Abnehmen für Faule Heiss baden killt die Kalorien

Wer 1 Stunde lang heiss badet, verbrennt gleich viele Kalorien wie auf einem 30-minütigen Spaziergang. Das hat eine neue britische Studie ergeben.

Heiss baden hilft beim Abnehmen: so schmelzen die Pfunde play

Beim Nichtstun in der Badewanne schmelzen die Pfunde.

Thinkstock

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Medizinische Methoden gegen das Übel Die besten Mittel gegen Krampfadern
2 Schwitzen für den Geist Sauna schützt vor Demenz
3 Gut fürs Immunsystem Sonnenlicht aktiviert die Abwehrzellen

Medizin

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
171 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Gewicht verlieren, ohne sich dabei anzustrengen? Davon träumt jeder, der abnehmen will. Forscher der Universitäten von Loughborough und Leicester haben nun herausgefunden, dass das tatsächlich geht.

Das bringt heiss baden

Heiss baden hilft beim Abnehmen. Für ihre Studie steckten die Wissenschaftler zehn (völlig unfitte) Probanden in ein 40 Grad heisses Bad. Dabei stellten sie fest, dass in 1 Stunde 126 Kalorien verbrannt wurden. Das sind gleich viele wie während eines 30-minütigen Spaziergangs.

Sie stellten ausserdem fest, dass der Blutzuckerspiegel in dieser Zeit stärker gesenkt wurde als durch 1 Stunde Velofahren. Eine gute Nachricht für Diabetiker.

Die Forscher erklären sich die positiven Auswirkungen des heissen Bads damit, dass die passive Erhitzung des Körpers die Kalorienverbrennung anregt.

Bevor Sie jetzt Ihr Sportprogramm streichen und nur noch in der Badewanne liegen: Lange heisse Bäder können den Kreislauf stark belasten, besonders wenn man übergewichtig ist. Also Vorsicht bei Experimenten zuhause!

Heiss baden als Ergänzung zu Sport und Bewegung

Ausserdem wollen die Forscher mit ihrer Studie nicht zu mehr Faulheit aufrufen. «Auch wenn die Ergebnisse interessant sind: Viel körperliche Aktivität und Sport sind der beste Weg, um gesund zu bleiben», so Studienleiter Steve Faulkner.

Faulkner und sein Team suchten nach Alternativen, wie man ernährungsbedingte Diabetes auch ohne Sport in den Griff bekommen kann. Gerade stark übergewichtige Menschen haben oft Probleme damit, überhaupt Sport treiben zu können. (gsc)

Mehr zum Thema
Publiziert am 22.08.2016 | Aktualisiert am 05.10.2016
teilen
teilen
171 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Marlies  Hess aus Langenthal
    23.08.2016
    Jetzt weiss ich, warum die Japaner ein sehr heisses Bad nehmen:-)
  • Recht  Haber aus Zürich
    23.08.2016
    Das Problem ist, dass man auf einem 30-minütigen Spaziergang praktisch gar keine Kalorien verbrennt. Doof gelaufen!
  • Rocky  Stall aus Wiesendangen
    22.08.2016
    Tolle Studie, jetzt baden wir alle, nehmen ab und zugleich haben wir auch kein Wasser mehr um die Pflanzen zu wässern. Also sogar noch ein doppelter Effekt, wir hungern dann zugleich noch (oder besser verhungern).