Auf dem Christkindlesmarkt in Nürnberg Hier geht im Advent die Post ab!

Nürnberg ist eine Top-Weihnachtsdestination: Sein Christkindlesmarkt gilt als einer der ältesten und schönsten der Welt. Ein Besuch der mittelalterlichen Stadt lohnt auf alle Fälle.

Nürnberger Weihnachtsmarkt und die Tradition des Christkindlesmarkts play

Gilt als einer der schönsten Weihnachtsmärkte der Welt: der Christkindlesmarkt in Nürnberg.

Nürnberg Tourismus

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Weihnachtsmärkte sind in. Kaum eine Stadt, die in der Adventszeit nicht ein paar Verkaufsbuden und Glühweinstände aufstellt, um die Weihnachtszeit stimmungsvoll einzuläuten und Gäste anzulocken. Das Angebot ist dementsprechend riesig, die Auswahl schwer. Blick Reisen findet: Zeit, seine Weihnachts-Gefühle mit dem Original zu boosten! Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist einer der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt und sicherlich auch einer der schönsten – deshalb entscheiden wir uns für ihn.

Der Nürnberger Christkindlesmarkt hat eine lange Geschichte

Erste Hinweise auf seine Existenz finden sich bereits im 16. Jahrhundert, genauer im Jahr 1530 in den Kauflisten eines Klosters. Rasch entwickelte er sich scheinbar zum Publikumsmagneten, denn schon 1616, im ausgehenden Mittelalter, beklagte sich ein Pfarrer, dass seine «Schäfchen» lieber auf dem bekannten Markt shoppen gingen, als seine Messe zu besuchen.

Das hat sich bis heute kaum geändert: Jährlich strömen bis zu zwei Millionen Besucher von überall her in die 500'000 Einwohner-Stadt. Das liegt nicht nur daran, dass das Christkind persönlich am Markt vorbeischaut (in Form einer jungen Nürnbergerin mit weissem Gewand und Rauschelocken), sondern besonders am romantischen Setting.

Nürnbergs Altstadt ist ein mittelalterliches Juwel

Nürnbergs Altstadt ist ein mittelalterliches Schmuckstück – Burg, Fachwerkhäuser und verwinkelte Gassen inklusive. Dazu mischt sich im Advent die kalte Luft mit dem Duft von warmem Glühwein und gebrannten Mandeln. Ebenfalls ein Erbe des Mittelalters, das von Nürnberg die ganze Welt eroberte, sind die Elisen-Lebkuchen. Nürnberg, das noch heute Industrie- und Handelsstadt ist, war im ausgehenden Mittelalter ein bedeutender Knotenpunkt verschiedener Handelswege.

Nürnberger Weihnachtsmarkt und die Tradition des Christkindlesmarkts play

In der Altstadt Nürnbergs wird das Mittelalter lebendig.

Nürnberg Tourismus

Eines der wichtigsten Handelsgüter waren zur damaligen Zeit exotische Gewürze. Zudem wurde in den umliegenden Ländereien viel Honig produziert. Gewürze und Honig: die perfekte Kombination für leckeres Gebäck. Im Jahr 1395 wurden in einem Rechnungsbuch zum ersten Mal die sog. «Lebküchner» erwähnt. Doch anders als heute waren die Lebkuchen, die es zunächst das ganze Jahr zu kaufen gab, nur etwas für Adelige und Reiche: Gewürze wurden damals mit Gold aufgewogen.

Die Zeiten haben sich zum Glück geändert! Was man heutzutage an den Lebkuchen spart (übrigens sind «Nürnberger Lebkuchen» eine geografisch geschützte Bezeichnung), kann man bei den etwa 180 Buden auf dem Hauptmarkt in Weihnachtsgeschenken anlegen – oder zum Besuch einer der vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt verwenden.

Sehenswürdigkeiten

Nürnberger Burg

Die Burg oberhalb der Altstadt ist das Wahrzeichen der romantischen deutschen Stadt. Im Mittelalter residierte hier zeitweise der deutsch-römische Kaiser, dessen Prunkräume zu besichtigen sind. Das Kaiserburgmuseum gibt Einblick in die Baugeschichte der Anlage.

