142 Meter lang, 200 Millionen Euro teuer, U-Boot an Bord Super-Yacht hisst erstmals Segel

Der russische Milliardär Andrei Melnitschenko kann sich freuen. Seine Mega-Yacht ist bald fertig.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Ein Spektakel fand gestern Abend in der Kieler Förde statt: Die grösste Segelyacht der Welt, «Sailing Yacht A», setzte erstmals ihre Segel. Der Schiffskoloss ist stolze 142 Meter lang, mit drei bis zu 90 Meter hohen Masten ausgestattet und hat eine komplette Segelfäche von mehr als 3700 Quadratmeter – so gross wie ein halbes Fussballfeld. Der Hauptmast ist dabei so gross, dass es ein kleines Zimmer darin gibt.

Millionenjacht von Andrei Melnitschenko bricht jegliche Rekorde play
Imposanter Dreimäster: Die «Sailing Yacht A» hisst erstmals ihre Segel. KEY

 

Die Super-Yacht wurde vom russischen Milliardär Andrei Melnitschenko in Auftrag gegeben und in der Kieler Werft «German Naval Yards» gebaut. Die Fertigstellung des Schiffskolosses hat mehr als drei Jahre gedauert und war eine richtige Herausforderung für die Erbauer. Der Milliardär hat den beeindruckenden Dreimäster in Ehren an seine Frau Aleksandra «Sailing Yacht A» getauft.

Panorama-Ausblick durch bombensichere Fenster

Der futuristische Entwurf ist eine Kreation des französischen Star-Designers Phillipe Starck. Dieser schuf bereits das Superschiff «Motor Yacht A» für den russischen Milliardär, welches 2008 erstmals in die Weltmeere stiess.

Millionenjacht von Andrei Melnitschenko bricht jegliche Rekorde play
Vorgänger: «Motor Yacht A». imago/i Images

 

Die neue «Sailing Yacht A» hat jedoch jegliche Rekorde gebrochen: Neben der Panorama-Lounge, dem Heimkino und dem schiffseigenen U-Boot gibt es auch einen Helikopterlandeplatz und bombensichere Fenster. Die Segel können via Touchscreen aufgezogen werden. Die geräumige Super-Yacht bietet auf acht Decks Platz für 20 Gäste und 54 Crew-Mitglieder.

Doch die Schönheit hat auch ihren Preis: Melnitschenko soll angeblich über 200 Millionen Euro für sein neues Baby springen lassen. (vac)

Publiziert am 17.10.2016 | Aktualisiert am 08.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS