Die besten Abnehm-Konzepte im Check Schnell schlank – Welche Diät funktioniert?

Ob mit FDH, Formula-Diät oder Schlank-Pillen: Abnehmen ist DER gute Vorsatz der Schweizer. Doch welche Diät-Variante führt zum Erfolg?

Formula Diät oder Low Carb: die besten Diäten im Vergleich play

 

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Medizinische Methoden gegen das Übel Die besten Mittel gegen Krampfadern
2 Die neuen Fitness-Trends Pilates + Boxing = Piloxing
3 Schwitzen für den Geist Sauna schützt vor Demenz

Gesundheit

teilen
teilen
21 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Von Michael Divé

Diäten im Vergleich: Die 6 besten Diät

Glühwein, Lebkuchen und Co. hinterlassen ihre Spuren: Ganze 1,5 Kilogramm nimmt der durchschnittliche Erwachsene im Advent zu. Im Neuen Jahr heisst es dann für die meisten: Abspecken! Eine Diät machen steht bei jedem Zweiten ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze für 2016. Eine Studie des Ernährungsportals nu3.ch zeigt: Die Abnehmwilligen stecken sich dabei äusserst ambitionierte Ziele: 5,5 Kilo runter von den Hüften! Aber wie? Wir haben die wichtigsten Diät-Formen verglichen.

Low Carb: Die Trend-Diät der Stars

Low Carb Diät ist eine kohlenhydratarme Ernährungsweise. Brot, Nudeln & Co. werden reduziert. Dafür stehen viel Eiweiss und kohlenhydratarmes Gemüse auf dem Speiseplan. Achtung: Obst hat viel Fruchtzucker und gilt bei Low Carb Fans als Dickmacher! Beliebt ist Low Carb auch bei den Stars: Heidi Klum, Jennifer Lawrence und Angelina Jolie vermeiden Kohlenhydrate. Ernährungsexpertin Kristin Bothor von nu3.ch: «Low Carb funktioniert zeitlich begrenzt und dauerhaft als Ernährungsumstellung.» Vorteil: Sogar auf Nudeln muss niemand mehr verzichten. Lebensmittel-Forscher haben Schlank-Spaghetti erfunden mit nur 14 Kilokalorien pro Portion!

Abnehm-Effekt: Ein halbes Kilo pro Woche ist möglich. Vor allem ist Low Carb aber der erste Schritt zu einer dauerhaft gesünderen Ernährung.
 

FDH: Abnehmen ohne Plan


FDH («Friss die Hälfte») ist die Mutter aller Diäten. Von allem etwas weniger und damit die Kalorienmenge reduzieren – klingt logisch und herrlich einfach. Die Ernährungsexpertin warnt: «Es kommt darauf an, was man weglässt!» Wer sich grundsätzlich falsch ernährt, nimmt zwar mit FDH weniger Kalorien auf, aber gleichzeitig auch weniger Nährstoffe. Besser also an der Zusammensetzung des Speiseplans arbeiten.

Abnehm-Effekt: Wer täglich 800 Kilokalorien weniger zu sich nimmt, als er verbraucht, verliert rund 600 Gramm Fett pro Woche. Experten warnen: Kein dauerhafter Effekt, Jo-Jo-Effekt droht!

 

Formula-Diet: Mit Shakes zum Wunschgewicht
Barbara Becker macht Formula Diät, Oprah Winfrey und auch Sängerin Shakira sollen damit abgespeckt haben: Das Zauberwort heisst Formula-Diet. Die Expertin: «Bei dieser Diät-Form ersetzt man Mahlzeiten durch eiweissreiche Shakes.» Meist wird man durch ein mehrwöchiges Programm geführt, bei dem eineinhalb Kilo Gewichtsverlust pro Woche zu schaffen sind. Ohne Hungern? «Eine gute Formula-Diet bietet ausreichend Proteine», weiss die Expertin. Vorteil: Das macht satt und ist wichtig für eine straffe Form. Denn Eiweiss braucht der Körper zum Aufbau von Muskelmasse. Und ohne Muskeln keine sexy Kontur. Schlau: Neue Versionen der Formula-Diäten haben einen automatischen Hunger-Stopp eingebaut und enthalten Flohsamenschalen, die im Magen aufquellen und sättigen.

Abnehm-Effekt: Eineinhalb Kilo pro Woche. Aber: Nicht alle Formula-Diäten schmecken …

 

Fettblocker: Bye-bye Bauchspeck
Fettblocker-Pillen nimmt man vor dem Essen ein. Ihr natürlicher Wirkstoff Ficuntin wird aus den Fasern der Kaktusfeige gewonnen. Er sorgt dafür, dass man weniger Kalorien aus den verspeisten Fetten aufnimmt. Sinnvoll für alle, die sich eher fett ernähren und das nicht reduzieren wollen oder können. Die Expertin: «Wer sich schon sehr fettarm ernährt, kann damit natürlich keine Kalorien einsparen.»

