Das etwas andere Übungsbuch Sie macht Yoga im Eva-Kostüm

Von der Kerze über den Kopfstand bis zum Kamel: Bei «Yoga pur» entfällt das lästige Verrutschen von Oberteil oder Hose in sämtlichen Positionen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nintendos neue Konsole 14 Fragen und Antworten zur Switch
2 Auszeichnung Humeau wird mit Kunstpreis ausgezeichnet
3 Clever durch Strampeln Ein smarter Hometrainer für Kids

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Braucht es wirklich Nackt-Yoga? Darüber lässt sich streiten. Viele, die schon mal in einer Yoga-Stunde waren und dabei einen Platz in den hinteren Reihen belegten, dürften bei der Vorstellung heftig abwinken.

Die deutsche Yoga-Lehrerin Inge Schöps hat sich in ihrem Buch «Yoga pur» dennoch des Themas angenommen. Model Luba führt 58 klassische Positionen aus – nackt, wie Gott sie schuf. Inge Schöps liefert dazu Wichtiges über die Stellungen und die Philosophie des Yoga.

Am Herzen liegt ihr dabei, dass die Übenden die Schönheit ihres Körpers wahrnehmen und schätzen lernen – auch wenn sie wesentlich weniger perfekt aussehen als Vorzeigemodel Luba. Die Yoga-Praktizierenden sollen zudem neben der äusseren auch ihre innere Schönheit entdecken.

Hinter der Kamera stand für das Projekt übrigens der bekannte amerikanische Aktfotograf Petter Hegre. (gsc)

Publiziert am 27.10.2015 | Aktualisiert am 27.10.2015
teilen
teilen
21 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden
«Yoga Pur» mit Fotos von Petter Hegre und Texten von Inge Schöps (29,99 Euro, erschienen bei O.W. Barth). Weitere Infos unter www.droemer-knaur.de play

«Yoga Pur» mit Fotos von Petter Hegre und Texten von Inge Schöps (29,99 Euro, erschienen bei O.W. Barth). Weitere Infos unter www.droemer-knaur.de

TOP-VIDEOS

8 Kommentare
  • Heinz  Nütteler 28.10.2015
    Da stell ich mich hinten an, uha uha
  • Lucio Silva  Safnanno aus San Vito Lo Capo
    27.10.2015
    Aus turnerischen Zwecken: Wie bitte sieht die Grätsche von hinten aus?
    • Christine  Scheuchzer , via Facebook 28.10.2015
      @Lucio Silva: fehlts an eigener Fantasie? Dann hoppla Kurs buchen und in die hinterste Reihe! ;
    • Ivan  Huber aus Hombrechtikon
      28.10.2015
      hahaahah genau das wollt eich auch fragen. Das ist sehr interessant.
  • Daniel  Rüegg aus Hombrechtikon
    27.10.2015
    @ Fabienne Zumwald: Ja ich sehe schon, diese B.a Ebn Anti Zelulite Grem muss es Ihnen brutal angetan haben... zusammen mit diesem Dingspumskernöl gegen Celulite. Praktisch wöchentlich schreiben Sie bei allen passenden und unpassenden Gelegenheiten darüber. Muss sie ja enorm beschäftigen Ihr körper, wenn alle Gedanken immer wieder dorthin zurückkehren. Gute Besserung.
  • Fabienne  Zumwald 27.10.2015
    Das finde ich Lustig, wurde es allerdings selber nicht wollen. Ich mache auch Yoga aber nicht Nackt! Ich würde mich auch ein wenig schämen! Alleine würde ich es vielleicht schon machen. Aber Yoga Übungen sind schon sehr effektiv. Seit ich die Bea Eben Anti Cellulite Creme benutze und dazu noch Yoga mache, ist meine Orangenhaut komplett verschwunden. Und dass soll was heissen, den ich hatte echt keinen schönen Körper! Jetzt mit schönen Body würde ich mich trotzdem schämen, nackt Yoga zu machen.
    • Reinhold  Hueber - Mayer aus Phi Phi,
      28.10.2015
      Seit wann ist denn Dauerwerbung hier gestatt? Fast täglich können wir hier über ihre Creme lesen! Genug ist doch genug! Oder
  • Alfred  Besserwisser aus Dinotopia
    27.10.2015
    Jep, die Vorteile sind offensichtlich. Wo kann man sich anmelden?