Kälte-Fragen zur Gesundheit Soll ich bei Frost joggen?

ZÜRICH - Es wird wieder kälter und das verlangsamt nicht nur den Stoffwechsel, sondern erhöht auch das Infektrisiko und kühlt die Muskeln aus. Worauf Sie und besonders Freizeitsportler jetzt achten müssen.

Couple running on a foggy morning play
Wärmer anziehen, besser aufwärmen: Joggen im Herbst braucht mehr Vorbereitung. Chase Jarvis

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Unser wichtigster Muskel? Nicht der Allerwerteste, sondern das Zwerchfell!
2 Die neuen Fitness-Trends Pilates + Boxing = Piloxing
3 Jogging im Winter Rennen Sie dem Schweinehund davon

Fitness

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Morgens nur noch knapp über dem Gefrierpunkt: Die Kälte ist zurück, und das hat Folgen für die Gesundheit bis zum Freizeitsport. Sportarzt, Kardiologe ­und Privatdozent Christian Schmied (44) vom Universitäts­spital Zürich beantwortet die wichtigsten Kältefragen.

BLICK: Was verändert sich jetzt in unserem Körper?
Christin Schmied: Kälte verlangsamt zwar den Stoffwechsel. Beim Sport draussen benötigt der Körper dagegen jetzt deutlich mehr Energie, um den Wärmeverlust auszugleichen. Wichtig daher: Warme Sportkleidung und besonders gutes Aufwärmen.

JOGGEN1.JPG play
Sportarzt und Kardiologe: Christian Schmied. PHILIPPE ROSSIER

Soll ich auch bei Frost noch joggen?
Laufen ist immer gesund, achten Sie aber darauf, die Muskulatur warm zu halten. Neben der Kleidung und dem Aufwärmen wichtig: So lange es geht, durch die Nase einatmen, sie wärmt die Luft vor und filtert sie – das schont die Bronchien.

Ist Schlafen bei offenem Fenster jetzt noch gut?

Kühle oder sogar kalte Luft fördert erwiesenermassen die Schlafqualität positiv. Eine zu kalte Umgebung erhöht jedoch die Anfälligkeit für Infekte. Entscheiden Sie je nach Nachttemperatur. Fenster in sehr kalten Nächten besser schliessen!

Ab welchem Alter sollte ich zur Grippeimpfung?
Das ist weniger eine Altersfrage, sie empfiehlt sich bei erhöhtem Risiko: Wenn Ihr Immunsystem geschwächt ist oder Sie viel mit Kranken zu tun haben, zum Beispiel im Beruf. Sportler ersparen sich damit längere Zwangspausen im Training.

Ist Sauna wirklich hilfreich oder nur angenehm?
Eindeutige Belege, dass regelmässige Saunagänge das Gripperisiko senken, gibt es nicht. In jedem Fall aber trainieren Sauna und Wechselbäder wie Kneippkuren den Kreislauf da­rauf, schneller zwischen Wärme und Kälte umzuschalten.

Schaden zu dünne Schuhe den Füssen?
Das Auskühlen der Fussmuskulatur kann das Risiko von Verletzungen erhöhen. Sie sollten daher, wenn Sie bei Kälte schon Stoff- oder Turnschuhe tragen, auf warme Socken achten. Vor dem Training Fussmuskulatur bewegen und so aufwärmen.

Hat die Ernährung einen Einfluss auf das Abwehrsystem?
Ja, einen grossen. Wer sich ausgewogen ernährt, benötigt in der Regel keine Ergänzungsmittel. Zwar senken Vitamin C und Echinacea die Dauer und Schwere einer Erkältung, aber die Effekte sind eher bescheiden.

Publiziert am 21.10.2016 | Aktualisiert am 16.12.2016
Lepra, Bilharziose, Tollwut

Kampf gegen vernachlässigte Krankheiten

Ihr 50-jähriges Bestehen feierte die internationale Vereinigung der Anti-Lepraorganisationen ILEP im Siechenhaus Burgdorf BE. Gastgeber war die Schweizer NGO Fairmed. Wie viele weitere Hilfsorganisationen kämpft die Berner Stiftung um mehr Aufmerksamkeit – und mehr Forschungsgelder – für sogenannte vernachlässigte Krankheiten. Neben Lepra zählen dazu etwa die Schlafkrankheit, Bilharziose, Tollwut, die Guineawurm-Erkrankung oder das Dengue-Fieber. Mehr als eine Milliarde Menschen sind laut WHO von ihnen betroffen.

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS