Kampf gegen Krebs Mit diesen Tipps senken Sie das Risiko!

Man muss nicht gleich das ganze Leben umstellen, um sein Krebsrisiko zu senken. Auch kleine Veränderungen können schon Grosses bewirken.

  play

 

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Die neuen Fitness-Trends Pilates + Boxing = Piloxing
2 Unser wichtigster Muskel? Nicht der Allerwerteste, sondern das Zwerchfell!
3 Medizinische Methoden gegen das Übel Die besten Mittel gegen Krampfadern

Gesundheit

teilen
teilen
35 shares
Fehler
Melden

Der World Cancer Research Fund hat eine Liste zusammengestellt, auf der das wichtigste zusammengefasst wird. Unbedingt durchlesen und auch mit den Freunden und der Familie teilen!

1. Weissbrot verbannen
Alles, was aus Weissmehl hergestellt wird, ist ein Problem. Pasta, Brot und Reis enthalten viele Cholenhydrate und können den Cholesterinspiegel erhöhen. Nehmen Sie stattdessen Vollkornprodukte. So kriegt Ihr Körper Ballaststoffe und Sie bleiben auch länger satt. Haben Sie Ihr Gewicht unter Kontrolle, ist es unwahrscheinlicher, dass Sie an Krebsarten, die mit Übergewicht zusammenhängen, wie zum Beispiel Darmkrebs, erkranken. Zum Vergleich: Eine Scheibe Weissbrot hat 1 Gramm Ballaststoffe, Vollkornbrot dagegen 2,5 Gramm.

2. Weniger salzen
Salz treibt den Blutdruck in die Höhe und kann auch Magenkrebs verursachen. Also je weniger Sie davon essen, desto besser. Salz kann die Magenschleimhaut beschädigen, das macht sie anfälliger für Krankheiten. Ganz müssen Sie darauf selbstverständlich nicht verzichten, aber versuchen Sie ab und zu, Salz durch Gewürze oder Chilli zu ersetzen. Pfeffer ist auch erlaubt, also nach Geschmack ordentlich würzen. Vielleicht finden Sie ja sogar eine Kombination, die noch besser schmeckt als zuvor.

3. Weniger Fleisch essen
Würstchen, Schinken, Speck ... Alles lecker, aber rotes Fleisch kann ebenfalls der Gesundheit schaden und Darmkrebs verursachen. Besonders geräucherte Varianten können schädlich sein. Der Rauch, mit dem das Fleisch verarbeitet wird, trägt hier die Schuld. Einen Tag pro Woche zum Vegetarier werden und statt Fleisch neue Früchte- und Gemüsesorten entdecken!

4. Sport treiben
Bewegung ist das Allerwichtigste! Schon ein täglicher Spaziergang macht hier den Unterschied, auch wenn Sie nur eine halbe Stunde Zeit haben. Am besten ist es, wenn Sie zweimal in der Woche intensiven Sport machen und an den restlichen Tagen leichten Sport treiben. (cm)

Publiziert am 07.05.2015 | Aktualisiert am 09.05.2015
teilen
teilen
35 shares
Fehler
Melden