Unterwegs in Rio de Janeiro Nonstop an den Zuckerhut

In drei Wochen starten die Olympischen Sommerspiele. Neben dem Sport bietet Rio faszinierende Sehenswürdigkeiten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
3 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
8 shares
Fehler
Melden

Mit ausgebreiteten Armen wacht Cristo Redentor über die zweitgrösste Stadt Brasiliens und 6,3 Millionen Einwohner. Vom 704 Meter hohen Corcovado, auf dem die Statue thront, verschafft man sich den besten Überblick. Satte grüne Hügel ergänzen das Wasser der Guanabara-Bucht, wohlhabende Viertel wechseln sich mit bunten Favelas ab.

Die Lücke zwischen Armut und Reichtum ist gross, 2015 erschütterte eine Gewaltwelle die Stadt. Doch wer etwas Vorsicht walten lässt, kann die facettenreiche Stadt in vollen Zügen geniessen.

Santa Teresa Das kunterbunte Viertel sollte man unbedingt zu Fuss entdecken. play

Santa Teresa Das kunterbunte Viertel sollte man unbedingt zu Fuss entdecken.

Philipp Jeker

 

Rio lockt mit 349 Sonnentagen im Jahr. Im Nationalpark Tijuca, der sich am Stadtrand über 40 Quadratkilometer erstreckt, leben Gürteltiere, Affen und Kolibris. Der botanische Garten im Süden der Metropole ist eine Oase für Pflanzenfans und Geniesser. Am Parkeingang kann man sich im La Bicycletta, einem der besten Brunchcafés der Stadt, stärken. Wer den Hunger für später aufhebt, schlägt im ältesten Fleischrestaurant, dem Churrascaria Palace, zu, wo es riesige Fleischspiesse gibt.

Mit vollem Bauch gehts nach Ipanema, wo sich gestählte Körper in knappen Höschen zeigen. Zum Sonnenuntergang gibts Bier und den Ausblick vom Arpoador-Felsen. Wenn die Sonne verschwindet, gibt es tosenden Applaus. Man liegt sich in den Armen und ruft Obrigado – Danke Richtung Himmel. Diese Stadt ist doch gar nicht so hart, wie man denkt.

Erfrischung Bei uns herrscht ein Hype um Kokosnusswasser. In Rio gibt es das Getränk an jeder Ecke. play

Erfrischung Bei uns herrscht ein Hype um Kokosnusswasser. In Rio gibt es das Getränk an jeder Ecke.

Philipp Jeker

 

Gut zu wissen

Flug: Edelweiss Air fliegt zweimal die Woche in 12 Stunden direkt von Zürich nach Rio. Neben einer neu gestalteten Businessclass gibt es mehr Beinfreiheit in der Economy-Max. ­Flüge ab 700 Franken.

Nicht verpassen: Die Aussicht vom Zuckerhut ist atemberaubend, in Santa Teresa gibt es im Cultivar die beste Açai-Bowl. Im Windsor Atlantica hat jedes Hotelzimmer Sicht auf die Copacabana.

Zu beachten: Tragen Sie keinen Schmuck und nicht zu viel Bargeld mit sich. Benutzen Sie Bancomaten im Inneren einer bewachten Bank. Falls es zum Überfall kommen sollte: Ruhe bewahren und keinen Widerstand leisten.

Publiziert am 15.07.2016 | Aktualisiert am 20.07.2016
teilen
teilen
8 shares
Fehler
Melden