Unterwegs in Salt Lake City Kleine Perle am Grossen Salzsee

Salt Lake City, die einstige Olympiastadt liegt fünf Autostunden von den Nationalparks Utahs entfernt. Ein lohnender Abstecher.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Singapur Nightsafari im einzigen Nachtzoo der Welt Dschungel im Dunklen
2 Tickets für die Fespo gewinnen Holen Sie sich ein bisschen Wärme
3 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Salt Lake City hat eine undankbare Lage: Viele Touristen besuchen die berühmten Nationalparks im Süden des amerikanischen Bundesstaates Utah – Bryce Canyon, Grand Canyon, Zion, Arches. Salt Lake City aber liegt ganz im Norden, fünf Autostunden entfernt.

Trotzdem lohnt sich die Reise in die ehemalige Olympiastadt (Winterspiele 2002) am Grossen Salzsee, der ihr den Namen gab: Salt Lake City besuchen heisst, den Pioniergeist des amerikanischen Westens zu sehen.

Die Landschaft ist feindlich und schön zugleich: Bis zu 3600 Meter hohe Berge umgeben die Stadt, Wüste und der 120 Kilometer lange See mit 27 Prozent Salzgehalt (wie im Toten Meer).

Zentrum der Stadt ist der Tempelbezirk der Kirche Jesus Christi der Heiligen der Letzten Tage («Mormonen»), deren Siedler den Ort aus dem Nichts aufbauten. Sehenswert: Der Tempel (für Nichtmitglieder nur von aussen), das Konferenzzentrum der Kirche mit 21 000 Sitzplätzen und ein Konzert des Mormon Tabernacle Choir. In der Family Search Library können Sie nach Vorfahren suchen, Akten aus der ganzen Welt lagern dort auf Mikrofilm. Fast alle Aktivitäten sind gratis.

Die Stadt mit ihren 190 000 Einwohner hat perfekten Nahverkehr, diverse Museen und Konzerthallen.

Das Ufer des Salzsees ist sumpfig und teilweise nicht anfahrbar. Beste Aussicht: Vom Naturschutzgebiet Antelope Island aus, 50 Autominuten nördlich der Stadt über einen Damm.

Die olympischen Anlagen können Sie übrigens heute noch besichtigen und im Winter Sportlern beim Training zusehen. Der Utah Olympic Park liegt 40 Autominuten östlich der Stadt, der Eintritt ist frei.

Salt Lake City erreichen Sie in 12½ Stunden Flugzeit (z. B. mit Air France via ­Paris). Gut kombinierbar mit Denver, Las Vegas oder Utahs Nationalparks.

Übernachten Z. B. im Salt Lake Marriott Downtown (Doppelzimmer ab 155 Fr./Nacht) am Temple Square und der Einkaufspassage «City Creek».

Restaurant-Tipp: Das «Roof Restaurant» im Joseph Smith Memorial Building neben dem Tempel. Edel-Buffet für 40 Fr., spektakuläre Aussicht. www.templesquare.com

Publiziert am 05.02.2016 | Aktualisiert am 05.02.2016
teilen
teilen
2 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Dieter  Neth aus Trimbach
    05.02.2016
    Wenn Sie schon mal dort sind: Fahren sie raus nach Wendover, Nevada, dort wo man auf der Salzfläche Weltrekorde aufstellt. Ist etwa 2 Stunden, einfache Fahrt. Kein Dichtestress! Dann gibt es den Great Basin Nationalpark, südwestlich der Stadt mit den 5000 Jahre alten Grannenkiefern. (ein bisschen weit) Man kann dort relativ problemlos auf fast 4000 Meter hoch wandern, ohne Seil, Bergführer, etc - und die Sicht ist grandios.