Unterwegs in Chiang Mai Zeitreise im Norden Thailands

Wer das ursprüngliche, das andere Thailand erleben will, muss nach Chiang Mai reisen. Und die Umgebung per Velo erkunden.

Weisser Tempel Rong Khun nahe Chiang Mai im Goldenen Dreieck. play

Weisser Tempel Rong Khun nahe Chiang Mai im Goldenen Dreieck.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 On the road mit Christian Bauer Kampfmutter-Alarm im Zug
2 Unterwegs in Sils Maria GR Zu Besuch beim verrückten Philosophen
3 Im Iglu-Dorf in Gstaad Schlafen wie ein Eskimo

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
31 shares
Fehler
Melden

Wer aus der hektischen Millionen-Metropole Bangkok anreist, staunt: Thailands Norden ist so anders, versetzt einen 600 Jahre zurück in die Geschichte des Thai-Königreichs: Imposante Tempelanlagen, verehrte Überreste einst glanzvoller Paläste – Zeugen der Hochkultur des 13. Jahrhunderts.

Der Norden ist ein stilles Paradies für Reisende, die in Kultur und Natur Ruhe und eine andere Sicht auf unsere Alltagsprobleme finden wollen.

Chiang Mai ist das Tor zum Norden. Von der lebendigen Stadt aus kann man herrliche Tagesausflüge machen: Die grüne, hügelige Umgebung der Stadt lässt sich auf einer Bike-Tour entlang farbenfroher Tempel, ursprünglicher Dörfer und Reisfelder bestens entdecken.

Ein einmaliges Erlebnis ist das Elefanten-Camp. Dort können Sie nach ­einem Crash-Kurs einen Tag in die Rolle eines Mahouts (Elefantenführer) schlüpfen. Erleben, wie klein wir gegen diese Riesen sind.

In Chiang Mai kann man die verschiedensten Trekking-Touren buchen; Thailands Regenwald mit seinen dichtbewachsenen Dschungelpfaden, dazu die grandiosen Wasserfälle.

Und dann das bekannt-verruchte «Goldene Dreieck», wo sich die Grenzen der Staaten Laos, Myanmar und Thailand treffen. Die Region, die durch Opiumanbau traurige Berühmtheit erlangte und Schauplatz vieler Hollywood-Thriller war, begeistert auch ohne Rauch: mit beeindruckender Bergkulisse und dem mythischen Mekong.

Hier sollte man un­bedingt die Hall of Opium besuchen. In dem Museum wird die Geschichte des Opiumanbaus und -schmuggels erzählt. Und damit ein Stück Geschichte.

Publiziert am 06.02.2015 | Aktualisiert am 06.02.2015

Das müssen Sie wissen

Hinkommen Mit Thai Airways gelangt man täglich via Bangkok in 14 Stunden nach Chiang Mai.

Schlafen In Chiang Mai gibt es unzählige Hotels. Viel thailändischen Charme versprüht das zentral und dennoch ruhig gelegene «Tamarind Village».

Essen Fragen Sie Ihren Guide, in welchen Restaurants die Einheimischen essen. Dort können Sie für wenige Franken die wunderbare, frisch zubereitete thailändische Küche geniessen.

teilen
teilen
31 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS