Unterwegs auf den Philippinen Sind das die schönsten Inseln der Welt?

Tropeninseln zählen zu den beliebtesten Feriendestinationen. Doch zu welchen Eilanden lohnt die lange Anreise? BLICK stellt die drei schönsten Inseln der Philippinen vor.

Die 3 schönsten Inseln der Philippinen: Die besten Feriendestinationen play

Die Inseln der Philippinen gelten für viele Reisende als die schönsten der Welt.

ZVG

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ab in die Wärme! Die Malediven taugen auch für Familien
2 Island – Wunderland Natur Diese Bilder wecken die Reiselust!

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Der Inselstaat der Philippinen zählt unglaubliche 7107 Inseln. Viele von ihnen so schön wie aus einem Bilderbuch. Das sehen auch die Leser des Reisemagazins «Condé Nast Traveler» so. Bei den diesjährigen «Reader’s Choice Awards» wurden die Inseln Cebu, Palawan und Boracay unter die Top Ten der Welt gewählt. Nicht nur das: Auch im Magazin «Travel+Leisure» haben die drei Eilande Spitzenplätze im Ranking «Islands in the World» ergattert.

Palawan – So schön wie eine Postkarte

Die 3 schönsten Inseln der Philippinen: Die besten Feriendestinationen play

Viele Strände auf der Insel Palawan gelten noch als Geheimtipp.

ZVG

 

Palawan ist eine typische Postkarten-Insel: So schön, dass es fast schon kitschig ist. 30 Grad Lufttemperatur, 26 Grad im Wasser: Da braucht es nur einen Bikini und ein paar Flipflops, um glücklich zu sein. Noch ein Geheimtipp ist die Region um die Stadt El Nido am Nordende der Insel. Alleine hier gibt es etwa 50 Strände mit dem gleichen Dreamsetting: weisser Sand und dramatische Kalksteinformationen.

Die Bergrücken der Insel Palawan klettern teilweise bis zu 2000 Meter hoch. Wer sich eine Auszeit von Strand gönnen will, findet im karstigen Hinterland genügend Aktivitäten zum Austoben. Die einzigartige Karstlandschaft ist ein wahres Eldorado für Naturliebhaber, Outdoor-Fans und Abenteurer. Die hügelige Dschungellandschaft eignet sich ausgezeichnet für Trekkingtouren und Expeditionen.

Ebenfalls auf Palawan befindet sich der weltweit längste unterirdische Fluss. In einem faszinierenden Höhlenkomplex schlängelt sich der 8,2 Kilometer lange Sabang durch das darüber liegende Kalksteingebirge. Er schafft ein Naturschauspiel mit eindrucksvollen Tropfsteinen, bevor er in das Südchinesische Meer mündet. 1999 wurde der gesamte Nationalpark aufgrund seiner spektakulären Karstlandschaft und seines komplexen Ökosystems zum Unesco-Weltnaturerbe erklärt. Der Eingang in die unterirdische Welt liegt versteckt in einer malerischen Lagune.

Tipp: Die Schweizerin Judith vom «El Nido Boutique & Artcafé» bietet Boot- und Kajaktouren zu den vorgelagerten Inseln des Bacuit Archipels an. www.elnidoboutiqueandartcafe.com

Cebu – Familienspass und Inselgeschichte

Die 3 schönsten Inseln der Philippinen: Die besten Feriendestinationen play

Die Insel Cebu ist auch bei Familien sehr beliebt.

ZVG

 

Cebu ist die wohl bekannteste Touristen-Insel der Philippinen. Durch eine gute touristische Infrastruktur mit schönen Hotelanlagen und flach abfallenden Stränden eignet sich Cebu besonders für Familienferien. Ein Familienhighlight sind zweifelsohne Schnorcheltrips zu den Korallengärten entlang der Küste. Für Grossstadtflair sorgt die Inselhauptstadt Cebu City, die eine besondere Rolle in der Geschichte der Philippinen spielt.

Der portugiesische Weltentdecker Ferdinand Magellan erreichte als erster Europäer im Jahr 1521 die Inselwelt und war ausschlaggebend für die Christianisierung des Landes. Das bekannteste Bauwerk dieser Ära ist die Kirche «Basilica Minore del Santo Niño», in der eine wundertätige Jesus-Statue verehrt wird und die zum Unesco-Weltkulturerbe erhoben wurde. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Magellan-Kreuz. Es wurde zu Ehren Magellans gestiftet und steht heute an jenem Ort, wo im 16. Jahrhundert die ersten philippinischen Christen getauft worden sind.

Boracay - Puderzuckerweisse Sandstrände

Die 3 schönsten Inseln der Philippinen: Die besten Feriendestinationen play

Gilt als die Schönste: die Insel Boracay.

