Vitamin D und Serotonin Darum ist Sonne tanken gesund

Der Sommer rückt näher und damit steigt auch die Anzahl der Sonnenstunden. Viele Menschen nutzen diese zum Bräunen, vergessen dabei allerdings die eigentlichen, gesundheitlichen Vorteile des Sonnenlichts.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 12 Abnehm-Tipps So machen Sie eine gute Figur!
2 Kein Chabis! Kohlgemüse ist Spitze
3 Nachtarbeit mit dem Gebiss Das können Sie gegen Zähneknirschen tun

Gesundheit

teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden
Dank Sonne bekommt der Körper Vitamin D, das krebsvorgeugend wirken kann. play

Dank Sonne bekommt der Körper Vitamin D, das krebsvorgeugend wirken kann.

Thinkstock

 

Wissenschaftler aus der ganzen Welt haben sich mit bisherigen Untersuchungen zu dem Thema auseinandergesetzt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass eine moderate Dosis Sonne der Gesundheit zuträglich ist.

Zum Einen produziert die Haut mithilfe von Sonnenlicht das lebenswichtige Vitamin D, das an Tausenden von Regulierungsvorgängen in den menschlichen Körperzellen beteiligt ist und vielen Forschern zufolge sogar krebsvorbeugend wirkt. Das amerikanische National Cancer Institute fand heraus, dass Menschen, die sich häufig der Sonne aussetzen, seltener an Darm-, Brust- und Blasenkrebs erkranken. Sonnenstrahlen kurbeln ausserdem die Produktion des Glückshormons Serotonin an, können also buchstäblich für gute Laune sorgen. Wissenschaftliche Studien ergaben zusätzlich, dass UV-Strahlung die Bildung des Signalstoffs Stickstoffmonoxid in der Haut fördert, der wiederum zur Entspannung der Blutgefässe beiträgt. Das macht die Adern elastischer und senkt den Blutdruck.

Untersuchungsergebnisse, die im Fachmagazin 'Environmental Science & Technology' veröffentlicht wurden, liessen derweil darauf schliessen, dass bereits fünf Minuten Sport im Freien das Wohlbefinden deutlich steigern und Stress bekämpfen können. Mit einem 20- bis 30-minütigen Workout an der frischen Morgenluft lässt sich zudem Körperfett reduzieren.

Dass die UV-Strahlung der Sonne auch krebserregend wirken kann, darf man dabei aber nie vergessen. Wer sich in der Sonne aufhält, sollte seine Haut mit Sonnencreme einreiben - Lichtschutzfaktor 30 oder höher, auch in der Stadt. (cm)

Publiziert am 06.05.2016 | Aktualisiert am 06.05.2016
teilen
teilen
19 shares
Fehler
Melden