Abnehm-Effekt: Funktioniert, aber ein allgemeiner Abnehm-Effekt ist schwer zu sagen. Wer sich aber sehr fett ernährt, kann 400 bis 700 Gramm pro Woche verlieren.

 

Kohlenhydratblocker: Macht Brot und Nudeln unschädlich
«Den meisten Menschen fällt es schwer, auf Teigwaren zu verzichten», weiss die Ernährungsexpertin. Sind die neuartigen Kohlenhydratblocker hier die Lösung? Fakt ist: Sie verringern die Kalorienaufnahme aus Kohlenhydraten wie Brot und Nudeln. Aber: Wer sich bereits kohlenhydratarm ernährt, kann kaum Kalorien einsparen und der Effekt verpufft. Da Übergewicht aber häufig in einer kohlenhydratreichen Ernährung begründet ist, sind die kleinen Kapseln eine wirksame Hilfe. Und was steckt drin? «Der Wirkstoff heisst PhaSeo und wird aus Extrakt des Phaseolus vulgaris gewonnen.» Für Laien: Extrakt der Gartenbohne.

Abnehm-Effekt: Die Schlank-Wunderkapsel ist 100 Prozent Natur. Bis zu 800 Gramm pro Woche kann man abnehmen, vorausgesetzt natürlich, die Kalorienzufuhr wird insgesamt reduziert.

 

Sättigungskapseln: Schlank-Geheimnis der Natur
Pille schlucken und weg sind die Pfunde? Nicht ganz! «Sättigungskapseln sind ein Medizinprodukt zur Behandlung von Übergewicht und zur Gewichtskontrolle», weiss die Expertin. Die Basis sind indische Flohsamenschalen. Sie quellen im Magen auf und das Hirn meldet: Satt! Der Effekt hält etwa drei Stunden. Gut also für alle, bei denen schnell der Hunger an den Nerven nagt.

Achtung: Beim Kauf solcher Präparate unbedingt nur bei seriösen Anbietern kaufen, die man auch kennt. Wer Schlank-Pillen aus China oder den USA bestellt, die hier gar nicht zugelassen sind, riskiert sogar Besuch der Polizei: Verstoss gegen das Arzneimittelgesetz!

Abnehm-Effekt: Die Kapseln zügeln den Hunger, zaubern aber keinen Speck weg!

 

Fazit: Schlemmen ohne Reue bleibt ein Wunschtraum. Aber: Sättigungskapseln, Fett- oder Kohlenhydratblockern funktionieren. Wer mit System abnehmen will, für den ist die Formula-Diet am besten. Ihr hoher Eiweissgehalt sorgt für eine straffe Form. Eine langfristige Umstellung gelingt mit Low Carb. Keine Chance für FDH: Nährstoffmangel und Jo-Jo-Effekt sind vorprogrammiert.

Mehr zum Thema
Publiziert am 05.01.2016 | Aktualisiert am 24.10.2016
teilen
teilen
21 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Thomas  Roggenmoser aus Uznach
    05.01.2016
    Der Titel "Welche Diät funktioniert?" ist kompletter Mumpiz, Jede Diät funktioniert, das entscheidende ist die Zeit nach der Diät...
  • Jsa  Sigron aus Schangnau
    05.01.2016
    Wunder prächtig dieser Abnehm-Wahnsinn, dass aber Menschen die nicht gesund sind, davon nicht profitieren- sagt keiner! Zudem sind die Mittelchen nicht gerade günstig und wer hat schon Lust auf Besuch der Polizei?, wegen Flohsamen? Nun ja, den Floh haben wir nun vom Blick- denn einmal bringen Diäten nix und dann doch wieder...dass selbe wie Wurst ist ungesund- gestern ja heute nein und morgen ist es wieder das Gemüse aus dem Garten....Prima.....weniger ist mehr und Bewegung dazu....
  • Markus  Muster 05.01.2016
    Weil dieser Beitrag von nu3 gesponsert wurde, sprich die Manipulation der Leser hat sich Blick von nu3 bezahlen lassen.
  • Ha  Meier aus Zürich
    05.01.2016
    Vor nicht allzulanger Zeit brachte Blick einen Artikel in dem gesagt wurde, dass alle Diäten nicht bringen. Warum jetzt wieder das Gegenteil?
    • Jef  Lopez 05.01.2016
      Ganz einfach: Weil es der Blick ist.