ZVG
 

Laut den Lesern des «Condé Nast Travelers» ist Boracay die schönste Insel der Welt. Dabei ist das Eiland gerade mal sieben Kilometer lang und an der schmalsten Stelle einen Kilometer breit. Dafür ist die Insel, die in den 1970er-Jahren erstmals auf der touristischen Landkarte auftauchte, rundherum mit puderzuckerweichen Sandstränden umgeben – gesäumt von Palmen und türkisfarbigem Meer. Die Königin unter Boracays Stränden ist der vier Kilometer lange White Beach an der Westküste, der als einer der schönsten Strände der Welt bezeichnet wird.

Hier gibt es diverse Bars, kleine Restaurants, Tauch- und Surfschulen und die obligatorischen Strandmasseurinnen und Händler. Wer es ruhiger mag, kann sich auf die Suche nach einer einsamen Bucht machen oder im Hinterland zu malerische Wasserfälle, Flusslandschaften und geheimnisvolle Höhlen trekken.

Auch Taucher und Schnorchler kommen in Boracay nicht zu kurz: Die Korallengärten liegen teilweise nur wenige Meter tief direkt vor der Insel. Eine Wassertemperatur um die 28 Grad Celsius und das flache Wasser sind auch hier ideale Badevoraussetzungen für die ganze Familie.

Gut zu wissen

Hinkommen

Verschiedene Airlines fliegen von Zürich via Hongkong (Cathay Pacific), Singapore (Singapore Airlines), Dubai (Emirates Airlines) nach Manila oder nach Cebu.

Informationen

www.morefunphilippines.de

 

Mehr zum Thema
Publiziert am 29.11.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Toni  Brunner aus Dasmarinas/Cavite/Philippines
    30.11.2016
    Für den Naturliebhaber würde ich auf jeden Fall Palawan empfehlen! Nebst El Nido ist auch Coron zu erwähnen. Wer über genügend Reisebudget verfügt, kann sich auch ein paar Nächte im Amanpulo Island Resort gönnen.
    Das ist ein Luxus-Resort auf einer Privatinsel, verfügt über eine Landebahn für kleinere Flugzeuge und kann so auf dem Luftweg direkt ab Manila erreicht werden.
    Boracay ist so ein bisschen der philippinische Ballermann = Massentourismus.
    Ein Geheimtipp ist auch Camiguin-Island.
  • Boris  Brauer 30.11.2016
    Die Philippinen sind völlig überbevölkert und der Verkehr ist mörderisch. Es gibt eine hohe Kriminalität in diesem Land und bettelnde, heimatlose Kinder auf den Strassen. Der Präsident ist zudem ziemlich unberechenbar.

    Für Familienferien sind andere Länder in Asien weitaus besser geeignet als die Philippinen.
    • Gerry  B. 30.11.2016
      Lieber Herr Brauer, waren Sie überhaupt schon mal in den Philippinen? Sie kennen Duterte nur aus unseren Medien und die sind, wie immer, so ziemlich einseitig. Seit seinem Amtsantritt hat er nicht nur Drogendealer beseitigt, er hat auch über 2000 Shelter-Homes (in der Provinz meiner Frau) gebaut und diese sind nun fertiggestellt, Suppenküchen, Lohnerhöhungen (mein Schwager hat nun fast den doppelten Lohn) etc. Bei uns will man scheinbar nur das Schlechte über die Philippinen hören!
    • Toni  Brunner aus Dasmarinas/Cavite/Philippines
      30.11.2016
      Die Philippinen sind nicht überbevölkert, nur die NCR Metro Manila und das Umland.
      Der Verkehr ist für biedere Schweizer vermutlich auch in Rom oder Paris mörderisch, hier ist er vor allem langsam und es gibt eindeutig zuwenig Strassen.
      Bettelnde Kinder findet man in vielen armen Ländern auf diesem Planeten.
      Betr. "unberechenbarer Präsident", wäre dann die USA jetzt auch auf ihrer Liste?
      Mit kleineren Kindern würde ich generell nicht unbedingt nach Asien reisen, das ist aber Ansichtssache.
  • Tanner  Ulrich , via Facebook 29.11.2016
    Bester Flug mit Singapore Airline, Zürich-Singapore. Umsteigen in Singapore und direkt nach Kalibo Airport, Philippinen Fliegen und von da aus mit dem Bus nach Caticlan, ca. 90 Minuten, wo man dann mit dem Ausleger-Boot nach Baracay hinüber setzt.

    Abflug 30. Nov. 2016 Rückflug 15. Jan. 2017 unglaubliche CHF 1‘057
    Abflug 12. Dez. 2016 Rückflug 15. Jan. 2017 trotz Hochsaison nur CHF 1‘217
    Alle andern Datums sind nicht verfügbar. Das heist: sind Ausgebucht.