Dicke Augenlider? Geschwollene Knöchel? Stellen Sie Ihr Essen um!

Wenn die Lider immer wieder aufgequollen sind oder die Knöchel ständig anschwellen, kann das ein Hinweis auf eine Entzündung im Körper sein. Schuld ist eine falsche Ernährung. Mit diesen Tipps verhindern Sie, dass diese Leiden chronisch werden.

Gesund und fit im Alltag – mit diesen 5 Ernährungstipps klappt es play

Fertiggerichte begünstigen Entzündungen.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Nachtarbeit mit dem Gebiss Das können Sie gegen Zähneknirschen tun
2 Unser wichtigster Muskel? Nicht der Allerwerteste, sondern das Zwerchfell!
3 Die neuen Fitness-Trends Pilates + Boxing = Piloxing

Gesundheit

teilen
teilen
29 shares
Fehler
Melden

1. Folgen Sie dem Vollkorn-Trend
Bei den Mehlsorten geht der Trend zum Ursprung zurück - seien Sie nett zu Ihrem Körper und ersetzen Sie Weissmehl! Gönnen Sie sich ein gutes Vollkornmehl. Im Gegensatz zum Weissmehl wird beim Vollkornmehl das ganze Korn gemahlen, und in der Schale stecken Öle, Ballaststoffe, Vitamine, und Mineralstoffe. Sie finden Vollkornmehl auch in speziellen Frühstücksflocken, Brötchen und Nudeln. Probieren Sie es doch mal!

2. Meiden Sie Zucker
Wenn wir Zucker essen, setzen wir im Körper Botenstoffe frei, die den Botenstoffen einer Entzündung gleichen. Zum Beispiel steht der übermässige Verzehr von Mais-Sirup im Verdacht, Entzündungen bei Herzerkrankungen, Fettleibigkeit und Diabetes zu begünstigen. Mais-Sirup erhält einen hohen Fruchtzuckeranteil.

3. Trinken Sie sich fit
Wasser ist sehr wichtig für einen gesunden Körper. Trinken Sie zu wenig, wird Ihr Stoffwechsel verlangsamt und die zelluläre Funktion reduziert. Ein häufiges Symptom für einen Wassermangel sind Gelenkschmerzen und Gewichtszunahme. Sie werden anfälliger für Entzündungen. Also: Geben Sie Ihrem Körper Wasser und versuchen Sie, 2 bis 2,5 Liter Wasser am Tag zu trinken.

4. Kochen Sie frisch
Verwenden Sie auf Ihrem Speiseplan nicht zu viele industriell verarbeitete Lebensmittel. Fertiggerichte, Chips, Käsecracker und Fast Food schmecken gut, begünstigen aber chronische Entzündungen im Körper. Also nur in kleiner Dosis geniessen. Kochen Sie lieber etwas Feines mit frischen Zutaten anstatt ein Fertiggericht in die Mikrowelle zu stecken. Und krönen Sie Ihre Mahlzeiten mit frischen Kräutern, die wirken entzündungshemmend.

5. Treiben Sie Sport
Einen gesunden Körper bekommt man natürlich nicht allein durch eine gesunde Ernährung - auch regelmässige Bewegung ist wichtig. Sport erhöht die Herzfrequenz und fördert eine gesunde Zellfunktion. Das schützt ebenfalls vor Entzündungen. (cm)

Publiziert am 20.05.2015 | Aktualisiert am 01.11.2016
teilen
teilen
29 shares
Fehler
Melden