Paleo-Diät Noch viel wirksamer als gedacht

Sie ist im Trend. Und gemäss einer neuen Studie von australischen Wissenschaftlern ist die Steinzeitdiät auch ziemlich effektiv.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Unser wichtigster Muskel? Nicht der Allerwerteste, sondern das Zwerchfell!
2 Medizinische Methoden gegen das Übel Die besten Mittel gegen Krampfadern
3 Die neuen Fitness-Trends Pilates + Boxing = Piloxing

Gesundheit

teilen
teilen
46 shares
Fehler
Melden
Mit der Steinzeit-Diät nimmt man schneller ab. Aber man verliert auch Vitamine und Kalzium. play

Mit der Steinzeit-Diät nimmt man schneller ab. Aber man verliert auch Vitamine und Kalzium.

Thinkstock

 

Hält man sich an die Paleo-Diät, darf man nur Fleisch, Fisch, Gemüse, Eier, Salate, Nüsse, Fett und Obst essen - also genau die Lebensmittel, die der Mensch auch während der Steinzeit zu sich nehmen konnte. Das bedeutet auch: kein Zucker, Getreide, Pflanzenfett sowie keine Milch- und Fertigprodukte.

Mehr Speck weg

Wie Experten jetzt feststellten, ist diese Art der Ernährung ziemlich effektiv, um schnell lästige Pfunde loszuwerden. Forscher der Edith-Cowan-Universität untersuchten 39 gesunde Frauen, die sich vier Wochen lang entweder an eine normale oder an die Paleo-Diät hielten. Die Wissenschaftler stellen dabei fest, dass die Frauen mit der Paleo-Diät durchschnittlich zwei Kilogramm mehr Gewicht verloren als die Teilnehmerinnen, die eine normale Diät machten.

«Während beide Gruppen über den Zeitraum Gewicht verloren, verlor die Paleo-Gruppe einen Durchschnitt von 4,3 Prozent ihres Körpergewichts verglichen mit 1,6 Prozent der Gruppe mit den empfohlenen Ernährungsrichtlinien», sagte Studienleiterin Angela Genoni zu «ABC News».

Die Frauen, die sich an die Standard-Diät hielten, sollten ihren Obst- und Gemüsekonsum steigern, ausserdem mehr Vollkornprodukte essen, weniger Fett verzehren und nur Milchprodukte mit geringem Fettgehalt konsumieren. Ihnen wurde zudem geraten, weniger Kuchen, Kekse, zuckerhaltige Getränke und Süssigkeiten zu sich nehmen.

Langzeitstudien nötig

So wirksam die Paleo-Diät für die Figur ist: Auf die Gesundheit hat sie indes keine positiveren Auswirkungen als eine normale Ernährungsumstellung. So gab es keinen Unterschied zwischen den beiden Gruppen, was das Herz-Kreislauf-System anbelangt.

Allerdings wurde beispielsweise eine beträchtliche Reduzierung der Vitamine B1 und B2 beobachtet. Und auch die Kalziumwerte sanken. «Bezeichnenderweise reduziert die Paleo-Diät die Kalziumzufuhr im Gegensatz zu der Standard-Diät massgeblich, da alle Milchprodukte ausgeschlossen werden, was einen negativen Einfluss auf die Knochenstärke haben könnte, vor allem für ältere Menschen», so Angela Genoni.

Aus diesem Grund wollen die Forscher nun weitere Studien durchführen, um die Langzeitfolgen der Paleo-Diät zu untersuchen. (cm)

Mehr zum Thema
Publiziert am 30.05.2016 | Aktualisiert am 30.05.2016
teilen
teilen
46 shares
Fehler
Melden