Reichsparteitagsgelände

Hitler erkor Nürnberg als Stadt seiner Parteitage – die Bilder der inszenierten Massenveranstaltung sind heute Warnung für faschistische Tendenzen. Grosse Teile des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes sind noch erhalten. Ein Dokumentationszentrum gibt Einblick in die bewegte Geschichte der Stadt.

Germanisches Nationalmuseum

Das Germanische Nationalmuseum Nürnbergs ist das grösste kulturgeschichtliche Haus im deutschsprachigen Raum. Es zeigt Objekte der letzten 30'000 Jahre, darunter Plastik, Kunsthandwerk und Malerei.

Albrecht Dürer

Nürnbergs berühmtester Sohn ist der Maler Albrecht Dürer (1471–1528). Im Albrecht-Dürer-Haus – dem Wohnhaus des Malers von 1509 bis 1528  – kann man in die Welt des Künstlers eintauchen.

Handwerkerhof

In dem Gässchen neben dem Frauentorturm kann man mittelalterliches Handwerk erleben. Zinngiesser, Glasbläser, Goldschmied und Lebküchner sind hier bei der Arbeit zu sehen. Tolles Erlebnis!

Frauenkirche

Vom Balkon der gotischen Frauenkirche eröffnet das Christkind alljährlich den Christkindlesmarkt. Nebst mittelalterlicher Pracht und vielen Kunstschätzen ist das «Männleinlaufen» ein besonderes Highlight: ein Glockenspiel, bei dem sieben Kurfürsten Kaiser Karl IV. umschreiten (jeweils um 12 Uhr).

Spielzeugmuseum

Nicht nur für die Kleinen ist das Spielzeugmuseum ein Muss. Auch Grosse haben Spass und finden Erinnerungen an ihre eigene Kindheit.

Tucherschloss

Zu den einflussreichsten und reichsten Händlerdynastien gehörte die Patrizierfamilie Tucher. Im Nürnberger Stadtschloss befindet sich eine Ausstellung zu den Handelsfamilien der Renaissancezeit.

Hier können Sie schlemmen

Schäufelewärtschaft

Wer die herzhafte (und kalorienreiche) fränkische Küche probieren will, sollte die «Schäufelewärtschaft» in der Altstadt aufsuchen. Signature Dish ist das namensgebende Schäufele: eine gebratene Schweineschulter mit Klössen und dunkler, feiner Sosse. www.schaeufele.de

Essigbrätlein

Ebenfalls in der Altstadt befindet sich das wahrscheinlich beste Restaurant Nürnbergs. Zwei-Sterne-Koch Andree Köthe kreiert im «Essigbrätlein» Leckeres unter seinem Motto «Gewürzküche». Hier kann man sich auf aussergewöhnliche Geschmackskombinationen freuen. www.essigbraetlein.de

Shopping-Tipps

Kauf Dich glücklich

Der Name sagt schon alles: Kauf Dich glücklich! Besonders glücklich werden hier Shoppaholics, die auf ausgefallene und kreative Mode stehen. Davon gibt es hier reichlich! www.kaufdichgluecklich-shop.de

Bube und König

In dem kleinen Laden mit dem aussergewöhnlichen Namen gibt es Mode von unbekannten Labels, die insbesondere Cityhipster ansprechen. Frauen können hier allerdings ihren Liebsten nur beraten: «Bube und König» ist ein reiner Herrenausstatter. www.bubeundkoenig.de

Gut zu wissen

Hinkommen

Nürnberg liegt etwa 5 Autostunden von Zürich entfernt. Mit der Bahn geht es über Stuttgart oder München in etwa 5,5 Stunden nach Nürnberg. Austrian Airlines fliegt sogar von Zürich direkt nach Nürnberg. www.austrian.com

NürnbergCard

Für 25 Euro hat man mit der «NürnbergCard» zwei Tage lang freien Eintritt in alle Museen der Stadt und freie Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine gute Investition also.

Mehr Informationen

www.tourismus.nuernberg.de
 www.christkindlesmarkt.de

Mehr zum Thema

 

Publiziert am 07.12.2016 | Aktualisiert am 28.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden