Sommer in der Heimat 10 Abenteuer, die man nie mehr vergisst

Sommer, komm endlich! 10 Ausflugstipps für Sommertage in der Heimat. Auf zu Flüssen, Gebirgen und feinen Chrisi.

Adrenalin pur: Ein Tandem-Paragliding-Flug ist auch für Anfänger möglich. play

Adrenalin pur: Ein Tandem-Paragliding-Flug ist auch für Anfänger möglich.

ZvG

Aktuell auf Blick.ch

Reisen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1. Paragliding für Anfänger

Grindelwald BE – Es braucht schon Mut, Hunderte Meter über dem festen Boden zu schweben. Doch wer sich einmal traut, der wird das Gefühl von Schwerelosigkeit und den Weitblick kaum je vergessen. Möglich ist das auch für Anfänger – bei einem Tandem-Paragliding-Flug, bei dem man bei einem Profi eingehakt ist. Ein beliebtes Gebiet für die ersten Flugversuche und alle weiteren ist die Jungfrauregion. Flüge starten um Grindelwald und Lauterbrunnen. Ab 180 Franken. www.jungfrauregion.ch

2. Die Aare geniessen

Aare – Der schönste Platz im Sommer: am, in und auf dem Wasser. Eine geballte Ladung Wasserfreuden gibts etwa auf der Kanufahrt auf der Aare zwischen Biel BE und Waldshut (D). Der gezähmte Fluss mit geringer Strömung ist ideal für Anfänger und Familien. Die Reise führt vorbei an Biel, Bern, Solothurn, an unzähligen Schweizer Hotspots. Die Länge der Reise ist variabel, auch die Start- und Endpunkte. Infos und buchbare Angebote: www.kanuland.ch

3. Mit dem Velo zu den besten Kirschen der Schweiz

Liestal – Die Kirschen des Baselbiets sind die besten der Schweiz. Heisst es. Klar, dass es dort viele süsse ChirsiLeckereien und Kirsch zu kaufen gibt. Veloland Schweiz hat eine 38 Kilometer lange Chirsi-Route durchs Anbaugebiet ausgeschildert (Route Nummer 111), von Liestal bis Laufen. In stetem Auf und Ab führt sie durchs Kulturland – mit vielen Möglichkeiten zur Einkehr (und Kirschen vom Baum). Wen die Hügel schrecken – am Bahnhof Liestal gibts E-Bikes zu mieten. www.veloland.ch

4. Ein Schwumm im Rhein

Schaffhausen – Wie ein grosses Boot schwimmt die Rhybadi im Rhein. Sie steht in Schaffhausen seit 1870 auf Stelzen, ist das älteste erhaltene Flussbad Europas. Mit den rot-weissen Vorhängen vor den Umkleidekabinen und anderen historischen Details führt sie Besucher zurück in Zeiten, in denen Frauen und Männer noch strikt getrennte Schwimmbecken hatten. Tempi passati! Der eingezogene Boden ermöglicht es heute auch Nichtschwimmern, sich in den mächtigen Fluss zu stürzen. www.rhybadi.ch

5. Drei-Gipfel-Klettersteig

Nichts für schwache Nerven: die Klettersteige in Braunwald GL. play
Nichts für schwache Nerven: die Klettersteige in Braunwald GL. ZvG

Braunwald GL – das Glarner Dorf ist bekannt für sein Märchenhotel und ist ein autofreier Ruhepol. Doch Braunwald bietet auch Abenteuer und Adrenalin: Mutige können sich dort an den dreigipfeligen Klettersteig wagen. Drei Routen hangeln sich entlang der Eggstock-Gebirgskette, die sich dort erhebt. Die Klettersteige führen entlang des Grates – Fernsicht ist also garantiert. Zwei Steige haben die Schwierigkeit K3, einer K5. Erfahrung und Fitness werden folglich vorausgesetzt. Die KletterAusrüstung kann im Dorf gemietet werden. www.braunwald.ch

6. Schweizer Geschichte erleben

Brunnen SZ – Die Schweiz feiert derzeit in aller Stille ein Jubiläum: Vor 25 Jahren wurde – zum 700. Geburtstag der Schweiz – der Weg der Schweiz eröffnet, er führt von Brunnen über Flüelen bis zur Rütli-Wiese. Von allen 26 Kantonen gestaltet, ist der 35 Kilometer lange Weg um den Urnersee die beliebteste Wanderstrecke der Schweiz. Zu entdecken gibt es nicht nur eine schöne Landschaft, sondern auch Schlösser, Museen und die Schauplätze von Wilhelm Tell. Wir finden: Zum 25. Geburtstag ist es Zeit, sich wieder einmal auf die Spuren der Schweizer Geschichte zu begeben. www.weg-der-schweiz.ch

7. Wandern im Moor

Entlebuch LU – Ein besonderes Biotop ist die Unesco Biosphäre Entlebuch. Im Luzerner Naturpark findet sich die höchste Dichte an Mooren der Schweiz: 45 Hoch- und 61 Flachmoore zählt man dort. Wer diese einzigartige Landschaft erleben will, kann auf dem 80 Kilometer langen Moorerlebnisweg (5 Tage) ab Sörenberg durch die moorigbergige Landschaft wandern – mit Informationstafeln am Weg. Tipp: Unter der Marke «Echt Entlebuch» werden unterwegs regionale Produkte angeboten. www.biosphaere.ch

8. Schlafen im Feen-Nest

Romont FR – Ein bisschen erinnern sie an ein Elfenreich aus einem FantasyFilm: die Biwaks der Familie Perritaz in der Nähe von Romont. Wie Tropfen hängen dort Zelte in den Bäumen am Ufer eines Flusses. Zwei Personen finden in der luftigen Behausung Platz und können «sich eins fühlen mit dem Geist des Baumes» – oder einfach nur eine unvergessliche Nacht verbringen. Auf dem Gelände gibts Picknick- und Grillstellen sowie Bauwagen, in denen man ebenfalls übernachten kann. Nur nach vorheriger Anmeldung! www.bivouacdanslesarbres.ch

9. Leben wie das Fahrende Volk

Schlatt TG – Der Traum der Freiheit: Zeit haben, im Trott eines Pferdes der Sonne entgegenstreben. Ferientage im Planwagen werden im mer beliebter – im Besonderen bei städtischen Familien. Denn das Reisen in einem Planwagen verspricht Abenteuer, das einfache Leben. Der Pferdehof Tiefental bei Schaffhausen bietet für Laien (ohne Erfahrung im Umgang mit Pferden) Planwagentouren an. Die Wagen bieten Platz für 5 Personen, übernachtet wird auf Bauernhöfen. Touren ab zwei Tagen. Buchbar unter: www.pferdehof-tiefental.ch

10. Auf den Spuren des «Bestatters»

Wer war wohl der Mörder? Am Set der Kult-Serie «Der Bestatter». play
Wer war wohl der Mörder? Am Set der Kult-Serie «Der Bestatter». ZvG

Aarau – Die Fernsehserie «Der Bestatter» ist wohl die erfolgreichste heimische Filmproduktion der letzten Jahre. Die Story des Aarauer Bestatters, gemimt von Mike Müller, ist nicht nur gute Unterhaltung, sie ist indirekt auch Werbung für Aarau und deren Umfeld. Aarau Tourismus bietet deshalb die Tour «Auf den Spuren des Bestatters» zu den Drehorten der Stadt an, inklusive Insiderinformationen und Anekdoten. Wer sich diesen Sommer auf die Socken macht, kann den Dreh vielleicht live mitverfolgen: Die neue Staffel ist in Produktion. www.aarauinfo.ch

Weitere Ausflugstipps finden Sie unter: www.myswitzerland.com

Mehr zum Thema
Publiziert am 20.06.2016 | Aktualisiert am 18.01.2017
teilen
teilen
6 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Chris  Huber , via Facebook 21.06.2016
    Ihr habt die SATrophy vergessen zu erwähnen auf dieser Liste...