den USA seit 1990 insgesamt 328 Babys geboren, die auf diesen Namen getauft wurden. Es sind allesamt Mädchen. Alleine 2009 kamen 32 Abcdes zu Welt.

Besonders verbreitet ist der Name offenbar in Hawaii. Das ist erstaunlich, da das moderne hawaiianische Alphabet die Konsonanten b, c und d gar nicht kennt.

Gehäuft tritt der Name zudem auch in New Mexico sowie in Familien lateinamerikanischen Ursprungs auf – wie auch im Fall der 7-Jährigen Abcde Santos. Übrigens: Ihr Name spricht sich «Äb-sii-dii» aus.

Publiziert am 06.12.2014 | Aktualisiert am 06.12.2014
teilen
teilen
49 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Michel  Wehner aus Zürich
    06.12.2014
    Und? Wo ist das Problem? Es gibt in unserer Familie zwei Geschwister, Das eine heisst "Happy", das andere "Honey". Auch Namen wie "Lovely", "Joy" "April" oder auch "Asia" sind geläufig. Warum das dem Kind oder Erwachsenen schaden sollte ist mir nicht klar. Passt halt anscheinend nicht in das zwinglianische Zürich/Schweiz.
  • Rüedu  Hegu 06.12.2014
    Wenigstens konnten die Eltern das ABC, leider aber nicht die Buchstaben zu einem Sinn ordnen. Würde selber gerne 123 heissen, würde so meinen Namen nicht vergessen.
  • Sepp  Gwerder 06.12.2014
    Das stimmt schon mit den komischen Ruf Namen....
    wie z.B. Piper, Harley, Nevada, Chevy, Fisher, Thor und viele andere.

    Aber die meisten haben einen "richtigen" Middle Name....
    welcher auch, oder nur der, in den amtlichen Dokumenten steht.
  • Sigel  Adrian aus Bangkok
    06.12.2014
    Wie lautet denn ihr zweiter Vorname? Fgh?

    Sie kann ja dann später mal ihre Eltern auf ein paar $100mio Schadenersatz verklagen für das mentale Trauma und die Hänseleien welche sie zeitlebens durch ihren Vorname erdulden musste.
  • Freddy  Gilgen aus Bern
    06.12.2014
    Ich find den Namen gut!